Am Flughafen Düsseldorf stehen Maschinen verschiedener Fluggesellschaften. © dpa / Federico Gambarini

Thema Fluggesellschaften

Alle airliners.de-Nachrichten zu Fluggesellschaften. Wir berichten tagesaktuell über Airlines aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie die großen europäischen Airlines.

Austrian Airlines verhandelt mit Österreich über Staatshilfen

Kurzmeldung Die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) verhandelt mit der österreichischen Bundesregierung über Staatshilfen. Die Gespräche seien erst am Anfang seien, sagte eine Sprecher der Airline. Zahlen zum Umfang der Staatshilfe nannte er nicht. Er dementierte aber den von der Nachrichtenagentur Bloomberg kolportierten Wert von 500 Millionen Euro.

Leitwerke der Lufthansa Group Airlines. © Lufthansa Group

Lufthansa könnte Flugbetriebe der Easa unterstellen

Kurzmeldung Lufthansa denkt darüber nach, alle Flugbetriebe des Konzerns unter die Aufsicht der Easa zu stellen. Das bestätigte ein Sprecher gegenüber dem Portal "Aerotelegraph". Damit würde der Konzern Kosten sparen. Möglich macht das die EU-Verordnung 2018/1139 aus dem Jahr 2018.

Flugzeuge der Airline Swiss stehen am Flughafen Zürich. © dpa / Alexandra Wey

Schweizer Regierung will am Mittwoch über Staatshilfen für Swiss entscheiden

Kurzmeldung Die Schweizer Regierung will am Mittwoch (8. April) über Staatshilfen für Swiss entscheiden. Das berichtet "About Travel". Staatliche Unterstützung für die Lufthansa-Tochter ist in der Schweiz umstritten.

Eine Boeing 767-300 der American Airlines startet am Flughafen Berlin-Tegel. © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH / Günter Wicker

American Airlines setzt Berlin-Flüge in diesem Sommer aus

Kurzmeldung American Airlines wird aufgrund der Corona-Krise die Sommerverbindung zwischen Philadelphia und Berlin-Tegel nicht aufnehmen. Das bestätigte eine Sprecherin auf Anfrage von airliners.de. Auch die Flüge Dallas-München werden in diesem Sommer nicht angeboten.

Geparkte Lufthansa-Jets am Flughafen München. © AirTeamImages.com / Denis Roschlau

Bundesregierung sollte Lufthansa helfen

Kurzmeldung Die Bundesregierung sollte der Lufthansa mit finanziellen Hilfen durch die Coronakrise helfen, kommentiert Caspar Busse in der "Süddeutschen Zeitung". Die Lufthansa sei systemrelevant, im Kern gesund und kann ein funktionierendes Geschäftsmodell vorweisen.

Bombardier CS300 der Air Baltic. © Air Baltic

Air Baltic startet mit Airbus-Einheitsflotte

Kurzmeldung Air Baltic will ab dem 15. April wieder Flüge aufnehmen. Laut einem Bericht von "aero.de" wird der lettische Carrier künftig eine reine Airbus A220-Flotte betreiben. Die zwölf Dash 8-400 und Boeing vier verbliebenen 737-300 werden nicht in den aktiven Dienst der Airline zurückkehren.

Delta Air Lines beziffert täglichen Verlust auf 60 Millionen Dollar

Kurzmeldung Die US-Fluggesellschaft Delta Air Lines rechnet wegen der Corona-Krise mit einem Umsatzrückgang um 90 Prozent im zweiten Quartal. Laut Konzernchef Ed Bastian verliere Delta derzeit jeden Tag mehr als 60 Millionen Dollar (55,5 Millionen Euro), doch die Situation dürfte sich noch weiter verschlimmern.

Brussels Airlines verlängert Flugpause bis Mitte Mai

Kurzmeldung Statt am 20. April will Brussels Airlines erst am 15. Mai den Flugbetrieb wieder aufnehmen, teilte die Lufthansa-Tochter mit. Bis dahin solle nur eine kleine Zahl von Rückholflügen für gestrandete Menschen im Ausland stattfinden.

Boeing 787 braucht mindestens alle 51 Tage einen System-Neustart

Kurzmeldung Um "unsichere BEdingungen" zu umgehen, hat die US-Luftfahrtbehörde FAA die Fluggesellschaften angewiesen, ihre Maschinen vom Typ Boeing 787 Dreamliner nach spätestens 51 Tagen herunterzufahren und neu zu starten, schreibt "Golem.de".

Warum nur ein Drittel der Flotten gegroundet ist

Kurzmeldung Die europäischen Airlines führen in der Corona-Krise teilweise weniger als 10 Prozent der eigentlich geplanten Flüge durch. Trotzdem ist zumeist nur rund ein Drittel der Flotten dauerhaft abgestellt. Warum das so ist, hat die "Wirtschaftswoche" aufgeschrieben.

Lufthansa streitet ab, Wien als Drehkreuz aufgeben zu wollen

Kurzmeldung Die Lufthansa Group hat einen Bericht in der "Neuen Zürcher Zeitung" zurückgewiesen, dass der Konzern plane, den Flughafen Wien als Hub aufzugeben. "Es gibt überhaupt keine Planung für eine Änderung in der Drehkreuz-Logik für die Zeit nach der Corona-Krise", sagte Lufthansa-Sprecher Andreas Bartels zur APA. "Was Sie da lesen, ist reine Spekulation," so Bartels.

Eurowings startet Sonderflüge für tausende Erntehelfer

Kurzmeldung Eurowings will in dieser Woche die ersten Sonderflüge für Erntehelfer aus Rumänien starten. Gemeinsam mit Bauernverbänden wolle man trotz der Corona-Krise zehntausende Saison-Arbeitskräfte nach Deutschland holen, teilte die Airline mit. Auf der Eurowings-Website sei dafür ein Erntehelfer-Service eingerichtet worden.

Lufthansa-Airlines geben alle Tickets für kostenlose Umbuchungen frei

Kurzmeldung Ab sofort sind bei Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines sämtliche Tickets und Tarife kostenlos umbuchbar. Für die Nordamerikastrecken erfolgt die Umstellung am 8. Mai. Eine Umbuchung aufgrund der Corona-Krise mit Reisedatum bis Ende 2020 wird weiterhin mit einem Discount von 50 Euro bedacht.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken