Eine Boeing 737 Max 8 der Tuifly Belgium. © AirTeamImages.com / Rudi Boigelot

Thema Tuifly

Die Tuifly ist der konzerneigene Ferienflieger von Tui. Im April 2019 flottet Tuifly als erste deutsche Airline eine Boeing 737-MAX-8 ein.

Tuifly-Maschinen am Flughafen Hannover. © Hannover Airport

Tuifly könnte Eurowings auf der Langstrecke in Schach halten

Kurzmeldung Ferienflieger Tuifly hätte nach Ansicht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" gute Chancen, auf der touristischen Langstrecke zu bestehen. Reiseveranstalter wie Konzernmutter Tui hätten Bedenken vor einer zu großen Dominanz von Eurowings, weshalb Tuifly durchaus auf zahlreiche Kunden hoffen könne.

Eine Boeing 737 der Tuifly. © Tuifly

Deutsche Tuifly erwägt Langstreckenflüge

Kurzmeldung Die deutsche Ferienfluggesellschaft Tuifly sondiert Möglichkeiten, in den Langstreckenmarkt einzusteigen. Entsprechende Berichte bestätigte ein Tuifly-Sprecher gegenüber airliners.de. "Im Zuge der aktuellen Marktverwerfungen und Konsolidierungstendenzen schauen wir, ob das für uns ein gangbarer Weg ist," so der Sprecher. Derzeit liefen dazu intern Gespräche. Beschlossen sei aber noch nichts, konkrete Ergebnisse würden aber erst in einigen Wochen zu erwarten sein.

Das Tuifly-Logo auf der Firmenzentrale am Flughafen in Hannover. © dpa / Julian Stratenschulte

Tuifly und Condor könnten sich zusammentun

Lesetipp Tui prüft offenbar Möglichkeiten, seine Airline-Sparte Tuifly mit Condor zu vereinen, wenn diese demnächst vom Mutterkonzern Thomas Cook getrennt wird. Die Informationen mit Verweis auf Unternehmenskreise wollte bislang jedoch keine Seite kommentieren, berichtet das "Handelsblatt".

Tuifly-Chef Lackmann im Interview

Lesetipp Tuifly-Chef Oliver Lackmann erläutert im Interview warum die Verspätungsproblematik in diesem Sommer geringer war als im vergangenen und welche Auswirkungen die Max-Problematik auf den Flugplan und die Kosten des Ferienfliegers haben. Erschienen ist das Interview bei "ATW online".

Eine Boeing 737 der Tuifly. © Tuifly

Tuifly stockt Andalusien-Routen auf

Kurzmeldung Tuifly wird im kommenden Winter zusätzliche Flüge ab Frankfurt und Düsseldorf nach Jerez de la Frontera auflegen. So steht Reisenden zwischen dem 1. Dezember und 5. Januar immer sonntags ein weiterer Umlauf zur Verfügung, teilte der Urlaubsflieger mit. Damit erweitert Tuifly die angebotenen Sitzplätze um 5000 Stück.

Fluggesellschaften verbieten Mitnahme bestimmter Apple Mac Books

Kurzmeldung Als Reaktion auf eine Rückrufaktion von Apple bezüglich bestimmter Mac-Book-Modelle wegen fehlerhafter Akkus untersagen mehrere Fluggesellschaften gegenwärtig die Mitnahme der 15-Zöller mit Baujahren zwischen 2015 und 2017. Das Verbot gilt unter anderem bei den TUI Group Airlines und den Thomas Cook Airlines.

Bordservice bei Tuifly © Tuifly

Tuifly bietet mehr nachhaltige Produkte im Bordsortiment an

Kurzmeldung Tuifly hat sein Bordsortiment überarbeitet und bietet mehr nachhaltige Produkte an, wie die Airline mitteilt. Dazu zählen ein falt- und wiederverwendbarer Kaffeebecher und Armbänder aus geborgenen Fischernetzen. Tuifly reagiert damit auf vermehrte Kundenwünsche nach nachhaltigen Artikeln.

Oliver Lackmann. © Tuifly

Tuifly nutzt fast täglich Reserveflugzeuge

Lesetipp Verzögerungen bei der Flugsicherung oder den Sicherheitskontrollen führen zu Verspätungen im europäischen Luftverkehr, weshalb Tuifly fast täglich Reserveflugzeuge nutzen muss. Das sagte Airline-Chef Lackmann im Interview mit dem "Handelsblatt".

Boeing 737-800 in den Farben der Eurowings. © AirTeamImages.com / Paul Marais-Hayer

Deutsche Fluggesellschaften haben das billigste Bier

Kurzmeldung Deutsche Billigflieger bieten im Airline-Vergleich das günstigste Bier an, wie aus einer Analyse der Reiseplattform "From A to B" hervorgeht. Tuifly und Eurowings verlangen für eine 0,33-Liter-Dose drei Euro, Ryanair 5,50 Euro und Easyjet sogar sechs Euro.

Tuifly nimmt Larnaka von Frankfurt auf. © Tuifly

Tuifly nimmt Larnaka-Verbindungen auf

Kurzmeldung Tuifly hat die ersten Flüge nach Larnarka aufgenommen. Laut Mitteilung fliegt der Ferienflieger in diesem Sommer erstmalig von Frankfurt und Düsseldorf an die Südküste Zyperns. Beide Flüge stehen zweimal wöchentlich auf dem Flugplan.

Ein Check-In-Schalter der Tui am Flughafen in Hannover. © dpa / Peter Steffen

Tuifly verkürzt Online-Check-in für Gäste ohne Platzreservierung

Kurzmeldung Tuifly verkürzt die Zeit für den Online-Check-in für Passagiere, die keine kostenpflichtige Sitzplatzreservierung wählen. Ab Mitte April werde der Check-in für Passagiere, die sich kostenlos einen Sitzplatz zuweisen lassen, lediglich 48 Stunden statt wie bisher 30 Tage vor Abflug möglich sein, bestätigte ein Sprecher von Tuifly.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken