airliners.de Logo

Thema Air France

Air France übernimmt erste A220 im September

Kurzmeldung Air France wird ihren ersten Airbus A220 im September übernehmen und bis Ende des Jahres will die französische Airline sechs A220-300 übernehmen in der Flotte haben. In den kommenden beiden Jahren folgen jeweils 15 Auslieferungen, schreibt die "Flugrevue". 2025 will Air France über 60 betreiben. Ersetzt werden damit Maschinen von Typ A318 und A319.

Verfahren zu Absturz von Air-France-A330 wird neu aufgerollt

Kurzmeldung Knapp zwölf Jahre nach dem Absturz einer A330-200 auf Air-France-Flug AF447 mit 228 Toten soll das Verfahren neu aufgerollt werden: Die Pariser Generalstaatsanwaltschaft beantragte einen Prozess wegen "fahrlässiger Tötung" gegen Air France und den europäischen Flugzeugbauer Airbus, wie es aus Justizkreisen hieß.

Air France hält an First Class fest

Kurzmeldung Air France wird auch nach Corona weiter an einer First Class festhalten. Man werde sogar in die "La Première" genante Klasse weiter investieren, kündigte CEO Benjamin Smith nun laut "Air Jounal" an. Das Magazin spekuliert, dass zukünftig auch die A350 der Airline einige First-Class-Plätze erhalten könnten.

Neue Narrowbody-Flotte für Air-France-KLM

Kurzmeldung Air France-KLM denkt bei der Erneuerung der Kurz- und Mittelstrecke über die Boeing 737 Max, den Airbus A320 Neo sowie eine gestreckte Version der A220 nach. Das sagte Konzernchef Ben Smith bei einer Online-Konferenz, berichtet "luchtvaartnieuws.nl". Eine größere A220 müsste allerdings noch von Airbus entwickelt werden. Air France, KLM und Transavia haben noch Dutzende Airbus A320 Ceos und A321 Ceos, sowie Boeing 737 NG in der Flotte.

Air France-KLM spricht mit Regierungen über weitere Milliardenhilfen

Kurzmeldung Der Luftfahrtkonzern Air France-KLM verhandelt mit den Regierungen von Frankreich und den Niederlanden über weitere Milliardenhilfen, berichtet das "Handelsblatt". Dabei gehe es zunächst um weitere vier Milliarden Euro. Zudem soll der Konzern auch mit Investoren über zwei Milliarden Euro verhandeln. Die Gesellschaft hat in diesem Jahr bereit zehn Milliarden Euro an Hilfen erhalten.

Air France schickt Transavia auf innerfranzösische Strecken

Kurzmeldung Air France lagert große Teile des innerfranzösischen Angebots an Transavia France aus. Eine entsprechende Vereinbarung mit der Pilotengewerkschaft ermögliche den Ausbau der Billigflugtochter, teilte Air France jetzt mit. Transavia werde demnächst Details für die Aufnahme der Inlandsverbindungen ab Paris Orly kommunizieren.

Air France übernimmt vorerst letzten Dreamliner

Kurzmeldung Air France hat am vergangenen Freitag den zehnten und und bislang letzten Boeing 787-9 "Dreamliner" im Rahmen ihrer Flottenerneuerung übernommen, berichtet "Simple Flying". Die nächsten Langstreckenmaschinen für den französischen Flagcarrier kommen von Airbus.

Air France nimmt Hannover wieder ins Programm

Kurzmeldung Ab sofort wird die Strecke Paris - Hannover wieder täglich geflogen. Das teilte der Flughafen Hannover mit. Konzernschwester KLM wird ihre Frequenzen zwischen Amsterdam und Hannover im Juli weiter aufstocken.

Air France will zehn Prozent weniger Piloten

Kurzmeldung Air France hat sich mit der Pilotengewerkschaft SNPL auf den Abbau von 403 Piloten bis zum Jahresende geeinigt, berichtet die französische Zeitung "Le Monde". Das entspricht rund zehn Prozent aller bei Air France angestellten Cockpit-Mitarbeiter. Insgesamt muss die Airline coronabedingt rund 8000 Stellen abbauen.

Air France soll Inlandsflüge deutlich reduzieren

Kurzmeldung Air France muss im Gegenzug für staatliche Kredite ihre innerfranzösischen Flüge zurückschrauben. Es gehe um alle Flüge, "für die es eine Bahnalternative in weniger als 2,5 Stunden gibt", sagte Umweltministerin Elisabeth Borne in einem Interview mit dem Rundfunksender "France Inter". So soll der CO2-Ausstoß im Inlandverkehr um die Hälfte sinken.

Air France fährt Flugbetrieb ab Juni wieder hoch

Kurzmeldung Air France will bis Ende Juni schrittweise wieder bis zu 15 Prozent der ursprünglich geplanten Kapazitäten anbieten. Dabei sollen die Frequenzen insbesondere für Flüge in die französischen Überseegebiete und innerhalb Europas schrittweise erhöht werden. Von Paris aus sollen dann Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und München öfter angeflogen werden.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken