Blick in die Boeing-777-Endmontagelinie © Boeing

Thema Boeing

Boeing gehört zusammen mit Airbus zu den beiden größten Herstellern von Verkehrsflugzeugen weltweit. Auf dieser Themenseite gibt es alle Nachrichten zu dem US-Konzern.

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager © European Union , 2017 / Lukasz Kobus

EU-Kommission setzt Prüfung der Embraer-Übernahme durch Boeing aus

Kurzmeldung Die EU-Wettbewerbshüter setzen die Prüfung der geplanten Übernahme von Embraer durch Boeing vorerst aus, geht aus einer Bekanntgabe der EU-Kommission hervor. Dies könnte den Unternehmen Zeit für Zugeständnisse verschaffen. Die Kartellwächter hatten wegen Wettbewerbs-Bedenken eine vertiefte Prüfung eingeleitet. Durch die Übernahme könnte Embraer als weltweit drittgrößter Anbieter auf dem ohnehin stark konzentrierten Markt wegfallen, hatte es zuletzt aber aus Brüssel geheißen.

Boeing 737 Max 8 von American Airlines © AirTeamImages.com / Andres Meneses

American Airlines plant bis März 2020 ohne Boeing 737 Max

Kurzmeldung Eine der größten Airlines der Welt, American Airlines, plant frühestens ab dem 5. März 2020 wieder mit ihrer Boeing-737-Max-Flotte, teilte das Unternehmen mit. Zuvor hatte die Airline den 16. Januar als Termin für die Wiederaufnahme von Flügen mit diesen Maschinen angepeilt. Die Frist wurde damit bereits zum wiederholten Mal verlängert.

Boeing-Chef Dennis Muilenburg während einer Pressekonferenz nach der Jahreshauptversammlung 2019 in Chicago. © dpa / Jim Young/Pool AP

Boeing-Chef entschied sich nach Abstürzen gegen Rücktritt

Kurzmeldung Boeing-Vorstandschef Dennis Muilenburg hat nach den zwei 737-Max-Abstürzen seinen Rücktritt erwogen. "Ich habe darüber nachgedacht", sagte der Top-Manager bei einer Konferenz in New York. Er habe sich jedoch dagegen entschieden, da es seine Verantwortung sei, den Konzern durch die Krise zu steuern, sagte Muilenburg. "Ich betrachte es nicht als Lösung, vor einer Herausforderung davonzulaufen."

Mit der neuen 3D-Seatmap kann man sich auch die Umgebung eines Wunschsitzes anschauen. © Austrian Airlines

Austrian Airlines präsentiert neue 3D-Seatmap für Boeing 777

Kurzmeldung Passagiere von Austrian Airlines können ab sofort auf Flügen mit der Boeing 777 über eine 3D-Seatmap direkt im Buchungsprozess Sitzplätze virtuell entdecken und gleich reservieren. Bisher war dies nur über eine zweidimensionale Variante verfügbar. Für die Umsetzung der neuen 3D-Seatmaps arbeitet Austrian Airlines mit der spanischen Agentur Renacen zusammen.

Dennis A. Muilenburg © Boeing

Boeing-Verwaltungsratsvorsitzender: "Dennis hat nichts falsch gemacht"

Kurzmeldung Der neue Verwaltungsratsvorsitzende von Boeing, David Calhoun, hat dem wegen der Abstürze von zwei 737-MAX-Maschinen unter Druck stehenden Konzernchef Dennis Muilenburg erneut das Vertrauen ausgesprochen. "Dennis hat nichts falsch gemacht", sagte der Verwaltungsratschef im Fernsehsender CNBC. Muilenburg genieße "bislang" das Vertrauen des Verwaltungsrats.

Boeing 777 von Qatar Airways. © AirTeamImages.com / Sarmad Al-Khozaie

Qatar muss wegen 777X-Verzögerungen ihre alten 777 länger fliegen

Kurzmeldung Qatar Airways wird ihre derzeitigen Boeing 777 länger betreiben als geplant, damit die derzeitige Flottengröße erhalten bleibt, berichtet "ATW Online". Airline-Chef Al Baker habe dies mitgeteilt, da es bei den 60 bestellten 777X zu Lieferverzögerungen komme. Ursprünglich hätte das neue Muster ab kommendem Jahr zu Qatar-Flotte stoßen sollen.

Boeing-Chef im Kreuzfeuer der Kritik

Dennis Muilenburg muss zwei Tage lang vor dem US-Kongress aussagen und wird mehrfach zum Rücktritt aufgefordert. Der Boeing-Boss erkennt eine Schuld an den 737-Max-Abstürzen an, außer einem Verzicht auf seinen Bonus will er aber keine persönlichen Konsequenzen ziehen.

Die erste Boeing 737 MAX der Icelandair. © Boeing

Icelandair plant bis Ende Februar 2020 ohne Boeing 737 Max

Kurzmeldung Icelandair hat die Boeing 737 Max bis Ende Februar kommenden Jahres aus ihren Flugplänen gestrichen, wie aus einer Mitteilung des Unternehmens hervorgeht. Im Sommer hatte die Airline die Lücken mit fünf Flugzeugen im Wet Lease überbrückt, zu Plänen für den Winter machte Icelandair keine Angaben.

Abschlussbericht: Fehlerserie führte zu 737-Max-Absturz in Indonesien

Der Absturz einer indonesischen Boeing 737 Max vor einem Jahr ist auf eine Verkettung von Fehlern zurückzuführen. Dies geht aus dem offiziellen Abschlussbericht hervor, der in Jakarta vorgestellt wurde. Im Mittelpunkt steht ein fehlerhafter Sensor und MCAS.

Boeing 737 Max 8 in der Livery des Herstellers © AirTeamImages.com / Oleg Belyakov

Fehler im System - Ein Kommentar zur Boeing-Krise

Kurzmeldung Der Luftfahrtkonzern Boeing hat mit seiner Salamitaktik jegliche Glaubwürdigkeit verspielt. Als die Maschinen des Typs 737 Max abgestürzt waren, versuchte der Konzern zunächst, anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben, den Piloten und den Airlines.

Gecas und IAI bauen 777-300 zu Frachtern um

Kurzmeldung Leasingspezialist Gecas baut gemeinsam mit Israel Aircraft Industries (IAI) gebrauchte Boeing 777-300 zu Frachtern um. Damit stößt das Programm in eine Marktlücke, da Boeing selbst nur die 200-Version als Frachter anbietet, berichtet die "Fliegerrevue".

Das Boeing-Logo ist auf einem Bildschirm über dem Tradingfloor der New Yorker Börse zu sehen. © dpa / Richard Drew/AP

Boeing beschließt unveränderte Quartalsdividende

Kurzmeldung Der Aufsichtsrat von Boeing hat eine Quartalsdividende von 2,055 US-Dollar beschlossen, teilt der Flugzeugbauer mit. Damit bleibt die Dividende unverändert. 2014 hatte sie noch bei 73 US-Cents gelegen und war seitdem regelmäßig angehoben worden. Boeing hatte zuletzt acht Milliarden Dollar wegen der 737-Max-Krise zurückgestellt.

Flugzeuge vom Typ Boeing 737 Max der Southwest Airlines stehen Ende April 2019 in Victorville, Kalifornien. © AirTeamImages.com / Colin Parker

737-Max-Grounding kostet Boeing mindestens acht Milliarden US-Dollar

Kurzmeldung Das Flugverbot der 737 Max wird den Hersteller Boeing nach eigenen Angaben mindestens acht Milliarden US-Dollar kosten, berichtet die "New York Times". Boeings Kunden seien zunehmend frustriert, Ryanair-Boss Michael O'Leary habe das Verhältnis als schwierig ("rocky") bezeichnet.

US-Produktion von Airbus zunächst von Strafzöllen ausgenommen

Nach der Ankündigung von Strafzöllen auf Airbus-Flugzeuge, dringen US-amerikanische Airbus-Großbesteller wie Delta Airlines darauf, künftig möglichst viele Flugzeuge aus der Endfertigung in Alabama zu erhalten. Deren Kapazitäten sind jedoch begrenzt.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken