airliners.de Logo

Thema Boeing 787

Boeing zieht acht Dreamliner aus dem Verkehr

Kurzmeldung Boeing hat United Airlines, Singapore Airlines und Air Canada angewiesen, acht 787 für eine Reperatur außer Dienst zu nehmen, berichtet "CNN". Bei den acht Maschinen sorge eine Kombination zweier Fehler in der Rumpfstruktur für eine möglicherweise niedrigere Belastungsgrenze als vorgegeben.

British Airways übernimmt erste Boeing 787-10

Kurzmeldung British Airways hat ihre ersten beiden Boeing 787-10 übernommen. Laut "CH-Aviation" erfolgte die Einflottung coronabedingt ein halbes Jahr später, als ursprünglich geplant. Insgesamt hat der britische Flagcarrier zwölf der Langstreckenflugzeuge bestellt.

ANA bestellt bis zu 20 weitere Boeing 787

Kurzmeldung ANA hat bei Boeing weitere elf 787-10 und vier 787-9 bestellt. Zudem sicherte sich die japanische Fluggesellschaft fünf Optionen. Das teilte Boeing jetzt mit. Zudem hat ANA mitgeteilt, drei 787-9 von der Atlantis Aviation Corporation zu leasen. Mit den neuen "Dreamlinern" sollen etliche Boeing 777 ersetzt werden, die auf innerjapanischen Flügen eingesetzt werden.

Lufthansa Technik übernimmt Komponentenversorgung für 787-Flotte von Vistara

Kurzmeldung Vistara und Lufthansa Technik haben einen Zwölf-Jahres-Vertrag über die Komponentenversorgung der Boeing 787-Flotte der indischen Airline unterzeichnet. Diese hat sechs 787 fest bestellt und hält Kaufoptionen für weitere vier Flugzeuge des Typs. Die Vereinbarung umfasst laut einer Mitteilung von Lufthansa Technik die Versorgung für ein breites Spektrum von Komponenten der Boeing 787 und soll noch im ersten Quartal 2020 beginnen.

Technische Probleme der Rolls-Royce-787-Motoren dauern an

Kurzmeldung Rolls-Royce hat weitere Verzögerungen für die Behebung der technischen Probleme des Trent-1000-Ten-Triebwerks bekannt gegeben, das die Boeing 787 antreibt. Die Neuentwicklung von Schaufeln der Hochdruckturbinen-Stufe des Motors werde voraussichtlich erst 2021 fertig, teilt das Unternehmen mit. Derzeit ist laut Mitteilung eine mindestens zweistellige Zahl von 787 wegen fehlender Triebwerke gegroundet.

Probleme des 787-Triebwerksprogramms belasten Rolls-Royce-Zahlen

Kurzmeldung Rolls-Royce rechnet in diesem Geschäftsjahr wegen der Probleme mit dem 787-Triebwerk Trent 1000 mit einer einmaligen Sonderbelastung von 1,4 Milliarden Pfund (1,8 Milliarden Euro), teilt das Unternehmen mit. Rolls-Royce steckt tief in die roten Zahlen, im ersten Halbjahr wurde bereits ein Verlust von 909 Millionen Pfund (989 Millionen Euro) verbucht.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken