Boeing 737 Max 7. © Boeing

Thema Boeing 737 Max

Die 737-Max-Familie ist die Neuauflage der 737-Familie des US-Herstellers Boeing. Nach zwei Abstürzen ist die Baureihe aktuell weltweit nicht im Einsatz.

737-Max-Grounding hat Auswirkungen auf Frachter-Umrüstungen

Kurzmeldung Ältere Boeing 737 werden gerne zu Frachtflugzeugen umgebaut. Die Konvertierungen stocken jetzt, weil es aktuell keinen Nachschub an ausgemusterten 737 NG gibt, schreibt "Aviation Week". Nun müsste weiter ältere Classic-737 umgerüstet werden.

Boeing soll Millionenstrafe wegen unzulässiger Sensoren zahlen

Die US-Luftfahrtaufsicht FAA fordert von Boeing wegen nicht zugelassener Bauteile ein Bußgeld von 19,7 Millionen Dollar (17,5 Mio Euro). Die Behörde wirft dem Flugzeugbauer vor, in 791 Jets der 737-Baureihe bestimmte Sensoren eingebaut zu haben, die noch nicht genehmigt worden waren.

Äthiopiens Zwischenbericht zu Max-Absturz bestätigt Systemmängel

Kurzmeldung Rund ein Jahr nach dem Absturz einer äthiopischen Boeing 737 Max bestätigen die dortigen Unfalluntersucher in einem Zwischenbericht Systemmängel an Bord der Unglücksmaschine. Zudem sei die vom Hersteller angebotene Piloten-Schulung für den Umstieg von einer Boeing 737NG auf das komplexere Muster Boeing 737 Max nicht adäquat gewesen. Weitere Details beim "Aviation Herald".

Abgestellte Boeing 737 Max auf dem Boeing-Field in Seattle. © AirTeamImages.com / Bastian Ding

Probleme der Luftfahrtbranche sind größer als der Coronavirus

Kurzmeldung Die Luftfahrtbranche weltweit steht vor größeren Problemen als die Corona-Krise, kommentiert Jens Flottau in der "Süddeutschen Zeitung". Hinzu kämen Handelsstreitigkeiten, das Flugverbot für die Boeing 737 Max und die Schwierigkeiten in der Airbus-Produktion.

US-Behörden verlangen zusätzliche Ausbildung für Max-Piloten

Kurzmeldung Nach ersten Tests des veränderten Flugsteuerungssystems der 737 Max haben die US-Aufsichtsbehörden Boeing mitgeteilt, dass Piloten möglicherweise eine zusätzliche Ausbildung benötigen, um auf Notfälle richtig reagieren zu können, berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg". Mehrere der Testbesatzungen hätten während Simulator-Tests nicht die richtigen Verfahren durchgeführt.

Boeing-Zulieferer Spirit Aerosystems will Produktion für 737 Max wieder hochfahren

Kurzmeldung Spirit Aerosystems plant im Laufe des Jahres ihre Produktion von Rümpfen für die Boeing 737 Max wieder hochzufahren, schreibt "aero.de". Im Januar stoppte das Unternehmen die Produktion komplett. Im Jahr 2022 will Spirit Aerosystems monatlich 52 Rümpfe für den Krisenflieger herstellen.

CFM plant 2020 mit zehn Max-Triebwerken pro Woche

Kurzmeldung CFM International rechnet damit, im Laufe des Jahres 2020 durchschnittlich 10 Leap-1B-Triebwerke für die Boeing 737 Max pro Woche zu produzieren. Die Prognose wurde vom CFM-Partner Safran veröffentlicht. Aufgrund der neidrigen Rate habe man einen Einstellungsstopp verfügt und Investitionsausgaben runtergefahren, teilte das Unternehmen mit.

Eine Boeing 737 Max 8 der Tuifly Belgium. © AirTeamImages.com / Rudi Boigelot

Tuifly dementiert Neubezeichnung der 737 Max

Kurzmeldung Tuifly wird ihre Boeing 737 Max in Flugplänen nicht nur als "737-8" ausweisen. Das sei der offizielle Name des Flugzeugs, hatte Tuifly-Chef Oliver Lackmann vor Journalisten des LPC-Mediennetzwerks Luft- und Raumfahrt in Hamburg gesagt. Das bedeute aber nicht, dass die Maschine nicht mehr als Max bezeichnet würde, stellte ein Sprecher klar. Zuvor hatte das "Hamburger Abendblatt" berichtet.

Eine United Airlines Boeing 737 Max bei Start in Renton © Ted S. Warren/AP/dpa

United streicht 737 Max bis September aus dem Flugplan

Kurzmeldung United Airlines streicht Boeings Krisenjet 737 Max noch länger aus der Planung. Die Maschinen werden voraussichtlich bis zum 4. September nicht mehr zum Einsatz kommen, teilte die Airline mit. Zuvor hatte das Unternehmen mit einem Ausfall bis zum 4. Juni kalkuliert.

US-Verkehrsministerium überprüft Anforderungen an 737-Max-Pilotenausbildung

Kurzmeldung Das amerikanische Verkehrsministerium überprüft im Rahmen der Wiederzulassung der Boeing 737 Max die Schulungsanforderungen der US-Bundesbehörde für Luftfahrt (FAA) für die 737-Piloten, schreibt das "Handelsblatt". Im Rahmen der Prüfung würden auch die Anforderungen der internationalen Zivilluftfahrtbehörden an die Pilotenausbildung der Luftfahrtunternehmen in Bezug auf den Einsatz der Automatisierungssysteme im Cockpit überprüft, erklärte das US-Verkehrsministerium laut der Zeitung.

Bonus für Boeing-Chef bei Max-Wiederzulassung sorgt für Streit

Kurzmeldung Boeing will dem neuen CEO David Calhoun einen Bonus zahlen, sobald die 737 Max wieder fliegt und hat nach scharfer Kritik aus dem US-Kongress erneut bekräftigt, daran festzuhalten, schreibt "Der Spiegel". Der Flugzeugbauer bekräftigte auch, dass die Entscheidung über die Rückkehrzeitpunkt der Max bei den Regulierungsbehörden liege.

Boeing stellt die 737 Max 10 in Renton vor. © Boeing

Ryanair hat Boeing Angebot für den Kauf von 737 Max 10 vorgelegt

Kurzmeldung Ryanair hat nach Aussage von CEO Michael O'Leary Boeing ein Angebot für den Kauf einer nicht genannten Anzahl von Boeing 737 Max 10 vorgelegt. Gleichzeitig erwartet O'Leary, "dass Boeing uns beim Preis für die bereits bestellten Maschinen entgegenkommt. Der irische Billigflieger hat bei Boeing bereits 210 der gegenwärtig noch gegroundeten Max-Maschinen in der Version -200 bestellt. Sobald deren Auslieferung anlaufe, wolle man den Kauf weiterer Flugzeuge unter Dach und Fach bringen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken