airliners.de Logo

Hintergrund Warum Lufthansa an ihrer Multi-Hub-Strategie festhalten sollte

Mit Corona schrumpft die Lufthansa deutlich. Dennoch sollte der Konzern an seinen Drehkreuzen festhalten, sagen Verkehrsanalysten. Denn die Lufthansa Group hat einen lukrativen Heimatmarkt quer durch Mitteleuropa zu verlieren.

Lufthansa betreibt am Flughafen Frankfurt ihr größtes Drehkreuz. © Fraport

Die Luftverkehrsbranche leidet extrem unter der Pandemie und den daraus resultierenden Beschränkungen. Das betrifft auch die Lufthansa, die mit staatlicher Hilfe vor der Insolvenz gerettet wurde und nun noch darüber hinaus mit neuen Wandelanleihen ihr Liquiditätspolster erhöhen muss. Gleichzeitig ändert sich die Flottenstruktur und auch am Boden wird neu verteilt.

Für diesen ausführlichen Hintergrund-Artikel haben mit zwei ausgewiesenen Verkehrsexperten über mögliche Änderungen am bestehenden Multi-Hub-System der Lufthansa Group gesprochen: Dieter Wilken ist ein erfahrener Verkehrsanalytiker vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln. Dr. Benedikt Mandel ist Eigentümer der Karlsruher Beratungsgesellschaft MKmetric und auf Verkehrsplanung sowie Modellierung spezialisiert.

Von: David Haße

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Corona-Virus Rahmenbedingungen Strategie Management Netzwerkplanung Verkehr Lufthansa Frankfurt München Berlin Wien Zürich Brüssel Lufthansa Group Swiss Austrian Airlines Brussels Airlines airliners+