airliners.de Logo

Thema Management

Sunexpress und Air Cairo vereinbaren Vertriebspartnerschaft

Kurzmeldung Sunexpress und Air Cairo haben sich auf eine Vertriebspartnerschaft geeinigt. Air Cairo führt die Flüge nach Hurghada durch, während Sunexpress die Flugplanung und das Revenue Management verantwortet und die Flüge über sunexpress.com sowie weitere Vertriebskanäle verkauft, heißt es in einer Pressemitteilung.

Tuifly reduziert Flotte weniger drastisch als geplant

Die Mediation zwischen Tuifly und ihren Piloten ist zu einem Ergebnis gekommen, vermeldet die Vereinigung Cockpit. Die Airline behält fünf Flugzeuge mehr als geplant, der Kündigungsschutz wird verlängert. Doch die Zugeständnisse der Geschäftsführung sorgen auch bei anderen Beschäftigungsgruppen für Ernüchterung.

VC fordert, Pilotenberuf staatlich anzuerkennen

Kurzmeldung Die "Vereinigung Cockpit" (VC) hat gefordert, den Pilotenberuf staatlich anzuerkennen. Das Berufsbild "Verkehrsflugzeugführer" müsse wie in vielen anderen europäischen Ländern auch von offizieller Seite anerkannt werden. Als Gründe nannte sie die jahrelange Ausbildung, die permanenten Weiterbildungen sowie die große Führungsverantwortung. Derzeit sei die Verkehrsflugzeuglizenz einem Gabelstaplerschein gleichgestellt und Piloten würden als angelernte Arbeitskräfte geführt.

Swiss reduziert Geschäftsleitung

Kurzmeldung Swiss wird die Zahl ihrer Geschäftsleitungsmitglieder von vier auf drei Personen reduzieren, berichtet "About Travel". Thomas Frick derzeit Chief Operating Officer (COO) Ende März von seiner aktuellen Funktion zurücktreten. Die COO-Funktion wird von CEO Dieter Vranckx übernommen.

Belgische Ryanair-Kabinenbesatzung akzeptiert Lohnkürzung

Kurzmeldung Ryanair und die belgischen Gewerkschaften haben sich nach monatelangen Verhandlungen auf ein Memorandum of Understanding geeinigt. Demnach akzeptieren die Kabinenbesatzungen eine achtprozentige Lohnkürzung, im Gegenzug verzichtet der Billigflieger auf Entlassungen, berichtet "aviation24.be". Bereits im Oktober 2020 war eine Einigung mit den Piloten erzielt worden, die ebenfalls eine zwanzigprozentige Reduzierung ihres Gehalts akzeptiert hatten.

"Regionale Flugplätze helfen, dass die großen überhaupt Geld verdienen können"

Regionalflughäfen (5/7) Was genau erschwert den wirtschaftlichen Betrieb von Regionalflughäfen und warum kommen kleine Plätze tendenziell besser durch Corona? Im Interview mit Klaus-Jürgen Schwahn, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze, geht es zudem um Ideen für die Zukunft und das Zusammenspiel mit den großen Flughäfen.

Lufthansa sieht keine Zukunft mehr für eigene A380

Kurzmeldung Die 14 geparkten A380 der Lufthansa werden "aus heutiger Sicht" nicht mehr in den Liniendienst zurückkehren, erklärte Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei der Bilanzvorlage. Sechs der Flugzeuge sollen an Airbus zurückgehen, das Schicksal der restlichen acht ist noch offen.

Norwegian plant Zukunft ohne ihre 18 Boeing 737 Max

Kurzmeldung Laut Finanzvorstand Geir Karlsen plant Norwegian die Zukunft ohne die 18 geleasten 737 Max. Die Flotte solle künftig wieder ausschließlich aus 737-800 bestehen, erklärte der Manager in einem Interview. Insgesamt 53 Maschinen des Typs sollen künftig zur Verfügung stehen.

Flughafen München baut Führungsspitze um

Kurzmeldung Der Flughafen München baut nach "Spiegel"-Informationen sein Führungstrio um. Der für Finanzen und Infrastruktur zuständige Manager Thomas Weyer als auch Andrea Gebekken, Geschäftsführerin Commercial & Security, sollen das Unternehmen zu Ende September verlassen. Dann laufen ihre Verträge aus. Über die Nachfolge soll zeitnah entschieden werden.

Emirates-Economy-Kunden können freien Nebenplatz buchen

Kurzmeldung Emirates ermöglicht es Kunden der Economy Class, ab sofort bis zu drei freie Nebenplätze zu buchen. Laut Mitteilung werden zwischen 45 Euro und 135 Euro fällig. Erworben können die Plätze nicht vorab, sondern nur je nach Verfügbarkeit beim Check-in.

Flughafen Mallorca will Gebühren für Airlines reduzieren

Kurzmeldung Die spanische Flughafenbetreibergesellschaft Aena plant, die Landegebühren und Airportsteuern für Fluggesellschaften zu senken. Damit will die Betreibergesellschaft den coronabedingt stark zurückgegangenen Luftverkehr fördern. Laut "Mallorca Magazin" rechnen die Verantwortlichen mit Kosten von 23,8 Millionen Euro.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken