Thema Technik

Rendering der beiden Airbus-Modelle A220-100 und A220-300 © Airbus

Airbus will bis zu eine Milliarde in A220-Produktionsausweitung investieren

Kurzmeldung Airbus-Chef Guillaume Faury hat auf einem Besuch im kanadischenA220-Werk in Mirabel angekündigt, bis zu einer Milliarde Euro in den Ausbau der Produktion des von Bombardier übernommenen Mittelstreckenjets zu investieren. Die Auslieferungsraten sowohl in Kanada als auch am US-Standort Mobile würden ausgeweitet, berichtet "Reuters".

Ein A380 von Air France am Flughafen Dresden. © dpa / Sebastian Kahnert

Erster Air-France-A380 wird zerlegt

Kurzmeldung Der erste von Air France ausgemusterte Airbus A380 ist zur Demontage ins irische Kork überführt worden. Zuvor war das gerade einmal zehn Jahre alte Flugzeug in Dresden ausgeschlachtet worden, berichtet "Simple Flying". Air France/KLM plant für die vorzeitige Ausflottung der A380 rund 126 Millionen Euro Kosten ein.

Eine A330-900 im Flug. © Airbus

Airbus erwägt zweite Triebwerksoption für A330 Neo und A350

Kurzmeldung Bislang ist Rolls-Royce die einzige Option für den neuen Airbus A330 Neo. Laut "Bloomberg" spricht Airbus nun aber mit General Electric über eine Antriebsalternative. GEnx-Triebwerke hängen unter der Boeing 787.

Mönchengladbach wird Testflughafen für Flugtaxis

Kurzmeldung Der Flughafen Mönchengladbach wird Testgebiet für Flugtaxis. Eine entsprechende Förderzusage über 2,6 Millionen Euro hat jetzt das Bundesverkehrsministerium gegeben. Wie die "Rheinische Post" schreibt, geht es um das Projekt Skycap, das unter Leitung der FH Aachen entwickelt wird.

EU-Kommission genehmigt Mittel für Luftfahrtforschungsprogramm

Kurzmeldung Die EU-Kommission hat das Luftfahrtforschungsprogramm LuFo der Bundesregierung genehmigt. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Damit sei der Weg frei für die weitere Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Für 2020 ist das Förderprogramm mit rund 172 Millionen Euro ausgestattet. Hinzu kommen 15 Millionen Euro pro Jahr aus dem neuen Energie- und Klimafonds der Bundesregierung.

Umweltfreundlichere Instandhaltung von Flugzeug-Feuerlöschern. © Lufthansa Technik AG

Neues Verfahren zur Flugzeug-Feuerlöscher-Wartung

Kurzmeldung Lufthansa Technik nutzt in ihren Hamburger Komponentenwerkstätten ab sofort ein neues Verfahren zur Instandhaltung von Flugzeug-Feuerlöschern. Dabei kann das Löschmittel Halon während der gesamten Inspektion im Druckbehälter verbleiben, teilte das Unternehmen jetzt mit. Die aufwändige Handhabung des umweltschädlichen Löschmittels entfalle dadurch.

Ein Techniker arbeitet an einem Flugtriebwerk in einer Wartungshalle der MTU Maintenance in Hannover © dpa / Peter Steffen

MTU übertrifft Gewinnziel 2019

Kurzmeldung Der Münchner Triebwerksbauer MTU hat 2019 trotz eines überraschend schwachen Umsatzwachstums seine Gewinnprognose übertroffen. Im abgelaufenen Jahr steigerte MTU den Umsatz um gut ein Prozent auf gut 4,6 Milliarden Euro. Der Überschuss wuchs um knapp acht Prozent auf 488 Millionen Euro, wie die Dax-Gesellschaft am Donnerstag mitteilte.

SAS überlässt Komponentenversorgung jetzt vollständig Lufthansa Technik

Kurzmeldung SAS hat eine bestehende Vereinbarung zur Komponentenversorgung ihrer Flotte mit der Lufthansa Technik vorzeitig verlängert und erweitert. Im Rahmen des neuen Vertrages mit einer Laufzeit bis Dezember 2026 wird Lufthansa Technik eine integrierte Materialversorgung für die gesamte Boeing- und Airbus-Flotte der Fluggesellschaft einschließlich ihrer neuen Airbus A350 bereitstellen.

Das Cray X ist ein aktives Exoskelett, das durch Elektromotoren angetrieben wird. © Flughafen Stuttgart

Flughafen Stuttgart stattet Gepäckarbeiter mit Exoskeletten aus

Kurzmeldung Als erster Airport in Europa setzt der Flughafen Stuttgart "Cray X"-Exoskelette beim Gepäck-Handling ein. Die Geräte des Augsburger Startups German Bionics unterstützen und verstärken Bewegungen des Trägers. Wie der Flughafen mittelt, benötigen die Mitarbeiter beim Heben weniger Kraft und der untere Rücken wird entlastet.

Medien: Noch 5000 Mängel auf BER-Baustelle

Kurzmeldung Anders als es der BER-Chef Engelbert Lütke-Daldrop im vergangenen Jahr angekündigt hat, werden die letzten Mängel auf der Baustelle des BER nicht ganz so schnell abgearbeitet sein, schreibt "Business Insider". Interne Unterlagen würden mit Stand vom 7. Februar insgesamt rund 5000 wesentliche Mängel auf der Baustelle feststellen, die noch nicht beim TÜV abgemeldet werden konnten.

Großer MRO-Auftrag für Lufthansa Technik für Neo-Triebwerksgondeln

Kurzmeldung Collins Aerospace Systems und Lufthansa Technik haben eine Lizenzvereinbarung über Wartungs- und Reparaturdientsleistungen (MRO) für Triebwerksgondeln des Airbus A320 Neo abgeschlossen. Das teilte Lufthansa Technik mit. Collins ist Originalteilehersteller der Triebwerksgondel für den Getriebefan PW1100G, von dem bereits 1100 bei in der A320-Neo-Familie verbaut sind.

Größer, schneller, weiter: Die neue Gulfstream G700 © Gulfstream

Gulfstream G700 absolviert Erstflug

Kurzmeldung Gulfstream hat das Flugtestprogramm für das neue Flaggschiff G700 aufgenommen. Der Erstflug am 14. Februar war zeitgleich auch der erste Flug für das von Rolls-Royce neu entwickelte Pearl-700-Triebwerk.

Konzeptstudie eines hybridelektrischen 19-Sitzers im Forschungsprojekt CoCoRe. © DLR/BHL

DLR sieht Potenzial für hybrid-elektrischen 19-Sitzer

Kurzmeldung Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat gemeinsam mit dem Bauhaus Luftfahrt analysiert, welche Potenziale es für hybrid-elektrische 19-Sitzer gibt. Elektrische Antriebe sind demnach für kurze Distanzen bis 350 Kilometer sinnvoll, teilte das DLR mit. Künftig könnten mittelgroße Städte so angebunden werden.

Datenpanne bei Eurowings

Kurzmeldung Bei Eurowings waren in der vergangenen Woche zeitweise Buchungsinformationen und persönliche Daten von Kunden öffentlich abrufbar, berichtet "Der Spiegel". Damit bestand die theoretische Möglichkeit, Buchungen zu ändern oder zu stornieren. Eurowings bestätigte den Vorfall und sprach davon, die Panne nach 40 Minuten behoben zu haben.

Verkehrsministerium vergibt Fördermittel für drei Drohnen-Projekte

Kurzmeldung Drei Forschungsprojekte zu Drohnen und Flugtaxis haben heute "Zukunftsschecks" über zusammen rund 7,5 Millionen Euro durch das Bundesverkehrsministerium (BMVI) erhalten. Die Förderung der Projekte mit den Schwerpunkten Logistik (Inventarisierung mit Drohnen), Luftraummanagement (Entwicklung eines Leitstands) und Mobilität (Einbindung von Flugtaxis) erfolgt im Rahmen eines Ideen-Aufrufs des Ministeriums.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken