Ein Passagier am Flughafen Berlin-Tegel © dpa / Jörg Carstensen

Thema Luftverkehrsstandort Berlin

Die BER-Eröffnung verzögert sich immer weiter. Mit Tegel und Schönefeld ist Berlin aber zusammengenommen schon jetzt der drittgrößte deutsche Flughafenstandort.

Flugzeug nach Turbulenzen mit mehreren Verletzten in Berlin-Tegel gelandet

Kurzmeldung Auf dem Berliner Flughafen Tegel ist am Montagnachmittag eine Germanwings-Maschine nach Turbulenzen mit mehreren Verletzten gelandet. Die Berliner Feuerwehr sprach von sechs Flugzeuginsassen, die zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurden. Das Flugzeug war für Eurowings vom süditalienischen Lamezia Terme nach Tegel unterwegs gewesen. Wie Eurowings am Abend auf Anfrage mitteilte, soll der Kapitän 20 Minuten vom Zielflughafen eine "geschlossene Wolkenformation" gesichtet und die Anschnallzeichen angeschaltet haben.

Joachim Hunold übernahm 1991 Air Berlin. © Air Berlin

"Der Achim" von Air Berlin ist 70 geworden

Lesetipp Joachim Hunold, intern zu seiner Zeit auch bekannt als "der Achim", ist 70 Jahre alt geworden. Seine Geschichte, wie er es bis zum Chef der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft Air Berlin schaffte, erzählt der "Kölner Stadtanzeiger".

AIS-Geschäftsführer Arend van der Meer (l) und FMO-Geschäftsführer Rainer Schwarz (r) freuen sich über die Ankündigung der neuen Verbindung nach Berlin. © Flughafen Münster/Osnabrück

Münster/Osnabrück bekommt Berlin-Verbindung

Kurzmeldung Der Flughafen Münster/Osnabrück bekommt wieder eine Berlin-Verbindung. Laut Mitteilung startet die niederländische AIS Airlines ab. 4. November wochentags zweimal täglich nach Berlin-Tegel. Zum Einsatz kommt eine BAe Jetstream 32.

Passagiere vor dem Flughafen Berlin-Schönefeld. © dpa / Bernd Settnik

Neues Boardinghouse am Flughafen Berlin-Schönefeld

Kurzmeldung Die Hotelkette "Motel Plus" eröffnet ein Boardinghouse am Berliner Flughafen Schönefeld. Geplant sind 42 Apartments mit einer Größe von 28 Quadratmetern für Gäste, die für einen längeren Aufenthalt planen.

Ein Flugzeug der Easyjet am Flughafen Berlin-Tegel. © Berliner Flughäfen

Easyjet stellt Berlin-Warschau ein

Kurzmeldung Easyjet hat mitgeteilt, die Verbindung zwischen Berlin-Tegel und Warschau zum November 2019 einzustellen. Als Grund gab die Airline "Optimierung des Berlin Flugplans" an. Der Billigflieger hatte die Verbindung zum Winter 2018/19 erstmalig aufgenommen.

Eine A319 der Germanwings, die für Eurowings unterwegs ist. © AirTeamImages.com / Javier de la Cruz

Eurowings streicht Berlin-London

Kurzmeldung Eurowings wird mit Beginn des Winterflugplans die Route zwischen Berlin-Tegel und London-Heathrow nicht mehr anbieten. Eine Sprecherin teilte auf Anfrage von airliners.de mit, dass die Streckenstreichung aufgrund von fehlender Wirtschaftlichkeit erfolge. Eurowings bedient die Route zweimal täglich.

Ein Airbus A321 der neugegründeten Holiday Europe. ©: Holiday Europe

FTI baut mit neuer Charterairline Warmwasser-Kapazitäten aus

Kurzmeldung Der Touristikkonzern FTI legt zwischen dem 1. Oktober bis 24. November 2019 sowie von Februar bis April 2020 eigene Flugverbindungen ab Berlin-Schönefeld, Düsseldorf, Frankfurt, Leipzig und München nach Fuerteventura auf. Laut Mitteilung werden die Charterflüge von der neuen Airline Holiday Europe durchgeführt. Die Airline ist Bulgarien beheimatet und ein Ableger der türkischen Onur Air.

Boeing 767 der Air Canada Rouge. © AirTeamImages.com / Adrian Jack

Air Canada Rouge fliegt 2020 schon ab Mai nach Berlin

Kurzmeldung Air Canada Rouge verlängert die Flugperiode zwischen Toronto und Berlin. So wird der Billigflieger im kommenden Sommer ihre Berlin-Flüge bereits ab 31. Mai starten und damit rund drei Wochen früher als in diesem Sommer, teilten die Berliner Flughäfen mit. Air Canada Rouge fliegt die Strecke bis 24. Oktober. In der Hochsaison bis zu sechsmal pro Woche.

Der "Fliegende Teppich" in der zentralen BER-Haupthalle muss vor der Eröffnung noch entstaubt werden. © airliners.de / David Haße

Brandenburger CDU-Chef will Baustopp, falls BER 2020 nicht öffnet

Kurzmeldung Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben will eine Baustopp am BER, falls der Eröffnungstermin im Oktober 2020 erneut verschoben würde. "Dann gilt es zu entscheiden, ob der Flughafen entkernt oder gar abgerissen werden muss, um ihn neu zu bauen und damit an den Start zu bringen", sagte er dem Sender "Hauptstadt.TV".

Kam vom Lufthansa-Konzern zu Air Berlin: Thomas Winkelmann © dpa / Alban Grosdidier

Klage gegen Ex-Air-Berlin-Chef Winkelmann abgewiesen

Lesetipp Das Landgericht Berlin hat eine Klage gegen den ehemaligen Chef von Air Berlin, Thomas Winkelmann, abgewiesen. Das Geschäftsmodell der Firma des Klägers Lothar Müller-Güldemeister wird vom Gericht angezweifelt, berichtet die "Berliner Morgenpost".

Dash 8 von Luxair © Luxair

Verhandlungen um Saarland-Berlin-Verbindung

Lesetipp Luxair fliegt zwischen dem Saarland und Berlin und hatte 2018 nur 80.000 statt der geplanten 100.000 Passagiere. Nun wird zwischen Landeswirtschaftsministerium und Airline über eine Fortsetzung der Verbindung verhandelt, berichtet der "Saarländische Rundfunk".

Im Cockpit des letzten AB-Flugs: Die Piloten David McCaleb (l-r), Roland Koch und der Co-Pilot Kai Dede. © dpa / Gregor Fischer

Die neuen Jobs der Ex-Air-Berliner

Lesetipp Nach der Insolvenz der Air Berlin im Herbst 2017 mussten sich die Angestellten neue Jobs suchen oder sich gänzlich neu orientieren. Einige Beispiele, unter anderen den Kapitän des letzten Fluges, stellt "RTL.de" vor.

Flugzeuge der Gesellschaft Air Berlin stehen auf dem Rollfeld des Flughafens Berlin-Tegel. © dpa / Wolfgang Kumm

Air Berlin drückt als "Zombie" immer noch die Preise

Lesetipp Die Nachfolger der insolventen Air Berlin beziehungsweise die Flugzeuge der ehemals zweigrößten deutschen Airline sorgen auch zwei Jahre nach der Pleite für Überkapazitäten am europäischen Himmel. Air Berlin fliegt quasi als Zombie weiter, schreibt das "Handelsblatt".

Eine Boeing 767-300 im Landeanflug. © AirTeamImages.com / Simone Ciaralli

American Airlines fliegt im kommenden Sommer täglich nach Berlin

Kurzmeldung American Airlines baut im kommenden Sommer ihre Langstreckenverbindung zwischen Berlin und Philadelphia aus. Laut Mitteilung fliegen die US-Amerikaner zwischen dem 6. Juni und 7. Oktober täglich von Berlin-Tegel an die Ostküste der USA. Die Airline feierte erst in diesem Sommer ihr Berlin-Comeback.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken