Ein Passagier checkt Flüge am Mailänder Flughafen. © dpa / Antonio Calanni/AP/dpa

Thema Netzwerkplanung

Airlines überarbeiten regelmäßig ihre Netzwerke. Dazu gehören beispielsweise neue Schwerpunkte im Streckennetz oder der Rückzug aus bestimmten Märkten.

Boeing 777-300ER der Emirates © Emirates

Emirates nimmt Flüge nach Frankfurt und Zürich wieder auf

Kurzmeldung Emirates nimmt ab dem 6. April den Passagierflugbetrieb wieder auf und fliegt von Dubai nach Brüssel, Frankfurt, London-Heathrow, Paris und Zürich. Der reduzierte Corona-Flugplan sieht den Airline-Angaben zufolge vier wöchentliche Rotationen nach London sowie jeweils drei zu den anderen Zielen vor. Zum Einsatz kommen Boeing 777-300ER.

Lufthansa Group verlängert Corona-Flugplan bis 3. Mai

Kurzmeldung Die Fluggesellschaften der Lufthansa Group streichen alle Flüge des regulären Flugplans länger. Der ursprünglich bis zum 19. April geltende "Rückkehrer-Flugplan" mit nur wenigen Flügen soll nun bis zum 3. Mai gelten. Die Annullierungen würden den betroffenen Fluggästen mitgeteilt werden, hieß es.

Deutschland stoppt Flugverkehr in den Iran

Kurzmeldung Flüge aus dem Iran nach Deutschland sind ab sofort nicht mehr erlaubt. "Wir legen uns in Deutschland in der Epidemie scharfe Beschränkungen auf, da können wir Flüge aus diesem Hochrisikogebiet nicht zulassen", sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) der dpa.

Litauen verbietet internationalen Flugverkehr

Kurzmeldung Litauen setzt im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus den internationalen Personenverkehr aus. Die Regierung in Vilnius untersagte nun unter anderem den Flugverkehr.

DAT wird eine ATR72-600 auf der strecke nach Saarbrücken einsetzen. © Danish Air Transport

Keine Linienflüge mehr in Saarbrücken

Kurzmeldung Nachdem auch Danish Air Transport die Flüge nach Berlin eingestellt hat, finden am Flughafen von Saarbrücken im April aufgrund der Corona-Krise keine Linienflüge mehr statt. Das berichtet die "Saarbrücker Zeitung".

A350-1000 im Design von Qatar (vorn) und eine 900er-Version ebenfalls vom arabischen Carrier. © Airbus / P. Masclet/master films

Qatar Airways fliegt trotz Corona weiterhin nach Deutschland

Kurzmeldung Qatar Airways hat bekräftigt, ihren Deutschland-Flugplan in der Corona-Krise weiterhin aufrecht zu halten. Demnach verbindet die Airline ihr Drehkreuz in Doha bis zu dreimal täglich mit Frankfurt (Airbus A350-900 und Boeing 777-300ER), einmal täglich mit München (Boeing 777-300ER) sowie viermal pro Woche mit Berlin (Airbus A350-1000).

Vier Städteverbindungen fehlen im Nürnberger Sommerflugplan

Kurzmeldung Im Sommerflugplan am Flughafen Nürnberg fehlen auch ohne Corona die Ziele London, Rom, Kopenhagen und Bukarest. Schon vor Ausbruch der Krise war klar, dass die Verbindungen wegfallen, schreibt "Nordbayern.de".

Air Canada fliegt weiter nach Frankfurt

Kurzmeldung Mit einem reduzierten Flugplan hält Air Canada eine Verbindung nach Deutschland aufrecht. Einmal pro Woche geht es trotz Corona von Toronto und Montreal nach Frankfurt. Das geht aus Flugplandaten hervor.

Icelandair fliegt weiter nach Deutschland

Kurzmeldung Auch während der Corona-Zeit fliegt Icelandair weiterhin alle Deutschland-Destinationen an. Das teilte die Fluggesellschaft jetzt mit. Demnach gibt es weiterhin täglich Flüge von Reykjavik nach Berlin, Frankfurt, Hamburg und München. Auch Zürich steht weiter im Flugplan.

Air France reduziert Deutschland-Verbindungen

Kurzmeldung Air France hat einen Rumpf-Flugplan für die Corona-Krisenzeit veröffentlicht. In Deutschland steht ein auf je zwei wöchentliche Umläufe reduziertes Programm von Paris nach Berlin, Frankfurt und München im Plan. In die Schweiz geht es mit Zürich sechsmal wöchentlich.

Eine Boeing 737-800 beim Start in Berlin-Tegel. © AirTeamImages.com / HAMFive

KLM bedient Deutschland weiter mit reduziertem Programm

Kurzmeldung KLM wird auch in Corona-Zeiten weiter nach Deutschland fliegen. Wie aus Flugplandaten hervorgeht, gibt es weiterhin Flüge zwischen Amsterdam und Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart. Auch nach Wien und Zürich fliegt KLM täglich.

Boeing 737 von Ryanair über Dublin © Ryanair

Ryanair behält Berlin-Schönefeld im Flugplan

Kurzmeldung Ryanair hat mitgeteilt, welche Strecken die Billigairline auch während Corona weiterhin befliegen wird. Demnach bleibt Berlin-Schönefeld bis Anfang April sowohl ab Dublin als auch von London-Stansted aus fünfmal pro Woche im Flugplan. Allerdings will die Airline das Angebot ständig evaluieren.

Neben Vueling gehören auch Aer Lingus, British Airways und Iberia zur IAG. © AirTeamImages.com / Rudi Boigelot

Vueling fliegt weiter nach München und Zürich

Kurzmeldung Die spanische Vueling hat ihren Corona-Basisflugplan bis Ende April in die Buchungssysteme geladen. Laut OAG fliegt die Airline weiterhin zweimal wöchentlich zwischen Barcelona und München. Zürich steht einmal wöchentlich im Programm.

Italien verschärft wegen Corona Einreisebestimmungen

Italien hat wegen der Corona-Pandemie die Einreisebestimmungen verschärft. Nach einer am Samstag vom Verkehrsministerium veröffentlichten Mitteilung muss jeder, der auf dem Luft-, See- oder Landweg einreist, unter anderem ganz genau den Grund seiner Reise, seinen Aufenthaltsort in Italien und seine Telefonnummer angeben. Die Reisenden müssen außerdem mitteilen, wie sie ihren Zielort in Italien erreichen werden.

Mitarbeiter von Sun Express. © Sun Express

Sunexpress schaltet Winterflugplan frei

Kurzmeldung Etwas früher als normal hat nun auch Sunexpress ihren Flugplan für den Winter 20/21 zur Buchung freigegeben. Man ermögliche damit nicht nur Neubuchungen bis ins nächste Jahr hinein, teilte die Airline mit. Gleichzeitig könnten Passagiere bestehende Buchungen in Zeiten von Corona für eine Reise bis zum 27. März 2021 umbuchen.

Boeing 747-400M von KLM © AirTeamImages.com / Adam Tetzlaff

KLM hat letzte Boeing 747 ausgemustert

Kurzmeldung Mit dem Beginn des Sommerflugplans hat KLM ihre letzten Boeing 747 ausgemustert. Die letzte Maschine landete laut KLM am 29. März als Flug KL686 von Mexico City in Amsterdam. Ursprünglich hätten die sieben letzten Jumbos bei KLM noch bis Mitte 2021 fliegen sollen, mit der Corona-Krise kam das Ende jetzt früher.

Starten und Landen am Flughafen Dortmund nur noch nach vorheriger Anmeldung

Kurzmeldung Die Bezirksregierung in Münster hat am Freitag einen Antrag des Flughafens in Dortmund zur befristeten Befreiung von der Betriebspflicht im Zuge der Corona-Krise genehmigt. Im April können Flugzeuge nur noch nach vorheriger Anmeldung starten und Landen, teilte der Flughafen mit.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken