Flughafen Frankfurt bei Nacht © Fraport

Thema Flughafen Frankfurt

Der Flughafen Frankfurt am Main ist sowohl nach Passagierzahlen als auch nach Frachtumschlag der größte Airport in Deutschland. Betreibergesellschaft ist die Fraport AG.

Frankfurt Airport © airliners.de / Andreas Sebayang

Passagierrückgang bei Fraport in Frankfurt verschärft sich weiter

Kurzmeldung Am Frankfurter Flughafen hat sich der Einbruch der Passagierzahlen infolge der Corona-Krise beim Übergang in den April weiter verschärft.

Junge Union möchte Frankfurter Flughafen nach Helmut Kohl benennen

Kurzmeldung Anlässlich des 90. Geburtstages Helmut Kohls hat die Junge Union vorgeschlagen, den größten deutschen Flughafen in Frankfurt nach dem ehemaligen Kanzler zu benennen, schreibt die "FAZ". Drei Jahre nach dessen Tod sei es an der Zeit für ein würdiges Andenken.

Boeing 777-300ER der Emirates © Emirates

Emirates nimmt Flüge nach Frankfurt und Zürich wieder auf

Kurzmeldung Emirates nimmt ab dem 6. April den Passagierflugbetrieb wieder auf und fliegt von Dubai nach Brüssel, Frankfurt, London-Heathrow, Paris und Zürich. Der reduzierte Corona-Flugplan sieht den Airline-Angaben zufolge vier wöchentliche Rotationen nach London sowie jeweils drei zu den anderen Zielen vor. Zum Einsatz kommen Boeing 777-300ER.

Kaum noch Passagiere in Frankfurt

Kurzmeldung In der 13. Kalenderwoche (23. bis 29. März) ist die Passagierzahl am Frankfurter Flughafen im Vergleich zum Vorjahr um 91 Prozent auf knapp 119.000 gesunken, teilte Betreiber Fraport mit. Das waren noch mal deutlich weniger als die 331.000 in der Vorwoche. Die Zahl der Flugbewegungen sank aufgrund der Corona-Krise auf 1836.

Lückenlose Kontrolle auf Corona am Flughafen macht wenig Sinn

Kurzmeldung Eine lückenlose Kontrolle von Passagieren am Frankfurter Flughafen auf Corona-Infektionen ist nach Auskunft des Gesundheitsamts weder möglich noch sinnvoll. Die Pandemie sei bundesweit in eine Phase eingetreten, in der das Virus hauptsächlich innerhalb des Landes weitergegeben werde. Untersuchungen gebe es, wenn Verdachts- oder Krankheitsfälle gemeldet würden.

Ethiopian Airlines reduziert Frankfurt-Umläufe

Kurzmeldung Ethiopian Airlines hat mitgeteilt, die Flugfrequenz auf der Strecke Addis Abeba-Frankfurt auf fünf Flüge pro Woche zu reduzieren. Diese Regelung gilt bis 30. April. Laut Airline-Mitteilung werden die Rotationen am Dienstag sowie donnerstags vorübergehend ausgesetzt.

Czech Airlines stellt Linienbetrieb temporär ein

Kurzmeldung Czech Airlines hat den Linienbetrieb bis 11. April wegen der Coronakrise temporär eingestellt. Laut Flugplandaten sind damit auch alle Flüge von Prag nach Düsseldorf, Hamburg und Frankfurt betroffen.

Piloten der Vietnam Airlines tragen medizinische Schutzanzüge. © Vietnam Airlines

Vietnam Airlines setzt zahlreiche internationale Verbindungen aus

Kurzmeldung Vietnam Airlines setzt wegen der Corona-Pandemie bis 30. April zahlreiche internationale Flüge aus. Laut Flugplandaten ist auch die Verbindung Ho Chi Minh City–Frankfurt betroffen. Der vietnamesische Flagcarrier bietet regulär vier wöchentliche Umläufe.

Air Algerie setzt Frankfurt-Rotationen aus

Kurzmeldung Air Algerie fliegt bis 4. April nicht mehr nach Frankfurt, wie aus Flugplandaten hervorgeht. Grund ist die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie. Die algerische Fluggesellschaft hat normalerweise Flüge nach Algier und Oran im Programm.

Boeing 787 der ANA in Frankfurt © Fraport

ANA fliegt in Europa nur noch nach Frankfurt und London

Kurzmeldung Die japanische Fluggesellschaft ANA dünnt ihren Flugplan wegen der Coronakrise weiter aus. Laut einer Meldung Pressemeldung fliegt die Airline zwischen dem 29. März und 24. April ab Tokio in Europa nur noch Frankfurt und London an. Alle anderen Destinationen werden gestrichen. Beide Ziele werden mit drei wöchentlichen Umläufen bedient.

Thai Airways hat über 30 Boeing-777-Jets in der Flotte. © Thai Airways

Thai Airways setzt Frankfurt-Umläufe aus

Kurzmeldung Thai Airways stellt wegen der Corona-Epedemie den Flugverkehr nach Europa fast vollständig ein. Laut einer Unternehmensmeldung wird die Airline ab 1. April zahlreiche europäische Destinationen nicht mehr anfliegen, darunter auch Frankfurt. Die Verbindungen nach München und Zürich bleiben vorerst bestehen.

Verkehr in Frankfurt geht weiter stark zurück

Kurzmeldung Die Passagierzahl am Frankfurter Flughafen brach in der Woche vom 16. bis 22. März um 73,5 Prozent auf rund 331.300 ein. Das Frachtvolumen fiel um rund ein Fünftel auf knapp 36.600 Tonnen, wie das Unternehmen mitteilte. Die Anzahl der Flugbewegungen sank um rund 58 Prozent auf 3960.

Embraer E195 der Air Dolomiti © AirTeamImages.com / Carlos Enamorado

Air Dolomiti nimmt Flüge zwischen Mailand und Frankfurt auf

Kurzmeldung Air Dolomiti hat trotz der temporären Aussetzung des regulären Flugplans im Zuge der Corona-Pandemie einen neuen Flug aufgelegt. Die Lufthansa-Tochter verbindet seit Montag einmal täglich Mailand-Malpensa mit Frankfurt, wie eine Sprecherin mitteilte. Damit will die Lufthansa Group einen Mindestflugplan zwischen Italien und Deutschland anbieten.

Lufthansa parkt in Frankfurt Flugzeuge auf der Landebahn Nordwest

Kurzmeldung Die Lufthansa hat damit begonnen, in der Corona-Krise überflüssige Flugzeuge am Frankfurter Flughafen zur parken. Auf der Landebahn Nordwest, die seit Montagfrüh gesperrt ist, stellt die Airline nicht benötigte Jets ab. Zunächst seien acht Flugzeuge geparkt worden, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Ziel sei es, möglichst viele Jets platzsparend quer zu Fahrtrichtung auf der Landebahn unterzubringen.

Boeing 787 der ANA am Flughafen München © FMG

ANA fliegt weiter von Japan nach Deutschland und Österreich

Kurzmeldung Die japanische Fluggesellschaft ANA fliegt trotz Coronakrise weiter von Tokio nach Frankfurt, München, Düsseldorf und Wien. Laut Mitteilung werden die Japaner aber das Angebot ausdünnen. Der veränderte Flugplan soll vom 29. März bis zum 24. April gelten.

Flugzeuge am Frankfurter Flughafen © Fraport AG

Air Namibia fliegt erstmal nicht mehr nach Frankfurt

Kurzmeldung Die Regierung Namibias hat wegen der Corona-Pandemie alle Flüge nach Deutschland für 30 Tage ausgesetzt, teilt die Fluggesellschaft Air Namibia mit. Alle Flüge zwischen Windhoek und Frankfurt finden bis einschließlich 12. April nicht statt.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken