Im ersten Halbjahr 2018 wurden am Flughafen Hahn fast 87 Prozent mehr Frachttonnen umgeschlagen. © dpa / Thomas Frey

Thema Luftfracht und Logistik

Luftfracht ist ein wichtiger Motor für die deutsche Volkswirtschaft. Neben den klassischen Cargo-Anbietern gibt es auch Integratoren wie DHL, UPS und Fedex.

Gegen den Trend: Frachtaufkommen in Leipzig/Halle wächst weiter

Kurzmeldung Bereits seit zehn Jahren und entgegen dem Bundestrend hält das Wachstum im Frachtverkehr am Flughafen Leipzig/Halle an. Um 0,6 Prozent sei das Frachtaufkommen in den ersten neun Monaten 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen, so Flughafen-Sprecher Uwe Schuhart. Das Frachtaufkommen habe sich seit 2007 mehr als verzehnfacht. Im Gegensatz dazu ist der bundesweite Cargoverkehr nach Angaben des Flughafenverbandes ADV im August um 5,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken.

Flughafen Leipzig/Halle © Flughafen Leipzig/Halle

Flughafen Leipzig bekommt weiteres Logistikzentrum

Kurzmeldung Der Immobilienentwickler Panattoni Europe baut im Airport Park Leipzig-Halle ein neues Logistikzentrum, berichtet die "Deutsche Verkehrszeitung". Bis Anfang 2021 sollten rund 40 Millionen Euro investiert werden und unter anderem 51.000 Quadratmeter Hallenfläche und 2000 Quadratmeter Büroflächen entstehen.

Iata sieht Trump-Handelskriege als Hauptursache für Frachtschwäche

Kurzmeldung Die Iata hat für den August 2019 einen weltweiten Nachfrageeinbruch für Luftfracht von Minus 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert festgestellt. Damit falle die Nachfrage erstmalig seit der Finanzkrise 2008 in zehn aufeinanderfolgenden Monaten, so der internationale Airline-Verband. Auch in Europa ist der Rückgang mit Minus 3,3 Prozent deutlich. Als Gründe für den Rückgang nennt die Iata zuvorderst den sich verschärfenden Handelskrieg zwischen den USA und China. In Europa kämen zudem der Brexit und eine Abschwächung der deutschen Exporte hinzu.

Luftfracht-Transportsystem von Lödige © Lödige Industries

Lödige stellt automatisches Beförderungssystem für Luftfracht vor

Kurzmeldung Im Rahmen der Messe Inter Airport stellt der Cargo-Equipment-Hersteller Lödige ein automatisiertes Beförderungssystem für Luftfracht vor. Die größere der beiden Varianten für fünf und zehn Fuß große Ladung könne auch Paletten heben und transportieren, teilt der Hersteller mit. Die elektrischen Fahrzeuge sollen den Warenhaus-Betrieb an Airports effizienter machen.

Frachtverladung am Flughafen Frankfurt © Fraport AG

Weltweite Luftfracht-Nachfrage sinkt weiter

Kurzmeldung Die weltweite Nachfrage nach Luftfracht geht weiter zurück. Im Juli verzeichnete der Airline-Verband Iata ein Minus von 3,2 Prozent bei den Frachttonnenkilometern im Vorjahresvergleich. Das ist der neunte Monat mit negativer Entwicklung in Folge.

Der erste Boeing 737-400 Frachter der neuen deutschen Cargo-Airline Cargologic am Airport Leipzig/Halle. © Cargologic Germany

Cargologic-Germany-Piloten trainieren in Hannover und Paderborn

Kurzmeldung Bis zur Freigabe des kommerziellen Flugbetriebs halten sich die Piloten der neuen Fracht-Airline Cargologic Germany nach Informationen der "Leipziger Volkszeitung" mit Flügen nach Hannover und Paderborn im Training. Wenn die Genehmigung da ist, könne der Betrieb innerhalb eines Tages losgehen.

Eine umlackierte Frachtmaschine von Lufthansa Cargo wird beladen. © Lufthansa Cargo

Lufthansa zahlt Bahn bis zu 50 Millionen Euro wegen Frachtkartell

Kurzmeldung Die Lufthansa zahlt mehr als 50 Millionen Euro an die Deutsche Bahn, um den Streit über das Frachtkartell beizulegen. Zwischen 1999 und 2006 hatte sich der Kranich mit anderen Airlines über Zuschläge im Cargo-Geschäft abgesprochen.

Flugzeugbeladung bei Time Matters. © Time Matters

Time Matters baut Asien-Geschäft aus

Kurzmeldung Lufthansa-Cargo-Tochter Time Matters hat ihr Asien-Netzwerk um drei weitere Stationen in Japan, Singapur und Thailand erweitert. Laut Mitteilung bietet der Cargo-Spezialist künftig 84 wöchentliche Direktflüge zwischen den europäischen HUBs in Frankfurt, München und Wien und den drei neuen Destinationen.

Die Zahl der Flugbewegungen stieg 2017 um 8,3 Prozent auf fast 70.000 Starts- und Landungen. © Flughafen Leipzig/Halle GmbH, Archiv

Dokumentation über den Flughafen Leipzig/Halle

Lesetipp Der Flughafen Leipzig/Halle ist Deutschlands zweitgrößter Frachtflughafen. DHL und der Airport investieren eine halbe Milliarde Euro in den kommenden Jahren in den Ausbau. Über die Vergangenheit und die Zukunft des Airports berichtet eine zweiteilige Doku des MDR.

Ein ATR72-Frachter der Farnair wird vor dem BER Cargo Center entladen. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH / Günter Wicker

Weltweite Luftfracht wegen Handelskonflikten weiter im Minus

Kurzmeldung Die weltweite Luftfracht ist im Juni im Jahresvergleich um 4,8 Prozent zurückgegangen und damit im achten Monat in Folge rückläufig, teilt der Welt-Airline-Verband Iata mit. Ein überdurchschnittliches Minus verzeichneten Airlines in Asien und im Mittleren Osten. Wichtigster Grund für die Entwicklung seien Handelskonflikte, speziell zwischen den USA und China.

Brexit bringt Flughafen Leipzig mehr Zöllner

Lesetipp In Vorbereitung auf den Brexit haben nun am Flughafen Leipzig/Halle 76 neue Zöllner angefangen. Der Zoll hatte die neuen Mitarbeiter zur Verstärkung der schon jetzt 150 Zöllner am zweitgrößten Luftfracht-Standort in Deutschland extra ausgebildet, schreibt der "MDR".

Die Ausstattung des neuen Frachtterminals in Istanbul beinhaltet unter anderem mehrere automatisierte Hochregallager mit 2.000 Lagerplätzen für Luftfrachtcontainer, 17.000 Palettenstellplätzen, 52 Regalbediengeräten, 26 Container- und Palettenaufzüge. © Lödige Industries

Lödige Industries baut Luftfrachtterminal am Flughafen Istanbul

Kurzmeldung Lödige Industries baut das Turkish-Airlines-Cargozentrum am neuen Flughafen Istanbul. Der deutsche Spezialist für die Planung, Fertigung und Konstruktion von Luftfrachtumschlagterminals teilte mit, die Anlage mit einer Umschlagskapazität von zwei Millionen Tonnen pro Jahr werde technisch vom Customer Care Center in Deutschland betreut.

Beschädigter Gefahrgutbehälter am Flughafen Tegel

Kurzmeldung Ein beschädigter Gefahrgutbehälter hat am Berliner Flughafen Tegel am Montag zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Spezialkräfte sicherten das Frachtstück. Es befand sich nach Angaben des Flughafens im Luftsicherheitsbereich. Nähere Angaben zu dem Gefahrgut machten weder die Feuerwehr noch die Flughafengesellschaft. Es seien aber keine gefährlichen Stoffe ausgetreten, sagte ein Flughafensprecher. Die Flugzeuge konnten weiter starten und landen. Gepäck sei durch den Zwischenfall nicht liegen geblieben. Am Nachmittag wurde der Einsatz beendet.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken