Ryanair will weitere Boeing 737 Max bestellen

28.05.2019 - 07:03 0 Kommentare

Noch ist unklar wann die Boeing 737 Max wieder fliegen darf, dennoch kündigt Ryanair-Chef O'Leary eine neue Bestellung an. Der Manager bekräftigt sein Vertrauen in den Hersteller - und fordert statt Kompensationszahlungen satte Rabatte.

Eine Animation der Boeing 737 Max 200 in Ryanair-Livery. - © © Boeing -

Eine Animation der Boeing 737 Max 200 in Ryanair-Livery. © Boeing

Ryanair-Chef Michael O‘Leary hat sein Vertrauen in Hersteller Boeing bekräftigt und die Bestellung weiterer 737-Max-Maschinen angekündigt. Sobald die Max wieder fliegen dürfe, werde Ryanair als erste Airline eine Bestellung abgeben. Auch "um unser Vertrauen in Boeing unter Beweis zu stellen", so der Ire gegenüber dem Nachrichtensender CNBC.

Der Vertrauensschwur hat für Boeing allerdings seinen Preis. So erwartet der Ryanair-Chef ein finanzielles Entgegenkommen des Herstellers. "Ich würde begrüßen, wenn Boeing bei der Preisgestaltung von Flugzeugen für künftige Bestellungen etwas Bewegung zeigen würde", so O'Leary. Er brauche im Gegenzug auch keine Kompensationszahlungen.

Gegenüber CNBC sprach O'Leary davon, dass Boeing die Max-Krise einigermaßen gut gemeistert habe. Sobald es ein Problem gab, habe man es zügig erkannt. Stattdessen schießt der Airline-Chef gegen die Luftsicherhetsbehörden und betont, dass "die FAA noch etwas zu lernen habe". Der Zertifizierungsprozess mit dem Hersteller sei sehr nah gewesen. Da müsse es künftig mehr Kontrolle geben.

Max-Grounding kostet Ryanair eine Million Passagiere

Europas größter Billigflieger hat 135 Max-Flugzeug fest bei Boeing bestellt und Optionen für 75 weitere Jets. Dabei hat Ryanair eine spezielle Variante bei Boeing bestellt. Die Boeing 737 Max-200 verfügt über 197 Plätze, durch kleinere Bordküchen und angepasstem Sitzabstand. Das sind neun Plätze mehr als in der normalen Max 8. Der Kraftstoffverbrauch pro Sitzplatz soll dadurch um rund 16 Prozent unter dem der bisher bei Ryanair eingesetzten Boeing 737-800 liegen.

© Boeing, Lesen Sie auch: Ryanair will mit der Max 200 an der Spitze bleiben

Die Einflottung der speziell auf die Bedürfnisse der Iren abgestimmte Max-200 war eigentlich bereits für April vorgesehen. Über den Sommer sollten fünf weitere Maschinen folgen. Die Kosten für den Ausfall der sechs Jets beziffert O'Leary auf rund "eine Million Passagiere".

O'Leary rechnet nun damit, dass die Maschinen in den USA ab Ende Juli wieder fliegen werden und in Europa zwischen Ende August und Ende September. Ryanair selbst werde die erste 737 Max nun zwischen Ende Oktober und Anfang November übernehmen

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael O'Leary, CEO Ryanair O'Leary: "Passagiere werden die 737 Max lieben"

    Ryanair-Chef Michael O'Leary ist nach wie vor überzeugt von der Boeing 737 Max und bleibt bei der bisherigen Flottenplanung. Gegenüber dem Hersteller macht er allerdings Druck. Boeing müsse endlich vorankommen, um das Grounding zu beenden.

    Vom 29.07.2019
  • Endmontage der Boeing 737 Max im Boeing-Werk Renton im US-Staat Washington. 737-Max-Krise bringt ungewisse Zukunft für Boeing

    Hintergrund Nach zwei tödlichen Abstürzen und dem Flugverbot für seinen meistbestellten Flugzeugtyp 737 Max steckt der US-Konzern in einer schweren Krise. Über die Gründe, die Reaktion der Börse und die Einschätzung von Analysten.

    Vom 03.08.2019
  • Boeing 737 Max 8 der China Eastern Airlines in Peking. China setzt Boeing vor 737-Max-Wiederzulassung unter Druck

    Mitten im Handelskonflikt mit den USA fordern Chinas staatliche Airlines eine Entschädigung für gegroundete Boeing 737 Max. Der US-Hersteller ist bei der Wiederzulassung auf die Kooperation auch der chinesischen Aufsichtsbehörde angewiesen.

    Vom 22.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus