Thema Wirtschaft

Rostocks Flughafen-Chefin Dörthe Hausmann im Gespräch mit airliners.de. © airliners.de

Flughafen Rostock will mit neuem Geschäftsmodell wieder ins Plus

Kurzmeldung Der Flughafen Rostock-Laage soll mit einem dreigliedrigen Geschäftsmodell schwarze Zahlen schreiben. Da das EU-Genehmigungsverfahren für Beihilfen erfolgreich beendet worden sei, bestehe erstmals Planungssicherheit für fünf Jahre, sagte Geschäftsführerin Dörthe Hausmann im Güstrower Kreistag.

Airbus A350-1000 in den Farben der United. © Airbus / Fixion

United verschiebt A350-Einflottung auf 2027

Kurzmeldung United wird die ersten ihrer bestellten Airbus A350 erst 2027 einflotten, teilt das Unternehmen mit. Dies geschehe "aus betrieblichen Gründen", genauere Details teilte die Airline nicht mit.

Ein Airbus A321 XLR in der Livery von United Airlines. © United Airlines

United ersetzt 757-Flotte durch A321 XLR

Kurzmeldung United Airlines hat 50 Langstreckenflugzeuge bei Airbus bestellt. Es handle sich um Maschinen vom Typ A321 XLR, mit denen die Boeing-757-200-Flotte ersetzt werden soll, teilte die US-Airline mit. Die Airbus-Maschinen sollen ab 2024 geliefert werden und auf Transatlantikflügen eingesetzt werden.

Container von LSG Sky Chefs auf dem Flughafen Frankfurt. © dpa / Boris Roessler

Lufthansa-Aufsichtsrat stimmt LSG-Verkauf zu

Kurzmeldung Der Aufsichtsrat der Lufthansa hat dem geplanten Verkauf des Europageschäfts der LSG Group an Gategroup zugestimmt, teilt das Unternehmen mit. Der Vertrag werde in den kommenden Tagen finalisiert und unterzeichnet. Anschließend würden beide Unternehmen über die Inhalte informieren. Die Kartellbehörden müssten den Verkauf noch genehmigen.

Eine Maschine der Wizz Air landet am Flughafen Memmingen. © Allgäu Airport

Wizz Air befördert über fast drei Millionen Passagiere im November

Kurzmeldung Wizz Air hat im November knapp drei Millionen Passagiere befördert. Das entspricht einem Zuwachs von fast 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, teilte der ungarische Low-Coster mit. Die Auslastung lag bei rund 93 Prozent.

Alitalia bekommt weiteren 400-Millionen-Kredit vom Staat

Kurzmeldung Die italienische Regierung gewährt der angeschlagenen Fluggesellschaft Alitalia einen weiteren Überbrückungskredit in Höhe von 400 Millionen Euro. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Ministerrat am Montagabend. Damit solle der Flugbetrieb der Gesellschaft vor einem möglichen Verkauf bis zum 31. Mai 2020 garantiert werden, hieß es in einer Mitteilung der Regierung von Ministerpräsident Giuseppe Conte. Am 21. November war eine schon sieben Mal verlängerte Frist zur Rekapitalisierung der seit Mai 2017 insolventen Airline abgelaufen.

Flugbegleiterinnen von Condor. © Condor

Condor-Mitarbeiter müssen sich auf Zugeständnisse einstellen

Kurzmeldung Die Condor-Belegschaft muss nach Informationen des "Handelsblatt" mit Einschnitten bei Arbeitsbedingungen und Gehältern rechnen. Potenzielle Bieter würden deutlich bessere Zahlen verlangen. Die Gewerkschaften Vereinigung Cockpit, Ufo und Verdi hätten jedoch Kooperationsbereitschaft singalisiert, schließlich ginge es um die Rettung der Airline und der Arbeitsplätze.

FlyBair erreicht Crowdfunding-Ziel - Ticketverkauf kann starten

In Anbetracht fehlender Airline-Kunden wagt der Flughafen Bern einen ungewöhnlichen Schritt und gründet seine eigene Fluggesellschaft: FlyBair. Innerhalb eines Monats kam bereits eine Million Euro für den Start zusammen. Wer investiert, kann sich für mitunter für lange Zeit verewigen.

Zürcher Flughafengesellschaft baut neuen Airport nahe Delhi

Kurzmeldung Die Flughafen Zürich AG erhält im Rahmen einer 40-jährigen Konzession den Auftrag für den Bau und den Betrieb des neuen Flughafens Noida in Indien, teilt das Unternehmen mit. Der neue Flughafen liege etwa 80 Kilometer südlich von Delhi und solle dabei helfen, das erwartete Luftverkehrswachstum in der Hauptstadtregion zu bewältigen.

Schaden bei 777x-Drucktest viel größer als zunächst bekannt

Kurzmeldung Bei dem fehlgeschlagenen Drucktest an einer Testzelle der Boeing 777x im September wurde nicht nur eine Tür aus der Maschine gerissen, sondern die gesamte Struktur um den Notausgang herum wurde herausgerissen. "Das bedeutet, dass es ein strukturelles Versagen gab", zitiert die AFP informierte Kreise. "Es war nicht nur die Tür", bestätigte eine zweite Quelle: "Das ist sehr ernst."

Eine A320 der Atlasglobal. © AirTeamImages.com / Philippe Noret

Atlas Global stellt Flugbetrieb ein

Kurzmeldung Die türkische Fluggesellschaft Atlas Global hat mit sofortiger Wirkung den Flugbetrieb eingestellt. Laut Mitteilung jedoch nur bis zum 21. Dezember. Im Anschluss will die Airline wieder abheben. In Deutschland fliegt die Airline unter anderem die Flughäfen in Düsseldorf und Hamburg an.

Warum die Condor-Spitze so optimistisch ist

Hintergrund Die Zahlen stimmen, die Atmosphäre auch. Bei einem Pressegespräch versprüht Condor-Chef Teckentrup Zuversicht für den anstehenden Verkaufsprozess. Und wird dabei von entscheidender Stelle unterstützt.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken