Thema Wirtschaft

Condor, Norwegian und Alitalia: Lufthansa-Beteiligungs-Kandidaten im Check

Kurzmeldung Condor, Norwegian und Alitalia könnten alle drei interessante Kandidaten für eine Beteiligung durch die Lufthansa sein. Welche Pros und Kontras beim Kranich jeweils bedacht werden sollten, analysiert die "Wirtschaftswoche".

Boeing 757 von Condor. © AirTeamImages.com / Simon Willson

Kritik an staatlichem Condor-Kredit

Kurzmeldung Der staatliche Überbrückungskredit, mit dem Condor den Winter finanziell überstehen soll, ist "ein Unding". So sieht es zumindest Caspar Busse in einem Kommentar für die "SZ". So würden beispielsweise die Bemühungen des Klimapakts konterkariert, da Condor eine teilweise veraltete Flotte habe. Außerdem gebe es Überkapazitäten im Luftverkehr und das Überleben der Airline sei keinesfalls gesichert.

Eine Dash-8 der Flybe am Flughafen Düsseldorf. © AirTeamImages.com / Europix

Flybe wird zu Virgin Connect

Kurzmeldung Die britische Regionalfluggesellschaft Flybe wird in Virgin Connect umbenannt. Flybe war zuvor vom Konsortium Connect Airways übernommen worden, an dem die Langstrecken-Airline Virgin Atlantic 30 Prozent hält, berichtet "ATW Online". Auch der Markenauftritt solle an Virgin angepasst werden.

US-Produktion von Airbus zunächst von Strafzöllen ausgenommen

Nach der Ankündigung von Strafzöllen auf Airbus-Flugzeuge, dringen US-amerikanische Airbus-Großbesteller wie Delta Airlines darauf, künftig möglichst viele Flugzeuge aus der Endfertigung in Alabama zu erhalten. Deren Kapazitäten sind jedoch begrenzt.

Ghanshyam Agrawal (ganz links) und Anil Agrawal von FKMT mit Lothar Holder und Friedrich Hesemann (ganz rechts) von Goldhofer nach der Unterzeichnung der Joint-Venture-Vereinbarung. © Goldhofer

Schlepperhersteller Goldhofer expandiert in Indien

Kurzmeldung Der Flugzeugschlepperhersteller Goldhofer aus Memmingen gründet ein Joint Venture mit dem indischen Konzern Francis Klein Machine Tools (FKMT) Technologies aus Indien, teilt das Unternehmen mit. Ziel sei die Herstellung und der Vertrieb von Flugzeugschleppern und weiteren Maschinen für den indischen Markt sowie die Einrichtung eines Service-Hubs und eines Training Centers.

Neue Airbus-Kabine des Zulieferers FACC mit größeren Gepäckfächern. © FACC

FACC-Halbjahresergebnis bricht um 44 Prozent ein

Kurzmeldung Der österreichische Luftfahrtzulieferer FACC hat im ersten Halbjahr des laufenden Finanzjahres ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 16 Millionen Euro erzielt, teilt das Unternehmen mit. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 28,5 Millionen Euro bedeutet das ein Minus von gut 44 Prozent. Anlaufkosten für kürzlich in Serie gebrachte Projekte im Segment Cabin Interiors hätten sich belastend auf die Ergebnissituation ausgewirkt. Der Umsatz wurde im gleichen Zeitraum um 1,6 Prozent auf 373 Millionen Euro gesteigert.

Visualisierung der Boeing 787 in Emirates-Livery © Emirates

Emirates denkt über Boeing 787 nach

Kurzmeldung Emirates-Chef Tim Clark kann sich vorstellen, auch Boeing 787 zu bestellen. Gleichzeitig rechnet er nicht mehr damit, dass der Golf-Carrier die ersten 777X im kommenden Jahr einflotten wird, schreibt die Nachrichtenagentur "Reuters". Emirates sollte im Jahr 2020 acht Boeing 777-9 erhalten.

Tap hat ihre letzten beiden A340 ausgeflottet

Kurzmeldung Tap Air Portugal hat ihre letzten beiden A340-300 ausgeflottet. Die Maschinen befinden sich nun nach 25 Jahren im Liniendienst auf einem Flugzeugfriedhof im nordspanischen Teruel, berichtet "Aero.de". Tap ist Erstkundin des A330 Neo und hat mittlerweile 15 der Maschinen im Einsatz.

Porsche und Boeing arbeiten zusammen an Elektro-Fluggeräten

Kurzmeldung Der Sportwagenbauer Porsche will langfristig ins Geschäft mit Elektro-Fluggeräten einsteigen und tut sich dafür mit dem US-Flugzeughersteller Boeing zusammen. Gemeinsam wollen die beiden Konzerne unter anderem einen elektrischen Senkrechtstarter für den Einsatz in Städten entwickeln und testen, teilten die Unternehmen mit.

Visualisierung des Airbus A321 XLR © Airbus

Billigflieger sehen großes Potenzial in Langstrecken-Narrowbodies

Kurzmeldung Billigflieger sehen großes Potenzial in den Langstrecken-Versionen von Narrowbody-Jets, sagten Manager der Branche auf dem Capa Low-Cost Long-Haul Global Summit in Hamburg. Dank neuer Jets könnten vermehrt Sekundärflughäfen angeflogen werden, schreibt Jens Flottau für "ATW online". Auch hätte die Einflottung von Großraum-Jets Low-Cost-Carrier wie Wow Air oder Norwegian vor große Probleme gestellt.

Flugzeuge von Alitalia und Lufthansa. © dpa

Lufthansa-Managment soll Italiens Bahnchef wegen Alitalia treffen

Kurzmeldung Am heutigen Montag (14.10.) sollen sich Vertreter von Lufthansa, der italienischen Eisenbahn und dem Konzern Atlantia zu Gesprächen an einer Beteiligung des Kranichs an Alitalia treffen. Laut einem Bericht der Südtiroler Zeitung "Stol.it" findet das Treffen noch kurz vor Ablauf einer weiteren Frist für die Einreichung eines verbindlichen Angebots aus.

Boeing 767-400 von Delta © AirTeamImages.com

Kreise: Boeing untersucht 767-X mit neuen GEnx-Triebwerken

Kurzmeldung Die Boeing 767 erfreut sich auch mehr als drei Jahrzehnte nach ihrer Einführung einer zwar geringen, aber stabilen Nachfrage. Eine Neuauflage wäre mit überschaubaren Entwicklungskosten verbunden und könnte auch das NMA-Problem lösen.

Mitglied des Lufthansavorstands Harry Hohmeister. © Lufthansa / Gregor Schläger

Condor-Übernahme durch Lufthansa laut Hohmeister unwahrscheinlich

Kurzmeldung Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister sieht die Wahrscheinlichkeit einer Condor-Übernahme durch den Kranich als gering an. Wie "ATW Online" berichtet, habe Hohmeister auf einer Konferenz in Hamburg gesagt, er sehe viele Schwierigkeiten, sollte die Lufthansa Condor übernehmen. Die Wahrscheinlichkeit eines Nein sei ziemlich hoch.

Boeing-Maschinen der Tui Airways. © AirTeamImages.com / Paul Buchroeder

Tui Airways will 100 Ex-Thomas-Cook-Piloten in Großbritannien einstellen

Kurzmeldung Tui rekrutiert wegen der Thomas-Cook-Pleite zusätzliches Personal für die Sommersaison 2020. Dabei werden auch 300 Jobs für fliegendes Personal besetzt, für die Ex-Thomas-Cook-Mitarbeiter vorgesehen sind. Insgesamt werden 200 Flugbegleiter und 100 Piloten für Tui Airways gesucht, berichtet der "Independent".

Absperrband der Alitalia am Flughafen in Mailand © dpa / Antonio Calanni/AP/dpa

Umstrittener Plan für Alitalia-Sanierung

Kurzmeldung Am kommenden Dienstag wird es wohl eine Entscheidung im Alitalia-Poker geben. Der Atlantia-Konzern setzt nun die Politik unter Druck, die Lufthansa gibt sich derweil wegen staatlicher Einmischung weiter uninteressiert.

Ein Airbus A330 der Alitalia © Alitalia

Staatliche Dauer-Unterstützung für Alitalia ist ein Fehler

Kurzmeldung In der aktuellen Pleitewelle unter europäischen Airlines wurden und werden viele unrentable Gesellschaften mit Staatsgeld unterstützt: Vor zwei Jahren Air Berlin, nun seit Langem schon Alitalia. Für das "Handelsblatt" eine klare Fehlentwicklung, denn klingende Namen ersetzten kein tragfähiges Geschäftsmodell.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken