Thema Bestellungen & Auslieferungen

Visualisierung einer Boeing 737-Max-200 der Ryanair © Ryanair

Ryanair rechnet mit zehn Boeing 737 Max bis April

Kurzmeldung Ryanair könnte bis April die ersten zehn 737-Max-Maschinen übernehmen, sagte Chief Marketing Officer Kenny Jacobs laut einem Bericht der Nachrichtenagentur "Reuters". Zuletzt nannte Ryanair-Chef Michael O'Leary Oktober als Termin für die ersten Max-Einflottungen.

Flagge des Flugzeugbauers Airbus © Airbus

Max-Krise kann auch für Airbus zum Problem werden

Kurzmeldung Airbus hat zwar 2019 einen neuen Auslieferungsrekord erreicht, dennoch könnten Boeings Probleme auch bald auf Airbus abfärben, schreibt das "Handelsblatt". Denn die Easa hat angekündigt, die Boeing Max selbst zu zertifizieren und sich nicht mehr allein auf das Urteil der FAA zu verlassen. Sollte das zur gängigen Praxis bei Neuzertifizierungen werden, könnte das bestehende Liefertermine durcheinander bringen.

Spirit bestellt 100 Flugzeuge der A320-Neo-Familie

Kurzmeldung Spirit Airlines hat 100 Flugzeuge der A320-Neo-Familie fest bestellt, teilt Airbus mit. Damit wurde eine Absichtserklärung von Oktober 2019 fix gemacht. Airbus liegen damit nach eigenen Angaben mehr als 7.300 Festbestellungen für die A320-Neo-Familie vor. Welcher Triebwerkstyp bei den neuen Spirit-Jets zum Einsatz kommen soll, werde später bekannt gegeben.

Ryanairs erste 737 Max gehen nach Polen

Kurzmeldung Ryanair wird drei ihrer ersten 737-Max-8-Jets bei ihrer polnischen Tochter Buzz einflotten, berichtet "ch-Aviation". Die Maschinen sollen bereits in der Buzz-Livery lackiert sein und bis zum Ende des Flugverbots in Renton lagern. Wann die Maschinen ausgeliefert werden, ist weiter unklar.

Die Auswirkungen des 737-Max-Groundings auf die Airlines

Maximales Desaster (2/3) Gestrichene Flüge, zu viele Piloten, Wartung, neue Planungen und mehr: Das Grounding der Boeing 737 Max kostet die Fluggesellschaften täglich Millionen. So manche Airline wird nun die Flottenpolitik überdenken, schreiben Prof. Dr. Arne Schulke und Dr. Sven Mühlenbrock.

Helvetic Airways feiert die Ankunft ihrer ersten Embraer E190-E2. © Helvetic Airways

Helvetic Airways nimmt zweite Embraer E190-E2 in Flotte auf

Kurzmeldung Die Schweizer Regionalfluggesellschaft Helvetic Airways ihre zweite Embraer E190-E2 in Empfang genommen. Die HB-AZB landete nach einem elfstündigen Flug aus Recife in Zürich. Mit dem Flugzeug setze man die Flottenerneuerung fort und wolle bis 2021 über "eine der modernsten und umweltverträglichsten regionalen Flugzeugflotten Europas verfügen", teilte Helvetic mit.

KLM hat die letzte je gebaute zivile Boeing 737 NG übernommen. © KLM / Desril Santoso Teguh

KLM bekommt letzte je gebaute zivile Boeing 737 NG

Kurzmeldung KLM hat die letzte jemals gebaute Boeing 737 der Next-Generation-Reihe übernommen. Wie verschiedene Medien berichten, sollte die 737-800 ursprünglich schon vor rund sechs Monaten ausgeliefert werden, es habe aber Probleme mit dem Rumpf gegeben, weshalb sich der Termin verzögert habe.

Die Auslegung der fünf großen Haupt-Bildschirme im A350-Cockpit als Touchscreens gilt vor allem bei der Arbeit der Piloten mit Anwedungen des Electronic Flight Bag (EFB) © Airbus

Airbus hat erste A350 mit Touchscreen-Cockpit ausgeliefert

Kurzmeldung Airbus hat mit der Auslieferung von A350 mit Touchscreen-Cockpit begonnen. Am 18. Dezember übernahm China Eastern in Toulouse die erste Maschine mit der neuen Ausrüstung. Bisher hätten sich rund 20 Fluggesellschaften für die Touchscreen-Option bei ihren bestellten A350 entschieden, teilte Airbus mit.

Eine Maschine der German Airways © AirTeamImages.com / Markus Mainka

German Airways flottet bis April vier neue Embraer E-190 ein

Kurzmeldung German Airways wird zu Beginn des kommenden Jahres ihre Flotte vergrößern, teilt die Airline mit. Zwischen Januar und April 2020 sollen insgesamt vier Embraer E-190 LR in die bestehende Flotte integriert werden. Darüber möchte German Airways weitere Maschinen bestellen, bereits im Sommer könnte der nächste E-190-Jet kommen.

Eine Airbus A350-900 von Air France. © Airbus

Air France bekommt weitere A350

Kurzmeldung Der Airline-Konzern Air France-KLM hat zehn weitere Maschinen vom Typ Airbus A350-900 bei Airbus bestellt und besitzt nun Optionen für 38 Flugzeuge des Typs. Laut Hersteller sind auch die zehn weitern Jets für den französischen Flagcarrier Air France vorgesehen.

Visualisierung einer A321 XLR der chilenischen Billig-Airline Sky © Airbus

Chilenische Sky bestellt zehn Airbus A321 XLR

Kurzmeldung Der Billigflieger Sky hat bei Airbus zehn Schmalrumpf-Langstrecken Maschinen vom Typ A321 XLR geordert, teilt der Hersteller mit. Der Ultra-Low-Cost-Carrier werde damit sein internationales Netzwerk ausbauen. Darüber hinaus habe Sky Airbus auch als Trainings-Anbieter für Piloten ausgewählt, wodurch die Airline Erstkunde des Airbus Chile Training Centre werde.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken