Thema Embraer

Embraer-CEO John Slattery (Mitte) mit Vertretern von Azur Airlines. © Embraer

Embraer legt Turboprop-Pläne auf Eis

Kurzmeldung Embraer hat die Entwicklung einer neuen Turboprop-Maschine auf Eis gelegt, sagte Konzern-Chef John Slattery gegenüber "Aviation Week". Zudem suche man nach der überraschend gescheiterten Fusion mit Boeing nicht aktiv nach einem neuen Partner, dennoch sei man für Gespräche immer offen, so Slattery.

Embraer rechnet mit Verzögerungen beim Boeing-Deal

Kurzmeldung Der brasilianische Flugzeughersteller geht von weiteren Verzögerungen bei der Übernahme der Verkehrsflugzeugsparte durch US-Hersteller Boeing aus. Laut einem Bericht von "ATW" rechnen die Brasilianer erst nach Mitte Juni mit der Zustimmung der EU-Kommission. Der Deal habe trotz Coronakrise weiter oberste Priorität.

Lufthansa unterstützt Boeing-Embraer-Deal

Kurzmeldung Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat sich laut "Reuters" für die Übernahme von Embraers Verkehrsflugzeugsparte durch Boeing ausgesprochen. Derzeit wird der Deal von der Wettbewerbsbehörde der EU geprüft. Lufthansa hatte auch die Übernahme der C-Series von Bombardier durch Airbus unterstützt, so Spohr.

Embraer E 195-E2 © Embraer

Helvetic signalisiert Interesse an Embraer E195-E2

Kurzmeldung Embraer E190-E2-Betreiber Helvetic hat auch Interesse an der längeren E195-E2. Bei der Präsentation des neuen Flugzeugs in Zürich sagte Helvetic-Airways-CEO Tobias Pogorevc, dass eine Enteidung über eine Order in absehbarer Zeit anstehe, berichtet "About Travel". Das größte Embraer-Flugzeug kann 144 Passagiere bis zu 4800 Kilometern weit befördern.

Embraer E 195-E2 © Embraer

Embraer liefert im vergangenen Jahr 89 Verkehrsflugzeuge aus

Kurzmeldung Embraer hat im vergangenen Jahr insgesamt 198 Flugzeuge ausgeliefert. Das geht aus der jetzt veröffentlichten Statistik des brasilianischen Herstellers hervor. Auf Verkehrsflugzeuge entfallen 89 Auslieferungen: 67 Embraer E175, fünf E190 und drei E195 sowie jeweils sieben der neuen E190 und E195-E2-Versionen wurden an Kunden übergeben.

Boeing und Embraer wollen künftig zusammenarbeiten. © Foto Screenshot Boeing / Montage airliners.de

Brasilianische Behörde gibt OK für Embraer-Übernahme durch Boeing

Kurzmeldung Die brasilianische Wettbewerbsaufsicht hat dem geplanten Zusammenschluss des US-Flugzeugbauers Boeing und des brasilianischen Rivalen Embraer ohne Auflagen zugestimmt. Die Entscheidung tritt nach einer Widerspruchsfrist von 15 Tagen in Kraft. Das gaben beide Unternehmen in einer gemeinsamen Mitteilung bekannt. Alle Behörden außer der EU-Kommission hätten den Deal nun genehmigt. Boeing will 80 Prozent des Verkehrsflugzeug- und Service-Geschäfts von Embraer für 4,2 Milliarden Dollar übernehmen.

Embraer E190 von German Airways © German Airways

German Airways bekommt Zulassung für Embraer-Wartungsbetrieb

Kurzmeldung German Airways wird ab Beginn des Jahres 2020 ihre Embraer-Flotte selbst warten können. Die zur German Airways gehörende WDL erhält zum neuen Jahr ihre Zulassung als EASA Part-145 Technikbetrieb. Die Zulassung wird vom Luftfahrt Bundesamt erteilt. Mit der Genehmigung können Flugzeuge auf dem Flughafenvorfeld kurzfristig repariert und instand gesetzt werden (Line Maintenance). Zwischen Januar und April sollen vier weitere E-190 zur Flotte stoßen, teilte die Airline mit.

Helvetic Airways feiert die Ankunft ihrer ersten Embraer E190-E2. © Helvetic Airways

Helvetic Airways nimmt zweite Embraer E190-E2 in Flotte auf

Kurzmeldung Die Schweizer Regionalfluggesellschaft Helvetic Airways ihre zweite Embraer E190-E2 in Empfang genommen. Die HB-AZB landete nach einem elfstündigen Flug aus Recife in Zürich. Mit dem Flugzeug setze man die Flottenerneuerung fort und wolle bis 2021 über "eine der modernsten und umweltverträglichsten regionalen Flugzeugflotten Europas verfügen", teilte Helvetic mit.

Eine Maschine der German Airways © AirTeamImages.com / Markus Mainka

German Airways flottet bis April vier neue Embraer E-190 ein

Kurzmeldung German Airways wird zu Beginn des kommenden Jahres ihre Flotte vergrößern, teilt die Airline mit. Zwischen Januar und April 2020 sollen insgesamt vier Embraer E-190 LR in die bestehende Flotte integriert werden. Darüber möchte German Airways weitere Maschinen bestellen, bereits im Sommer könnte der nächste E-190-Jet kommen.

Die erste Embraer E175-E2 bei der Landung. © Embraer

Embraer E175-E2 absolviert Erstflug

Kurzmeldung Der Regionaljet E175-E2 des Herstellers Embraer hat seinen Erstflug erfolgreich absolviert, teilte das Unternehmen mit. Die E175-E2 ist neben der E190-E2 und der E195-E2 das kleinste Mitglied der Jet-Sparte des brasilianischen Herstellers. Die Neuentwicklung soll rund 16 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen. In den regulären Dienst soll die Maschine noch vor Ende 2021 gehen.

Visualisierung eines Airbus A321LR der SAS © SAS

SAS denkt über eigene Regionalairline nach

Kurzmeldung SAS arbeitet derzeit intensiv an ihrer Flottenerneuerung. Dabei benötigt die Airline auch einen Flugzeugtyp mit etwa 120 bis 150 Sitzen, sagte CEO- Rickard Gustafson gegenüber norwegischen Medien. Noch sei nicht entschieden, ob sich die Fluggesellschaft für Embraer oder Airbus A220-Jets entscheiden wird. Laut Gustafson könnten diese Maschinen auch in einem separaten Unternehmen platziert werden.

Die SL3710-Sitze von Recaro wiegen acht Kilogramm pro Passagier. © Recaro Aircraft Seating

Neue Embraer E195-E2 von KLM Cityhopper bekommen Recaro-Sitze

Kurzmeldung Recaro Aircraft Seating wird die 21 von KLM für ihre Tochter Cityhopper bestellten Embraer E195-E2 ausstatten, teilt der schwäbische Hersteller mit. Zum Einsatz komme eine Kombination aus BL3710 und SL3710 Sitzen, die Auslieferung starte im Herbst 2020.

Embraers E195-E2 in der KLM Livery. © Embraer

KLM stattet Embraer E195-E2 mit W-Lan aus

Kurzmeldung KLM wird ihre ersten von 21 bestellten Embraer195-E2 ab 2021 einflotten. Laut dem niederländischen Portal "luchtvaartnieuws.nl" stattet die Airline alle neuen Regionaljets mit drahtlosem Internet an Bord aus. Ob bei älteren Maschinen W-Lan nachgerüstet wird, bleibt unklar.

KLM macht Auftrag über 21 Embraer-Jets fix

Kurzmeldung KLM Cityhopper hat einen festen Auftrag für 21 E195-E2 sowie weitere 14 Kaufrechte bei Embraer unterzeichnet, teilt der Hersteller mit. Die Flugzeuge sollen 132 Sitze bekommen, die erste Auslieferung ist für das erste Quartal 2021 vorgesehen. Der Auftrag wurde bereits als Letter of Intent für 15 feste Aufträge mit 20 Kaufrechten auf der Paris Air Show Anfang des Jahres angekündigt. Inklusive der Kaufrechte hätte der Deal laut Mitteilung einen Wert von gut 2,5 Milliarden US-Dollar.

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager © European Union , 2017 / Lukasz Kobus

EU-Kommission setzt Prüfung der Embraer-Übernahme durch Boeing aus

Kurzmeldung Die EU-Wettbewerbshüter setzen die Prüfung der geplanten Übernahme von Embraer durch Boeing vorerst aus, geht aus einer Bekanntgabe der EU-Kommission hervor. Dies könnte den Unternehmen Zeit für Zugeständnisse verschaffen. Die Kartellwächter hatten wegen Wettbewerbs-Bedenken eine vertiefte Prüfung eingeleitet. Durch die Übernahme könnte Embraer als weltweit drittgrößter Anbieter auf dem ohnehin stark konzentrierten Markt wegfallen, hatte es zuletzt aber aus Brüssel geheißen.

Embraer-Hangar in Sao Jose dos Campos. © Embraer

Embraer liefert im dritten Quartal 44 Flugzeuge aus

Kurzmeldung Embraer hat im dritten Quartal 17 Verkehrs- und 27 Geschäftsreise-Jets ausgeliefert, teilt das Unternehmen mit. Der brasilianische Hersteller hatte nach eigenen Angaben Ende September einen Auftragsbestand von über 16 Milliarden US-Dollar in den Büchern stehen.

Inflite MRO übernimmt E-Jet-Komponenten-Support für Spairliners

Kurzmeldung Spairliners hat die britische Inflite MRO Services mit dem Komponenten-Support für Embraer E-Jets beauftragt. Wie das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und der Air France/KLM-Wartungstochter jetzt mitteilte, soll Inflite ab 2020 zahlreiche Teile für die Spairliners-E-Jet-Kunden handhaben.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken