airliners.de Logo
Eine Boeing 787-8 der Tui UK. © AirTeamImages.com / Stuart Lawson

Wegen der Corona-Pandemie evaluiert Tuifly die Langstreckenpläne neu. Ursprünglich wollte die deutsche Tui-Airline ab dem Winterflugplan 2020/21 von Düsseldorf aus Richtung Karibik abheben.

Mit der eigenen Langstrecke will der Tui-Konzern eigene Zubringerflüge zu den Tui-Hotels und Kreuzfahrtschiffen in der Dominikanischen Republik und Mexiko anbieten. Erste Ziele sind mit Puerto Plata, Punta Cana und Cancun sogar bereits buchbar. Insgesamt plant die Airline mit einer Startkapazität von rund 50.000 Sitzplätzen.

Zum Einsatz sollten zwei Boeing 787-8 der englischen Tui-Schwester kommen. Die "Vor-Corona"-Planungen sahen zudem vor, dass zum Winter 2021/22 zwei weitere Dreamliner zur Flotte stoßen.

Entscheidung sollte Ende März fallen

Über die konkreten Umsetzungen wollte Tuifly eigentlich bereits bis Ende März entschieden haben, erfuhr airliners.de jetzt aus Unternehmenskreisen.

Einfach das airliners+ Abo testen und sofort weiterlesen:

Um diesen Artikel zu lesen, registrieren Sie sich jetzt

Als airliners+ Abonnent haben Sie Vollzugriff auf 20 Jahre Luftverkehrs-Expertise. Interessante Hintergründe, ausführliche Analysen, regelmäßige Kolumnen und fachkundige Tutorials verschaffen Orientierung in herausfordernden Zeiten. Mit kuratierten Nachrichten-Briefings und Eilmeldungen per E-Mail verpassen Sie keine relevanten Entwicklungen. Weitere Vorteile:

  • Artikel als gestaltete PDFs archivieren
  • Plus-Newsletter und Volltext-RSS
  • Aktive Teilnahme an Webinaren
Jetzt 30 Tage unverbindlich testen