Das Gebäude der Tui Deutschland GmbH in Hannover. © Tui

Thema Tui

Tui ist der weltgrößte Reisekonzern mit Sitz in Hannover. Zum Konzern gehören mehrere Airlines wie die deutsche Tuifly.

Freebird Airbus A320 © AirTeamImages.com / Jorgen Syversen

Tui verdoppelt Angebot am Flughafen Leipzig/Halle

Kurzmeldung Tui wird im kommenden touristischen Sommer ihre angebotenen Kapazitäten ab Leipzig/Halle um rund 100 Prozent aufstocken, berichtet "Touristik aktuell". Durchgeführt werden die Flüge von der maltesische Charterfluggesellschaft Freebird Airlines Europe. Im Angebot stehen Urlaubsziele in Spanien, Griechenland, Ägypten, Tunesien, Bulgarien und der Türkei. Die Airline wird einen Airbus A320 am Airport stationieren.

Boeing-Maschinen der Tui Airways. © AirTeamImages.com / Paul Buchroeder

Tui Airways will 100 Ex-Thomas-Cook-Piloten in Großbritannien einstellen

Kurzmeldung Tui rekrutiert wegen der Thomas-Cook-Pleite zusätzliches Personal für die Sommersaison 2020. Dabei werden auch 300 Jobs für fliegendes Personal besetzt, für die Ex-Thomas-Cook-Mitarbeiter vorgesehen sind. Insgesamt werden 200 Flugbegleiter und 100 Piloten für Tui Airways gesucht, berichtet der "Independent".

Tuifly-Maschinen am Flughafen Hannover. © Hannover Airport

Tuifly könnte Eurowings auf der Langstrecke in Schach halten

Kurzmeldung Ferienflieger Tuifly hätte nach Ansicht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" gute Chancen, auf der touristischen Langstrecke zu bestehen. Reiseveranstalter wie Konzernmutter Tui hätten Bedenken vor einer zu großen Dominanz von Eurowings, weshalb Tuifly durchaus auf zahlreiche Kunden hoffen könne.

Freebird Airlines fliegt ab Sommer 2020 von Leipzig ans Mittelmeer

Kurzmeldung Im Auftrag von Tui stationiert Freebird Airlines Europe ab Mai 2020 eine A320 am Flughafen Leipzig/Halle. Dieser soll von dort in der Sommersaison Antalya, Burgas, Djerba, Fuerteventura, Gran Canaria, Heraklion, Hurghada, Korfu, Kos, Rhodos und Varna im touristischen Charterverkehr anfliegen.

Tui-Chef zeigt wenig Interesse an Condor

Lesetipp Condor bekommt eine Überbrückungsfinanzierung vom Staat und kann erstmal weiter fliegen. Schuld an der Misere seien auch die Überkapazitäten im touristischen Markt. Interesse an Condor habe Tui zudem nicht bekundet, sagt Tui-Chef Joussen im Interview mit dem "Handelsblatt".

Tui geht als Sieger aus dem Duell mit Thomas Cook hervor

Lesetipp Mit der Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook endet auch die jahrelange Konkurrenz mit dem deutschen TUI-Konzern. Der steht nun als Gewinner da, schreibt "Spiegel Online".

Das Tuifly-Logo auf der Firmenzentrale am Flughafen in Hannover. © dpa / Julian Stratenschulte

Tuifly und Condor könnten sich zusammentun

Lesetipp Tui prüft offenbar Möglichkeiten, seine Airline-Sparte Tuifly mit Condor zu vereinen, wenn diese demnächst vom Mutterkonzern Thomas Cook getrennt wird. Die Informationen mit Verweis auf Unternehmenskreise wollte bislang jedoch keine Seite kommentieren, berichtet das "Handelsblatt".

Boeing 737-Max-Flugzeuge von Tui stehen am Flughafen Brüssel-Zaventem © dpa / Frederik Ureel/BELGA

737-Max-Krise lässt operativen Tui-Gewinn um 46 Prozent absacken

Kurzmeldung Im zweiten Quartal brach der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn von Tui wegen des Flugverbots für die Boeing 737 Max um 46 Prozent auf 101 Millionen Euro ein, teilt das Unternehmen mit. Tui hat 15 Max in der Flotte und sollte diesen Sommer eigentlich acht weitere erhalten.

Tui schließt alle Flughafenschalter

Lesetipp Bis Anfang 2020 sollen alle Verkaufsschalter von Tui an deutschen Flughäfen geschlossen werden. Sie sollen durch digitale Services ersetzt werden, berichtet "Reise vor 9".

Tui Chef Fritz Joussen, der neue Aufsichtsratschef Dieter Zetsche und sein Vorgänger Klaus Mangold © Tui

Ex-Daimler-Boss Zetsche neuer Chefaufseher bei Tui

Kurzmeldung Dieter Zetsche ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Tui, wie der Konzern mitteilte. Der ehemalige Chef von Daimler übernimmt den Posten von Klaus Mangold, der zuvor acht Jahre an der Spitze des Gremiums gestanden hatte.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken