Thema EASA

Turkmenistan Airlines darf wieder in die EU fliegen

Kurzmeldung Turkmenistan Airlines darf wieder in die EU fliegen. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit Easa hatte der Airline im Februar die Fluggenehmigung entzogen. Wie Flight Global berichtet, hat Lufthansa Consulting der Airline bei der Rezertifizierung geholfen. Ende Oktober will Turkmenistan Airlines nun wieder Flüge zwischen Ashgabat und Frankfurt aufnehmen.

Zwei statt einem Computer - FAA und Easa streiten über 737-Max-Zertifizierung

Kurzmeldung Für Boeing könnte isch die Wiederzulassung der 737 Max weiter verzögern, da die europäische Flugaufsichtsbehörde Easa anscheinend nach zusätzlichen Tests des Software-Updates für das Flugzeug verlangt. Das schreibt das "Wall Street Journal" und berichtet von Meinungsverschiedenheiten zwischen der Easa und ihrem US-amerikanischen Pendant FAA. Es gehe um die Frage wie genau die Arbeitsabläufe der beiden nun erstmals an Bord einer 737 simultan betriebenen Flugsteuerungscomputer seien. Bei allen älteren 737-Modellen war stets nur ein Computer pro Flug aktiv. Das wurde nun geändert, um auch rechnerseitig Redundanz zu gewährleisten.

Easa gibt Sicherheitswarnung zu bestimmten Mac Books heraus

Kurzmeldung Die EASA warnt Airlines vorsichtshalber vor dem Transport bestimmter Apple-Computer vom Typ Mac Book Pro. Wie aus einer Sicherheitsmitteilung hervorgeht, ruft der Hersteller einige Geräte wegen schadhafter Akkus zurück. Diese könnten - ähnlich wie Samsung-Galaxy-Note-Geräte vor einigen Jahren - überhitzen und dadurch zu einem Sicherheitsproblemen werden.

Airbus A321 Neo von Lufthansa am Airbus-Werk in Finkenwerder. © AirTeamImages.com / Dirk Grothe

Easa warnt Airlines vor A321-Neo-Pitch-Problemen

Lesetipp Die Europäische Luftfahrtbehörde Easa warnt Betreiber des A321 Neo vor eventuellen Überzieh-Problemen. Ein extremer Anstellwinkel hatte Boeing 737 Max zum Absturz gebracht. Airbus analysiert derzeit das Problem, schreibt Simple Flying.

Boeing 757 der Condor vor einem Wartungshangar der Haitec Aircraft Maintenance. © Haitec

Easa und FAA erlassen Lufttüchtigkeitsanweisung für Boeing 757

Lesetipp Die europäische und die amerikanische Flugaufsichtsbehörden Easa und FAA haben Lufttüchtigkeitsanweisungen für die Boeing 757 erlassen. Betreiber müssen innerhalb von 1760 Flugstunden oder etwa sechs Monaten die Querruder-Aktuatoren überprüfen, schreibt "Simple Flying".

Blick aus einem Airbus A340 der Aerolineas Argentinas © AirTeamImages.com / Simon Wilson

Easa arbeitet an Umweltkennzeichnung für Flugzeuge

Kurzmeldung Die europäische Luftfahrtbehörde Easa bereitet eine Umweltkennzeichnung für Flugzeuge vor. Das berichtet die "Welt". Das Kennzeichnungssystem gehe nach CO2-Emissionen und Umweltverschmutzung und solle Passagieren mehr Informationen über die Umweltfolgen eines Fluges geben.

Eine Bombardier Global 7500 in der Luft. © Bombardier

LBAS erhält Wartungszulassung für Global 7500

Kurzmeldung Die Easa hat der Lufthansa Bombardier Aviation Services (LBAS) die Genehmigung erteilt, Line Maintenance Services an der Bombardier Global 7500 durchzuführen. Laut LBAS-Meldung darf das Unternehmen im Falle eines AOG die Maschinen auch weltweit reparieren.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken