airliners.de Logo
Leitwerke von Maschinen der KLM und der Air France. © KLM

Thema : Air France/KLM

Air France und KLM sind seit 2004 verbunden und gehört neben der Lufthansa Group und IAG zu den drei größten Airline-Konzernen Europas.

Transavia und KLM A320 Neo © Airbus

KLM und Transavia wechseln auf der Mittelstrecke von Boeing auf Airbus

Air France-KLM will mit insgesamt bis zu 160 Flugzeugen der A320-Neo-Familie die Mittelstreckenflotten von KLM und Transavia modernisieren. Damit sticht Airbus den US-Rivalen Boeing aus. Air France hat zudem vier A350-Frachter optioniert.

Air France-KLM bewertet Flughafen Berlin BER positiv

Kurzmeldung

Die Airline-Gruppe Air France-KLM stellt dem Flughafen Berlin BER ein positives Zeugnis aus. Er habe seine Kinderkrankheiten und es gebe viele Möglichkeiten, den BER weiterzuentwickeln. Trotzdem erfülle der BER absolut die Ansprüche an einen neuen Flughafen, wie der Deutschlandchef Carl Schelleman gegenüber der "Berliner Morgenpost" am Montag sagte.

Air France-KLM-Group fliegt wieder Gewinne ein

Kurzmeldung

Die Air France-KLM-Group hat im dritten Quartal einen Umsatz von rund 4,57 Milliarden Euro eingeflogen, etwa 2,04 Milliarden Euro mehr als im Vorjahresquartal. Das Betriebsergebnis konnte die Gruppe auf 132 Millionen Euro steigern, wie Air France-KLM bekannt gab. Im selben Zeitraum des Vorjahres hatte die Gruppe noch mehr als eine Milliarde Euro Minus gemacht.

Air France und KLM stocken Winterangebot auf

Kurzmeldung

Diesen Winter will Air France 23 neue Ziele ansteuern, darunter viele neue Langstreckendestinationen. Insgesamt will die Airline bis zu 182 Routen bedienen. Auch KLM weitet das Angebot diesen Winter aus, so will die Fluggesellschaft 162 Ziele anfliegen. Dies teilte die Airline-Gruppe mit.

Flugzeuge von KLM und Air France. © Air France/KLM

Air France-KLM hofft auf Erholung im Sommer

Air France-KLM weist im zweiten Quartal einen Fehlbetrag von knapp 1,5 Milliarden Euro aus. Konzernchef Benjamin Smith hofft auf eine Erholung des Reiseverkehrs in der Sommersaison. Der Konzern peilt rund 70 Prozent der Vor-Corona-Kapazität an.

Leitwerk einer Transavia-Maschine. © AirTeamImages.com / Jan Severijns

Air France-KLM verhandelt mit Airbus und Boeing über Großbestellung

Der französisch-niederländische Airline-Konzern verhandelt mit Airbus und Boeing über eine Großbestellung für Mittelstreckenjets. Gedacht sind die Maschinen für die Billigtöchter von Air-France-KLM.

Air France-KLM gibt neuen Commercial Director für Deutschland bekannt

Kurzmeldung

Xavier Tausky wird neuer Commercial Director im Deutschland-Büro von Air France-KLM. Er folgt auf Benjamin Lechaud, der sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen will. Tausky ist seit August 2017 als North America Pricing Director für das Pricing-Team Nordatlantik verantwortlich.

Air France-KLM gibt neuen Deutschland-Chef bekannt

Kurzmeldung

Carl Schelleman übernimmt ab 1. August die Leitung von Air France-KLM in Frankfurt. Er folgt auf Stefan Gumuseli, der künftig das Mittelamerika-Geschäft des Konzerns leiten wird. Schelleman war zuletzt Vice President Sales Cockpit, Commercial Planning für Air France-KLM in der KLM-Zentrale, teilte der Airline-Konzern mit.

Air France Boeing 777-200ER beim Start © AirTeamImages.com / Jonathan Zaninger

Air France-KLM verkündet Kapitalerhöhung von mehr als einer Milliarde Euro

Der Luftfahrtkonzern Air France-KLM steckt wegen der Corona-Krise tief in den roten Zahlen. In Zuge einer Kapitalerhöhung bekommt der Konzern fast eine Milliarde Euro. Größter Anteilseigner wird der französische Staat.

SpaceSeat von Contour Premium Aircraft Seating Contour Premium Aircraft Seating / Contour Premium Aircraft Seating

Die Reichen werden als erste wieder fliegen

Die Airline-Chefs von Delta, Ryanair, Emirates und Air-France/KLM rechnen mit einer baldigen Erholung des Flugverkehrs. Der hochpreisige Ferienverkehr wird sich zuerst erholen. Ryanair-CEO Wilson übt scharfe Kritik an Staatshilfen.

Flugzeuge von KLM und Air France. © Air France/KLM

Air France-KLM braucht zeitnah weitere Hilfen

Air France-KLM schielt nach knapp sieben Milliarden Euro Verlust auf ein weiteres staatliches Rettungspaket. Vor allem die kurzfristigen Aussichten schätzt das Management als düster ein.

Air France-KLM spricht mit Regierungen über weitere Milliardenhilfen

Kurzmeldung

Der Luftfahrtkonzern Air France-KLM verhandelt mit den Regierungen von Frankreich und den Niederlanden über weitere Milliardenhilfen, berichtet das "Handelsblatt". Dabei gehe es zunächst um weitere vier Milliarden Euro. Zudem soll der Konzern auch mit Investoren über zwei Milliarden Euro verhandeln. Die Gesellschaft hat in diesem Jahr bereit zehn Milliarden Euro an Hilfen erhalten.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

Hochschule Worms

Wissen, worauf es ankommt!

Zum Firmenprofil

Wildau Institute of Technology e. V. (WIT)

Berufsbegleitender Aviation-Master und Weiterbildungsformate

Zum Firmenprofil

MTU Aero Engines AG

Thinking ahead - the future of aviation now

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

SFT Schule für Wirtschaft und Tourismus Berlin GmbH

Ihre Reise zu neuen beruflichen Zielen!

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH

Fachbereich Aviation

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

Flugzeuge von KLM und Air France. © Air France/KLM

Air France-KLM mit Milliardenverlust im dritten Quartal

Die Corona-Krise hat der Fluggesellschaft Air France-KLM im Sommer einen weiteren Milliardenverlust eingebrockt. Unterm Strich steht ein Verlust von rund 1,7 Milliarden Euro. Im Vorjahr erwirtschaftete die Airline-Gruppe noch knapp eine Milliarde Euro Gewinn.

Boeing 787-10 der KLM mit Sonderbemalung zum 100-jährigen Firmenjubiläum. © KLM

Voraussetzung für Staatshilfen: KLM stellt Plan für Kostenschnitt vor

Weniger Kosten, Gehaltsverzicht und mehr Klimaschutz: Die niederländische Regierung hatte KLM relativ strikte Vorgaben für die Gewährung von Staatshilfen gemacht. Jetzt hat die Airline ihren "schmerzhaften" Plan eingereicht.

Flugzeuge von KLM und Air France. © Air France/KLM

Air France-KLM: "Staatliche Hilfen reichen maximal ein Jahr"

Während den Verhandlungen um Staatshilfen ging Air France-KLM davon aus, dass der Luftverkehr bis spätestens 2024 braucht, um das alte Niveau zu erreichen. Jetzt habe sich die Prognose jedoch verschlechtert. Mehr Unterstützung wird wohl nötig.

Ein Reisender mit Mundschutz läuft durch den Flughafen Charles de Gaulle. © dpa / Francois Mori

"Wir erwarten für 2021 einen Rückgang im Business-Verkehr um rund 25 Prozent"

Interview

Air-France-KLM rechnet mit einer langsamen Erholung des Flugverkehrs. Im Interview mit Stefan Gumuseli, Deutschland-Direktor der Airline-Gruppe, geht es um die Flottenpläne der Gruppe, warum First-Class-Buchungen derzeit anziehen und ob Air France weiter innerfranzösisch fliegt.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
ICAO T.I./ IATA DGR Gefahrgutschulung - Beförderung gefährlicher Güter im Luftverkehr (Personalkategorie 1-12)
ICAO T.I./ IATA DGR Gefahrgutschulung - Beförderung gefährlicher Güter im Luftverkehr (Personalkategorie 1-12) DEKRA Akademie GmbH Aviation Services - Die Beförderung von Gefahrgut via Luftverkehr ist nur zulässig, wenn alle Beteiligten eine Schulung nach IATA DGR vorweisen können.Die ICAO T.I. /IATA... Mehr Informationen
Compliance Management System Training Aviation Quality Services GmbH - Auf Basis neuester EASA OPS Anforderungen werden Managementsysteme in kontrollierte Prozesse und Verfahren übertragen. Mehr Informationen
Bachelor - Aviation Management
Bachelor - Aviation Management IU International University of Applied Sciences - Im Rahmen Ihres Studiums zum Bachelor in Aviation Management lernen Sie die Besonderheiten der Luftverkehrsbranche mit ihren globalen Vernetzungen, Ma... Mehr Informationen
Aktuelle Termine für unsere Präsenzschulungen im Bereich Luftsicherheit
Aktuelle Termine für unsere Präsenzschulungen im Bereich Luftsicherheit STI Security Training International GmbH - Präsenzschulungen für die Luftsicherheit (nach DVO (EU) 2015/1998) Der Mensch ist das wichtigste Bindeglied in einer gut funktionierenden Sicherhei... Mehr Informationen
Flug-Permits mit FCG - Flight Consulting Group
Flug-Permits mit FCG - Flight Consulting Group Flight Consulting Group - Weltweite Überflug- und Landeerlaubnis direkt bei der Zivilluftfahrtbehörde, einschließlich Eil-, Ambulanz-, Charter- und Frachtflüge. FCG OPS ist ein... Mehr Informationen
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück RBF-Originals.de - **2 Classic-Anhänger, Motiv beidseitig aufgestickt: Remove Before Flight** RBF-Originals steht für Markenqualität. Angenehme und zugleich widerstan... Mehr Informationen
Multimedia Based Trainings bei TRAINICO – Lernen immer und überall
Multimedia Based Trainings bei TRAINICO – Lernen immer und überall TRAINICO GmbH - Die innovative E-Learning-Methode arbeitet mit entsprechend aufbereiteter Fachliteratur, aufwändigen Grafiken und Simulationen, die über Computer und... Mehr Informationen
B777-200/300 (GE 90) EASA Part-66 B1.1 & B2 Theoretical
B777-200/300 (GE 90) EASA Part-66 B1.1 & B2 Theoretical Lufthansa Technical Training GmbH - The participant will acquire knowledge necessary to perform and certify maintenance tasks permitted to be carried out as certifying staff of the speci... Mehr Informationen
A320 der Air France. © AirTeamImages.com / Alexander Mishin

Amadeus, NDC und die Zukunft des Flugvertriebs

Interview

Amadeus und Air-France-KLM nutzen für den Ticketverkauf künftig gemeinsam NDC. Über die Signalwirkung und die Vorteile von NDC hat airliners.de mit der Deutschland Geschäftsführerin und Verkaufschefin des Technologiekonzerns gesprochen.

Air-France-KLM baut Personal in der Schweiz ab

Kurzmeldung

Die Airline Gruppe Air-France-KLM trennt sich von rund der Hälfte der 80 in der Schweiz beschäftigen Angestellten, berichtet "About Travel". Betroffen sind Betroffen Mitarbeiter am Check-in, der Ticketausgabe, Kundenservice und Verkaufspersonal. Die Mitarbeiter kündigten Widerstand an.

Air-France-KLM und Amadeus unterzeichnen NDC-Vertriebspartnerschaft

Kurzmeldung

Air-France-KLM und Amadeus haben eine neue Distributionsvereinbarung geschlossen. Die Airline-Gruppe ist nun an die NDC-Schnittstelle der Amadeus Travel Platform angeschlossen, teilte der Technologiekonzern mit. Reiseverkäufer müssen einen bilateralen Vertrag mit der Airline-Gruppe und Amadeus unterzeichnen, um die auf den Content von Air-France-KLM zugreifen zu können.

Flugzeuge von KLM und Air France. © Air France/KLM

Air France-KLM mit hohem Quartalsverlust

Der Luftfahrtkonzern Air France-KLM weist für das abgelaufene Quartal coronabedingt einen Milliardenverlust aus. Der Konzern rechnet nicht mit einer schnellen Erholung. KLM plant einen massiven Stellenabbau.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben