airliners.de Logo
Die vierte Maschine von Cargologic Germany am Flughafen Leipzig/Halle. © Leipzig/Halle Airport / Uwe Schoßig

Cargologic Germany (CLG) hat eine vierte Boeing 737-400F am Flughafen Leipzig/Halle stationiert. Die aus Kanada überführte Maschine ist vom Luftfahrtbundesamt (LBA) überprüft und für den Betrieb freigegeben worden, heißt es in einer Meldung des Leipziger Flughafens. Das Flugzeug mit der Kennung D-ACLX soll Expressfracht im innereuropäischen Verkehr transportieren.

"Wir freuen uns, dass die an unserem Flughafen beheimatete CLG weiter wächst und wünschen allen Crews always happy landings", sagte Flughafenchef Götz Ahmelmann. Die Indienstellung der vierten Boeing 737 ist der erste Schritt zur Verdoppelung der Flotte innerhalb dieses Jahres. Die Expansionspläne hatte die Airline im Frühjahr angekündigt. Die beiden weiteren Maschinen sollen bis Ende Dezember folgen.

Cargologic Germany hatte im Oktober 2019 am Flughafen Leipzig/Halle ihren operativen Betrieb gestartet. Die Fracht-Airline hat sich auf die Beförderung von Sendungen im schnell wachsenden E-Commerce-Handelssegment spezialisiert und beschäftigt eigenen Angaben zufolge rund 40 Mitarbeitende in Leipzig. Das Streckennetz besteht aus innereuropäischen Kurz- und Mittelstrecken.

CLG ist zwar ein rechtlich eigenständiges Unternehmen mit eigenem AOC, dabei jedoch eng mit den russischen Cargo-Gesellschaften Volga-Dnepr und AirBridgeCargo Airlines verbunden.