airliners.de Logo

Sicherheitsscanner sollen künftig Torsonden ersetzen

Die ersten Flughäfen für den Einsatz von Sicherheitsscannern der nächsten Generation stehen bereits fest. Das gilt auch für die Zukunft der bereits eingesetzten 130 Sicherheitsscanner an den deutschen Airports.

Die Körperscanner sollen schrittweise die Metalldetektoren an deutschen Airports ersetzen. © Flughafen Sylt

Die ersten unlängst für die Bundespolizei bestellten Sicherheitsscanner der neuen Generation werden in diesem Jahr an den Flughäfen Köln-Bonn, Hannover und Stuttgart zum Einsatz kommen. Ab dem kommenden Jahr werden weitere Flughäfen ausgestattet. Darüber informierte jetzt das Bundesinnenministerium auf Nachfrage von airliners.de.

Die Scanner sollen schrittweise mittelfristig die derzeit vorhandenen Metalldetektorschleusen an den Passagierkontrollen ersetzen. Dabei werden auch die bereits jetzt eingesetzten Geräte eine Rolle spielen. Diese 130 Körpersscanner an den deutschen Flughäfen erfüllen die nationalen und europäischen Anforderungen und werden weiterhin verwendet, so das Bundesinnenministerium. Nach Angaben der Bundespolizei sind in ihrem Zuständigkeitsbereich an den deutschen Flughäfen rund 300 Metalldetektorschleusen in der Fluggastkontrolle im Einsatz.

Von: gk

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Luftsicherheit Bundespolizei Technik Passenger Experience airliners+