Thema Fluggastrechte

Europas Airlines müssen neun Milliarden Euro für Erstattungen aufbringen

Die Iata verlangt für die europäischen Fluggesellschaften mehr Zeit als die gesetzlich vorgesehenen sieben Tage zur Erstattung von Tickets, sonst drohe eine Konkurswelle. Riesigen Forderungen stünden derzeit noch größere Einnahmeausfälle gegenüber.

Reisewirtschaft wartet weiter auf Umsetzung von Gutschein-Lösung

Kurzmeldung Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV), hat die Bundesregierung angesichts der dramatischen Lage der Tourismusbranche in der Corona-Krise aufgefordert, schneller zu handeln. "Wir brauchen endlich die verpflichtende Gutschein-Lösung, die die Bundesregierung bereits im Kabinett beschlossen hat." Die Regierung müsse bei der EU Druck machen und vorhandene Spielräume für eine nationale Lösung nutzen.

Reiseveranstalter erstatten Geld zurück

Kurzmeldung Zahlreiche Reiseveranstalter haben angekündigt, offene Beträge für in Folge der Corona-Pandemie ausgefallene Reisen zurückzuerstatten, berichtetet die "FAZ". Die Veranstalter versuchen gleichzeitig, die Gutscheinlösung attraktiver zu machen und gewähren verschiedene Vergünstigungen.

Lufthansa-Airlines geben alle Tickets für kostenlose Umbuchungen frei

Kurzmeldung Ab sofort sind bei Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines sämtliche Tickets und Tarife kostenlos umbuchbar. Für die Nordamerikastrecken erfolgt die Umstellung am 8. Mai. Eine Umbuchung aufgrund der Corona-Krise mit Reisedatum bis Ende 2020 wird weiterhin mit einem Discount von 50 Euro bedacht.

Passagiere mit Mundschutzmasken stehen am Flughafen Barcelona. © dpa / Emilio Morenatti/AP

Brüssel berät über Fluggastrechte in Corona-Krise

Kurzmeldung Die EU-Staaten beraten, wie weseltliche Fluggastrechte während der Corona-Pandemie geregelt werden. Dabei geht es um die Frage, ob Fluggesellschaften Gutscheine ausgeben können oder den Preis zurückerstatten müssen.

Kein eigenmächtiges Ticket-Upgrade bei Reservierungsfehler

Passagiere dürfen ihre Flugtickets nicht eigenmächtig aufwerten, nur weil ihre Sitzplatzreservierung nicht berücksichtigt ist. Das hat das Amtsgericht Frankfurt im Fall einer dreiköpfigen Familie entschieden, die im Herbst 2018 mit der Lufthansa nach Tansania fliegen wollte.

DRV: Deutschland sollte sich in Gutschein-Frage Beispiel an Nachbarn nehmen

Kurzmeldung Verschiedene EU-Staaten stützten ihre Reisebüros und Reiseveranstalter bereits durch eine Gutschein-Regelung, berichtet der Deutsche Reisverband (DRV) und fordert erneut eine ähnliche Lösung hierzulande. In Frankreich habe diese bereits Gesetzeskraft. "Viele EU-Staaten sind uns hier ein großes Stück voraus. Der Politik in Deutschland empfehle ich dringend einen Blick über den Tellerrand", so DRV-Präsident Norbert Fiebig.

Condor darf vor Thomas-Cook-Insolvenz gebuchte Tickets nicht erstatten

Kurzmeldung Condor-Tickets, die vor Insolvenz der Mutter Thomas Cook im vergangenen September gebucht wurden, dürfen von Condor bei Stornierungen und auch bei Flugausfällen nicht erstattet werden. Denn es handele sich bei den Geldern um einen Teil der Insolvenzmasse der ehemaligen Mutter, berichtet das Portal "Reise vor 9". Die Airline wolle jedoch nach einer Lösung suchen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken