airliners.de Logo

Diese Flüge gibt es noch in der Lufthansa Group

Der Lufthansa-Konzern will in der Corona-Krise ein Basisprogramm aufrecht halten. Wichtig innerdeutsche Verbindungen sowie zu ausgewählten Metropolen sollen die Grundversorgung sichern. Ein Überblick.

Flugzeuge der Eurowings © Eurowings

Die Lufthansa-Group wird trotz der Corona-Beschränkungen weiterhin einen Rumpf-Flugplan aufrecht erhalten. Der Konzern hatte sein Flugprogramm zuletzt auf ein Minimum reduziert.

Nach Angaben der Lufthansa sollen weiterhin innerdeutsche Verbindungen sowie einige Routen zu ausgewählten Metropolen stattfinden und so die Grundversorgung auch während der Krise sichern. Austrian und Brussles Airlines haben den Flugbetrieb komplett eingestellt, die restlichen Flüge sind die folgenden:

Lufthansa

Den Flugplanauswertungen von Routesonline zufolge hat Lufthansa ihr Rumpf-Netzwerk bis zum 19. April in die Buchungssysteme geladen. Demnach stehen in den kommenden Wochen lediglich die folgenden Verbindungen im Corona-Flugplan:

Lufthansa-Flüge ab Frankfurt:
Der interkontinentale Flugplan von Lufthansa ab Frankfurt sieht wie folgt aus: jeweils dreimal wöchentlich geht es den Angaben nach noch nach New-York-Newark, Chicago, Montreal, Sao Paulo, Bangkok, Tokio und Johannesburg.

Nach Amsterdam, Brüssel, Kopenhagen, Mailand und Paris fliegt Lufthansa zweimal täglich mit Embraer-Regionaljets. Genf wird täglich mit Embraer bedient. Barcelona, Dublin, Lissabon, Madrid, Rom und Stockholm stehen einmal pro Tag mit A320 im Flugplan. London Heathrow, Wien und Zürich werden zweimal täglich bedient, Tallin dreimal pro Woche. Zwischen Frankfurt und Hamburg, München sowie Tegel werden drei Umläufe Tag beflogen, ebenfalls mit A320.

Lufthansa-Flüge ab München
Für die Flüge ab München setzt Lufthansa derweil ausschließlich Canadair CRJ900 Regionaljets ein. Nach Berlin, Düsseldorf und Hamburg geht es zweimal täglich - Brüssel, Wien und Zürich stehen einmal täglich im Corona-Flugplan der Lufthansa ab München.

Eurowings

Ein Schwerpunkt im reduzierten Flugplan bei Eurowings bilden neben einigen innerdeutschen Routen zudem weiterhin die Rückholer-Flüge aus den wichtigsten Urlaubsregionen:

Eurowings-Flüge ab Düsseldorf
Ab Düsseldorf bedient Eurowings jeweils bis zu neunmal wöchentlich Hamburg und Berlin, jeweils bis zu sechsmal wöchentlich Wien, Zürich und London sowie jeweils bis zu zweimal wöchentlich Palma de Mallorca, Barcelona, Rom, Mailand, Lissabon und Thessaloniki.

Eurowings-Flüge ab Hamburg
Ab Hamburg bedient Eurowings jeweils bis zu neunmal wöchentlich Stuttgart und Düsseldorf sowie bis zu sechsmal in der Woche Köln/Bonn.

Eurowings-Flüge ab Köln/Bonn
Ab Köln/Bonn bietet Eurowings jeweils bis zu sechs wöchentliche Flüge nach Hamburg und München an sowie bis zu neun wöchentliche Verbindungen nach Berlin.

Eurowings-Flüge ab Stuttgart
Ab Stuttgart fliegt Eurowings ihre Passagiere aktuell bis zu jeweils neunmal pro Woche nach Hamburg und Berlin sowie bis zu zweimal wöchentlich nach Zagreb.

© AirTeamImages.com, Felix Gottwald Lesen Sie auch: Eurowings Europe und Germanwings bleiben am Boden

Swiss

Swiss wird bis zum 19. April ab Zürich hauptsächlich noch die acht folgenden europäische Städte bedienen: Amsterdam, Berlin, Hamburg, Brüssel, Dublin, Lissabon, London und Stockholm. Newark ist als einzige Langstreckendestination weiterhin im Flugplan. Im Moment ist laut Swiss geplant, ab Genf weiterhin nach Athen, Lissabon, London und Porto zu fliegen.

Von: dh

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Lufthansa Group Lufthansa Eurowings Netzwerkplanung Swiss Corona-Virus