Lauda erhält Home-Carrier-Status in Düsseldorf

11.04.2019 - 11:40 0 Kommentare

Das Verkehrsministerium in NRW vergibt Lauda den Status eines Home Carriers in Düsseldorf. Das bringt der österreichischen Fluggesellschaft einige Vorteile, vor allem im Hinblick auf die Nachtflugregelungen.

Ein Airbus A320 von Lauda am Flughafen Düsseldorf. - © © Flughafen Düsseldorf -

Ein Airbus A320 von Lauda am Flughafen Düsseldorf. © Flughafen Düsseldorf

Lauda ist seit Mittwoch Home Carrier am Düsseldorfer Flughafen. Das zuständige Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen habe dem österreichischen Billigflieger den Status zugesprochen, teilte der Flughafen mit. Die Fluggesellschaft zählt mit sieben stationierten Maschinen und eigenem Wartungsbetrieb in diesem Sommer zu den größten Airlines am Platz.

Fluggesellschaften haben vom Home-Carrier-Status verschiedene Vorzüge. Der wichtigste in Düsseldorf sind erweiterte Start- und Landezeiten. So dürfen die Home-Carrier-Airlines bis 24 Uhr abends und auch am nächsten Morgen bereits ab fünf Uhr landen, um den Betrieb pünktlich um sechs starten zu können.

Nachtflugregelung in Düsseldorf

Nach der seit 2005 gültigen Betriebsgenehmigung dürfen am Flughafen Düsseldorf zwischen 22 und 23 Uhr täglich 33 Landungen koordiniert werden. Starts sind nach 22 Uhr nur mit Ausnahmegenehmigung möglich. Allerdings gilt laut Flughafen die "Off-Block-Regelung": Die Flugzeuge dürfen auch in der Nachtzeit starten, wenn sie bis 21.50 Uhr von der Parkposition abrollen.

Verspätete Landungen sind ohne Ausnahmegenehmigung bis 23.30 Uhr erlaubt, für Airlines mit Heimatbasis in Düsseldorf sogar bis 24 Uhr sowie zwischen 5 und 6 Uhr. Zwischen 0 und 5 Uhr sind ohne Ausnahmegenehmigung grundsätzlich keine Flugbewegungen im Linien- und Charterverkehr zulässig.

Flughafenchef "kein Freibrief"

Die zur Ryanair-Gruppe gehörende Lauda hatte sich schon lange um den HomeCarrier-Status in Düsseldorf bemüht. So kam es im Juni 2018 zu einem Gespräch zwischen NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst und Lauda-Chef Andreas Gruber. In dem Gespräch soll es neben der Erteilung des Home-Carrier-Status auch um die damalige Verspätungsproblematik der Lauda-Flüge am Flughafen gegangen sein, berichteten Insider. Final gestellt wurde der Antrag im Anfang Juli 2018.

© AirTeamImages.com, TT Date Taken: 7th January 2007 Lesen Sie auch: Düsseldorfer Airport drohen höhere Kosten bei späten Landungen

Flughafenchef Thomas Schnalke betonte, dass der neue Status aber keinen Freibrief für mehr Verspätungen in der Nacht zu verstehen sei. "Spätlandungen müssen im Interesse der Anwohner und Passagiere so weit wie möglich vermieden werden." Im vergangenen Jahr gab es insgesamt über 2000 Spätlandungen am größten NRW-Airport.

Fluggesellschaften werden in Düsseldorf vom NRW-Verkehrsministerium als Home Carrier anerkannt, wenn sie Flugzeuge am Platz stationiert haben. Zudem ist auch ausschlaggebend, ob ein vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannter Wartungsbetrieb der Airline am Airport eingerichtet wurde. Neben Lauda zählen in diesem Sommer Lufthansa, Eurowings, Germanwings, Tuifly, Condor und Sun Express zu den Home-Carriern in Düsseldorf.

Top-10-Fluggesellschaften in Düsseldorf
Kunde Marktanteil in %
Eurowings 36.4
Lufthansa 7.2
Condor 6.6
Lauda 5.6
Sun Express 5.5
Tuifly 4.2
Turkish 2.6
Easyjet 2.3
Austrian 2.2
British Airways 2.2

Marktanteil von Fluggesellschaften am Flughafen Düsseldorf im Sommerflugplan 2019 nach angebotener Sitzplätzen.Quelle: CH-Aviation/OAG

Düsseldorf ist größte Lauda-Basis in Deutschland

Düsseldorf ist für Lauda der größte Standort in Deutschland. Im Sommer bedient die Airline 19 Ziele mit bis zu 104 wöchentlichen Abflügen, weitere Routen sind bereits angekündigt.

Neben ihrer Heimatbasis in Wien betreibt der österreichische Billigflieger eine weitere Station in Stuttgart sowie in Palma de Mallorca. Ryanair selbst hatte sich zum Sommer aus Düsseldorf zurückgezogen.

Ryanair und Lauda sind im aktuellen Sommerflugplan der drittgrößte Anbieter im deutschen Markt, hinter Lufthansa und Eurowings. Zusammen kommen die zwei Billigflieger der Ryanair-Holding auf rund 8,5 Prozent Marktanteil nach angebotenen Sitzplatzkapazitäten. Easyjet kommt mit rund sechs Prozent auf Platz vier.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »