Maschine der Transavia © AirTeamImages.com / Anthony Guerra

Thema Transavia

Transavia wurde 1965 in den Niederlanden als Transavia Holland gegründet. Der Billigflieger gehört zu Air France-KLM. Seit 2007 hat Transavia auch Heimatstandorte in Frankreich.

Maschine der Transavia © AirTeamImages.com / Olivier Corneloup

Transavia darf weiter wachsen

Lesetipp Air France/KLM hat sich mit der Pilotengewerkschaft SNPL geeinigt, die bisherige Obergrenze von 40 Flugzeugen beim Konzern-Billigflieger Transavia abzuschaffen. Aktuell betreibt die Airline 37 Flugzeuge und kann nun in Paris Orly und an weiteren französischen Standorten wachsen, berichtet "CH-Aviation".

So entwickelten sich Europas Billigflieger 2018

Überblick Jahreszahlen der wichtigsten Low-Coster Europas: Nicht nur Ryanair und Easyjet befördern mehr Passagiere, beim Wachstum unterscheiden sich alle stark - Wizz Air eilt voran, Transavia bleibt hinten und Eurowings überholt Norwegian.

So entwickelten sich Europas Billigflieger im ersten Halbjahr

Überblick Halbjahresanalyse der Low-Coster: Alle Billigflieger befördern mehr Passagiere. Beim Wachstum erweist sich Brussels als Teil der Eurowings Group auf hohem Niveau zur Bremse.

Boeing 737 der Transavia. © AirTeamImages.com

Transavia bedient Innsbruck-Amsterdam ganzjährig

Kurzmeldung Die KLM-Tochter Transavia bietet Flüge zwischen Innsbruck und Amsterdam auch im Winter an. Wie aus Flugplandaten hervorgeht, wird die Route zweimal wöchentlich von einer Boeing 737 bedient.

Leitwerk einer Transavia-Maschine. © AirTeamImages.com / Jan Severijns

Transavia will kurzzeitig Rotterdam-Klagenfurt anbieten

Kurzmeldung Wie aus Flugplandaten hervorgeht, will Transavia zwischen dem 20. Januar und dem 3. Februar Flüge zwischen Rotterdam und Klagenfurt anbieten. Zum Einsatz kommen soll eine Boeing 737.

Leitwerk einer Transavia-Maschine. © AirTeamImages.com / Jan Severijns

Transavia stellt München-Strecke ein

Kurzmeldung Transavia fliegt am 2. Juli zum letzten Mal zwischen München und Paris-Orly. Das zeigt ein Blick in Flugplandaten. Der Billigflieger schließt zum Winter seine Basis am bayerischen Flughafen.

Transavia-Maschine in München. © Transavia

Transavia nimmt neue München-Verbindung auf

Kurzmeldung Neue Strecke von Transavia: Die Low-Cost-Airline verbindet ab sofort mehrmals pro Woche München mit Amsterdam. Das teilte die Fluggesellschaft jetzt mit.

Boeing 737 der Transavia am Flughafen München. © Transavia

Transavia mit neuer Israel-Strecke ab München

Kurzmeldung Transavia verbindet ab sofort München mit Tel Aviv. Die Flüge werden montags, mittwochs und freitags angeboten, hieß es jetzt in einer Mitteilung des bayerischen Airports. Zum Einsatz kommt eine Boeing 737-800.

Boeing 737-800 in den Farben der Transavia. © AirTeamImages.com / Dave Sturges

Transavia baut Angebot ab München aus

Kurzmeldung Transavia hat den Sommerflugplan 2017 für ihre deutsche Basis in München vorgestellt. Demnach kommen Barcelona, Dublin, Helsinki, Larnaca, Malta und Stockholm neu hinzu. Pisa und Venedig fallen als Ziele weg.

Boeing 737-800 in den Farben der Transavia. © AirTeamImages.com / Dave Sturges

Transavia plant neue Zürich-Route

Kurzmeldung Transavia will ab dem 21. Februar 2017 Amsterdam mit Zürich verbinden. Das geht aus Flugplandaten hervor. Demnach soll die Strecke dreimal pro Woche angeboten werden.

Begrüßung des Transavia-Erstflugs von München nach Berlin durch die Flughafenfeuerwehr in Schönefeld. © Flughafen Berlin Brandenburg / Günter Wicker

Transavia nimmt weitere München-Verbindungen auf

Kurzmeldung Transavia fliegt ab sofort vom Flughafen München zu einer Reihe weiterer Ziele. Die Airline nahm Berlin-Schönefeld, Valencia, Bari, Palermo, Dubrovnik, Lissabon, Catania und Alicante in das Flugprogramm auf, wie sie jetzt mitteilte.

Ein Flugzeug der Transavia am Flughafen München. © Transavia

Transavia kündigt weitere Verbindungen ab München an

Kurzmeldung Transavia nimmt im Winterflugplan 2016/17 ab München neue Verbindungen nach Fuerteventura (donnerstags und sonntags), Gran Canaria (mittwochs und samstags) und Teneriffa (dienstags und samstags) auf. Außerdem fliegt die Low-Cost-Airline bereits ab Ende September immer montags, mittwochs und freitags nach Tel Aviv, wie sie jetzt mitteilte.

Ab sofort bietet die Airline Transavia eine neue Route von Paris-Orly nach Wien an. © Flughafen Wien

Transavia verbindet nun Paris und Wien

Kurzmeldung Transavia hat eine neue Route von Paris-Orly nach Wien aufgenommen. Die Low-Cost-Tochter von Air France-KLM bietet die Verbindung zunächst viermal wöchentlich und ab 8. Mai täglich an, informierte der Wiener Flughafen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken