Fluglärmgegner in der Abflughalle des Flughafens von Frankfurt. © dpa / Arne Dedert

Thema Fluglärm

Egal ob Deutschland, Österreich oder die Schweiz: Der Luftverkehr wächst und mit ihm der Fluglärm. Hier finden Sie aktuelle Meldungen zu diesem Thema.

Zu viele Verspätungen: Hohe Strafzahlung für Lauda Motion in Frankfurt

Kurzmeldung Das Land Hessen hat gegen die Fluggesellschaft Lauda ein Bußgeld verhängt, weil ihre Maschinen im Sommer 2018 regelmäßig verspätet nach 23.00 Uhr am Frankfurter Flughafen gelandet sind. Die österreichische Ryanair-Tochter müsse 272.500 Euro zahlen, so Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne).

Düsseldorf freut sich über steten Rückgang von Nachtflugbewegungen

Kurzmeldung Die Zahl der späten Starts und Landungen am Düsseldorfer Flughafen geht weiter zurück. Und dies bereits im 14. Monat in Folge und trotz eines gestiegenen Verkehrsaufkommens, wie der Flughafen betont. Während im gesamten Jahr 2018 noch 2311 Starts nach 22:00 Uhr beziehungsweise Landungen zwischen 23:00 und 5:59 Uhr stattgefunden haben, ist die Zahl dieser Flugbewegungen im vergangenen Jahr um 29,2 Prozent auf 1636 gesunken. Gleichzeitig stieg in Düsseldorf im selben Zeitraum die Anzahl der Gesamtbewegungen um rund 3,6 Prozent.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD). © dpa / Thomas Frey

Rheinland-Pfalz gegen Test von neuen Flugverfahren in Frankfurt

Kurzmeldung Die rheinland-pfälzische Landesregierung kritisiert den angekündigten Test zur Änderung der Bahnennutzung am Frankfurter Flughafen, berichtet der "SWR". Laut Innenminister Roger Lewentz (SPD) werde durch den Test mehr Fluglärm nach Rheinhessen verlagert. Zudem sei die Landesregierung vorab nicht über die Pläne unterrichtet worden.

Blick auf den Flughafen Düsseldorf © Christian Behrens / Flughafen Düsseldorf

Nachtflüge in Düsseldorf weiter stark rückläufig

Kurzmeldung Am Flughafen Düsseldorf ist im November nach Airport-Angaben die Anzahl der Starts nach 22:00 Uhr beziehungsweise Landungen zwischen 23:00 und 5:59 Uhr um mehr als 60 Prozent auf 16 gesunken. Damit sei die Zahl der Nachtflüge am Düsseldorfer Flughafen den 13. Monat in Folge und trotz eines gestiegenen Verkehrsaufkommens zurückgegangen.

Ein Flugzeug fliegt über ein Wohnhaus hinweg. © dpa / Daniel Reinhardt

Weniger späte Flüge am Hamburger Flughafen

Kurzmeldung Der Hamburger Flughafen verzeichnet weniger Flugbewegungen nach 23 Uhr, berichtet die "Mopo". Bis Ende Oktober habe es mit 641 Starts und Landungen 42 Prozent weniger späte Flüge als im Vorjahreszeitraum gegeben.

Blick auf den Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg. © EuroAirport

Baseler Grüne wollen Volksinitiative für Flughafenbeschränkungen starten

Kurzmeldung Um die Flugbewegungen am Flughafen Basel-Mulhouse auf 100.000 pro Jahr zu begrenzen, hat der Vorstand der Grünen in Basel beschlossen, eine Volksinitiative zu starten, berichtet die "Baseler Zeitung". Außerdem solle das Nachtflugverbot ausgeweitet, die so genannte Südlandequote auf maximal acht Prozent limitiert und der Anteil des Frachtflugverkehrs gedeckelt werden.

Startbahn West des Frankfurter Flughafens © Fraport AG

Laute Flieger werden in Frankfurt teurer

Kurzmeldung Das Hessische Verkehrsministerium hat die von Betreiber Fraport vorgelegte Entgeltordnung für den Frankfurter Flughafen genehmigt, teilt das Unternehmen mit. Fluggesellschaften, die lauteres Fluggerät einsetzen, die in den Nachtrandstunden (zwischen fünf und sechs Uhr und zwischen 22 und 23 Uhr) fliegen oder nach 23 Uhr landen, müssten künftig höhere Entgelte zahlen. Leises Fluggerät werde hingegen finanziell belohnt. Die neuen Entgelte gelten laut Fraport ab 1. Januar 2020.

Flughafen Frankfurt bei Nacht: Blick aus einem A340-Cockpit. © AirTeamImages.com / Felix Gottwald

Kaum Nachtflüge am Frankfurter Flughafen im Oktober

Kurzmeldung Das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen ist im Oktober besonders strikt eingehalten worden. Die hessische Luftaufsicht registrierte lediglich 36 verspätete Landungen nach 23.00 Uhr und genehmigte drei Starts nach 23.00 Uhr, wie das Verkehrs- und Wirtschaftsministerium am Dienstag in Wiesbaden auf Anfrage berichtete. Ein Jahr zuvor hatte es in der kritischen Zeit 79 Flugbewegungen gegeben und im Oktober 2017 sogar 101.

Kampf um Verkehrslandeplatz Essen-Mühlheim

Kurzmeldung Das "Netzwerk gegen Fluglärm" kämpft weiterhin gegen den Verkehrslandeplatz Essen-Mülheim, berichtet die "WAZ". Das Netzwerk kritisiere Subventionen und habe massiven Widerstand zu den Bestrebungen angekündigt, dem Flughafen doch noch eine Perspektive für einen Betrieb über das Jahr 2024 hinaus zu gewähren.

Airbus A340 der Swiss in Zürich © AirTeamImages.com / TT

Flughafen Zürich findet für zwei Langstrecken-Slots keine Airlines

Kurzmeldung Der wichtigste Schweizer Flughafen in Zürich findet keine Airlines, die zwei Slots kurz nach 22 Uhr für Langstreckenverbindungen haben möchten, berichtet "20 Minuten". Laut Luftfahrtexperte Andreas Wittmer sei dies auch eine Folge der neue Gebührenordnung, durch die höhere Kosten für späte Flüge entstünden.

Terminal des Flughafens Düsseldorf. © dpa / Oliver Berg

Flughafen Düsseldorf meldet weiter sinkende Nachtflugbewegungen

Kurzmeldung Der Düsseldorfer Flughafen hat mitgeteilt, dass die Zahl der nächtlichen Starts und Landungen weiter rückläufig ist. So zählte der Airport zwischen dem 1. November 2018 und dem 30. Oktober 2019 knapp 1700 Nachtflugbewegungen. Das entspricht einem Rückgang von über 30 Prozent.

Lärmschutzbereiche um den Hamburger Flughafen © Hamburg Airport

Hamburger Flughafen erweitert Nahbereich-Lärmschutz

Kurzmeldung Der Hamburg Airport erweitert in Zusammenarbeit mit Fluggesellschaften ab Dezember für 1,2 Millionen Euro den Anwohner-Schallschutz, teilt das Unternehmen mit. Mit dem Programm würden Lärmschutzmaßnahmen für Häuser im Umkreis von 1300 Metern um das Startbahnkreuz finanziert.

Fluglärmmessung am Airport Frankfurt. © Fraport

SPD und Linke kritisieren Frankfurter Lärmobergrenze als wirkungslos

Kurzmeldung Vor zwei Jahren hatten sich Hessens Verkehrsminister Tarek Al Wazir (Grüne) mit Flughafenbetreiber Fraport und Fluggesellschaften auf Lärmobergrenzen am Frankfurter Airport verständigt. Daran gibt es nun heftige Kritik von SPD und Linken. Laut Monitoringbericht 2018 wurden zwar die Obergrenzen nicht erreicht, aber größere Flächen mit starkem Fluglärm belastet als im Vorjahr. Die Opposition kritisiert die Grenze als "wirkungsloses Scheininstrument" und "Placebo", berichtet die "Frankfurter Rundschau".

Screnshot des Fluglärm-Informationstools "TraVis" für den Flughafen Leipzig/Halle © https://travislej.topsonic.aero/ (Screenshot)

Leipzig führt Fluglärm-Informationstool "TraVis" ein

Kurzmeldung Der Flughafen Leipzig/Halle nimmt das Informationstool "TraVis" (Track Visualisation) in Betrieb, wie der Airport mitteilt. Unter https://travislej.topsonic.aero lassen sich aktuelle und archivierte Flugspuren für An- und Abflüge nachvollziehen. Das System bildet Flugnummer, Flugzeugtyp, Flughöhe, Geschwindigkeit und Flugziel sowie Einzelschallpegel verschiedener Messstationen ab.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken