IATA © IATA

Thema IATA

Die International Air Transport Association (IATA) wurde als Dachverband der Fluggesellschaften im April 1945 in Havanna auf Kuba gegründet.

Iata rechnet mit 39 Milliarden Dollar Nettoverlust für Airlines

Kurzmeldung Der Dachverband Iata schätzt den weltweiten Nettoverlust aufgrund der Coronakrise für Airlines im 2. Quartal dieses Jahres auf 39 Milliarden Dollar (35,6 Milliarden Euro), wie Generalsekretär Alexandre de Juniac berichtete. Im 2. Quartal 2019 gab es Gewinne von 7 Milliarden Dollar.

Iata rechnet mit nur langsamer Erholung

Die Iata gibt noch einmal deutlich schlechtere Prognosen zur finanziellen Situation der Airlines während und nach der Corona-Krise ab. Die Kurve der wirtschaftlichen Entwicklung der Branche werde kein V mit Corona-Tiefpunkt, sondern ein U aufgrund einer zu erwartenden Rezession.

Alexandre de Juniac © Iata

Iata fordert Finanzhilfen in Höhe von 200 Milliarden US-Dollar

Kurzmeldung Die Iata geht davon aus, dass die globale Luftfahrtindustrie 150-200 Milliarden US-Dollar (rund 180 Milliarden Euro) staatliche Finanzhilfe benötigt, um die aktuelle COVID-19-Krise zu überleben, schreibt "ATW online". Zudem fordert der Weltverband die Aussetzung der Entschädigungsregeln.

World Cargo Symposium der Iata wird verschoben

Kurzmeldung Die Iata verschiebt das World Cargo Symposium in Istanbul auf einen noch unbekannten zukünftigen Termin. Zwar gibt es laut Iata in der Türkei noch keine bestätigten Infektionen mit Sars-CorV-2, dem Virus, der die Krankheit Covid-19 auslösen kann, dennoch werde das Treffen vorsichtshalber nicht zwischen dem 10. und 12. März stattfinden.

EU lehnt temporäre Aussetzung von Slot-Regularien ab

Kurzmeldung Die EU-Kommission hat den Iata-Vorstoß zur zeitweisen Aussetzung der "Use-it-or-Loose-it"-Regularien bei der Slotvergabe vorerst abgelehnt. Man müsse zunächst abwarten, wie sich die Flugstreichungen im Zuge des Coronavirus weiter entwickelten, sagte der für Mobilität und Verkehr zuständige EU-Generaldirektor der "Aviationweek".

Iata will Slot-Regularien wegen Coronavirus pausieren

Kurzmeldung Der internationale Airline-Verband Iata fordert, die Slot-Regularien weltweit auszusetzen. Wegen des Coronavirus-Nachfragerückgangs sei es aktuell nicht möglich, die geforderten 80 Prozent der zugeteilten Slots zu bedienen, heißt es in einem Statement.

Hälfte der Passagiere lässt Tickets wegen Corona verfallen

Kurzmeldung Aus Angst vor der Coronavirus-Epidemie lassen viele Fluggäste ihre Tickets nach Darstellung des Branchenverbands Iata derzeit verfallen. Viele Airlines meldeten, dass rund 50 Prozent der Fluggäste gar nicht auftauchten, teilte die Iata am in Genf mit.

Iata: Luftfracht mit größtem Nachfrageminus seit zehn Jahren

Kurzmeldung Laut dem internationalen Luftverkehrsverband Iata ist die gobale Nachfrage im Luftfrachtbereich im vergangenen Jahr gegenüber 2018 um 3,3 Prozent gesunken. Gleichzeitig ist Kapazität um 2,1 Prozent gestiegen. Damit war 2019 das erste Jahr mit einem insgesamt rückläufigen Frachtvolumen und mit dem größten Nachfrageeinbruch seit dem Jahr der globalen Finanzkrise 2009. damals betrug das Nachfrageminus 9,7 Prozent.

Iata sieht Handelskonflikte als Grund für schwaches Luftfahrtjahr

Kurzmeldung Der Handelskrieg zwischen den USA und China bremst das Fluggeschäft deutlich. "2019 war ein miserables Jahr", sagte der Chefökonom des Airlineverbandes IATA, Brian Pearce, am Mittwoch in Genf.

Passagiere stehen am Service-Schalter der Fluggesellschaft SAS. © dpa / Heiko Junge

Globale Passagierzahlen wachsen im Oktober um 3,4 Prozent

Kurzmeldung Die Nachfrage nach Flugreisen (gemessen in Umsatzpassagierkilometern) ist laut Airline-Verband Iata im Oktober um 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Die verfügbare Kapazität sei um 2,2 Prozent und die Auslastung um 0,9 auf 82 Prozent hoch gegangen. Besonders wachstumsstark waren die Märkte Nordamerika, Mittlerer Osten und Asien-Pazifik.

Alexandre de Juniac © Iata

Iata will mit "Fly Aware"-Kampagne für das Fliegen werben

Kurzmeldung Der internationale Airline-Verband Iata startet demnächst eine große Werbekampagne, um den Luftverkehr aus der klimapolitischen Schmuddelecke herauszubekommen, berichtet die "FAZ". Die Kampagne mit Namen "Fly aware" solle ein Millionen-Budget bekommen und die positiven Aspekte des Fliegens wie das Ermöglichen persönlicher Kontakte oder den wirtschaftlichen Austausch betonen.

Iata fordert Investitionen in Drehkreuze statt Regionalflughäfen

Kurzmeldung Die Iata fordert von Deutschland ein Umdenken in der Flughafenplanung, berichtet die "FAZ". "Weitere Infrastrukturinvestitionen sollten sich nur auf die großen Drehkreuze konzentrieren", zitiert das Blatt aus einem Papier des Airline-Verbandes. Deutschland sei für Airlines zu teuer und vertue Zukunftschancen im Luftverkehr.

Viel Verkehr an einem Flughafen © AirTeamImages.com / Florent Lacressonniere

Globaler Luftverkehr wächst weiter robust um knapp vier Prozent

Kurzmeldung Die weltweite Nachfrage im Luftverkehr ist im September weiter gestiegen, teilt der Airline-Verband Iata mit. Nach Verbandsangaben gingen die Umsatz-Passagierkilometer um 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum hoch. Die Kapazität gemessen in verfügbaren Sitzkilometern stieg um 3,3 Prozent, die Auslastung um 0,4 auf nun 81,9 Prozent.

Boeing 777F von Aerologic in Farben der DHL © AirTeamImages.com / Roman Becker

Weltweite Luftfracht weiter in der Krise

Kurzmeldung Die globale Luftfracht-Nachfrage geht weiter zurück. Im September sind laut Mitteilung des Airline-Verbandes Iata 4,5 Prozent weniger Frachttonnenkilometer nachgefragt worden. Dies sei der elfte Monat in Folge mit einem Rückgang. Die Branche leidet laut Iata vor allem unter internationalen Handelskonflikten. Die verfügbare Kapazität stieg im selben Zeitraum um 2,1 Prozent.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken