IATA © IATA

Thema IATA

Die International Air Transport Association (IATA) wurde als Dachverband der Fluggesellschaften im April 1945 in Havanna auf Kuba gegründet.

Corsia kann wegen Corona für Fluggesellschaften teuer werden

Hintergrund Der Streit über die Berechnung der Baseline-Emissionen für Corsia soll im Juni auf UN-Ebene geklärt werden. Dabei prallen die Vorstellungen von Klimaschützern und Airline-Branche aufeinander, wann und in welchem Umfang Corsia überhaupt Wirkung entfalten soll.

ACI und Iata: Hilfen für Luftverkehr unabdingbar für gesamtwirtschaftliche Erholung

Kurzmeldung Die internationalen Verbände für Flughäfen (ACI) und Airlines (Iata) haben einen gemeinsamen Aufruf an Regierungen weltweit veröffentlicht, in der "beispiellosen" Corona-Krise so schnell wie möglich umfangreiche Hilfen für die Luftfahrt zur Verfügung zu stellen. Das sei auch für die sonstige Erholung der Volkswirtschaften essentiell.

Iata: Passagieraufkommen war im März auf dem Niveau von 2006

Kurzmeldung Der Passagierverkehr in der Luftfahrt ist im März im Jahresvergeleich um 52,9 Prozent bei den geflogenen Passagierkilometern eingebrochen, teilte der internationale Dachverband der Fluggesellschaften Iata mit. Das sei der größte Rückgang in der jüngeren Geschichte. Das Passagieraufkommen habe saisonbereinigt noch etwa so hoch gelegen wie zuletzt 2006.

Europas Airlines müssen neun Milliarden Euro für Erstattungen aufbringen

Die Iata verlangt für die europäischen Fluggesellschaften mehr Zeit als die gesetzlich vorgesehenen sieben Tage zur Erstattung von Tickets, sonst drohe eine Konkurswelle. Riesigen Forderungen stünden derzeit noch größere Einnahmeausfälle gegenüber.

Iata: Eingestellter Luftverkehr gefährdet 480.000 Arbeitsplätze in Deutschland

Kurzmeldung Der Welt-Airline-Verband Iata rechnet mit starken volkswirtschaftlichen Kosten aufgrund des vielerorts eingestellten Luftverkehrs. Für Deutschland rechnet der Verband für 2020 mittlerweile mit 103 Millionen Passagieren als vor der Corona-Krise angenommen. Das könne zum Verlust von rund 480.000 Arbeitsplätzen und einer Schrumpfung des Bruttoinlandsprodukts von 34 Milliarden Dollar (rund 31,5 Milliarden Euro) führen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken