airliners.de Logo

Kühne + Nagel kauft Luftfrachtdienstleister Apex aus China

Das Transportunternehmen Kühne + Nagel baut sein Geschäft in Asien aus: Das Unternehmen kauft die Mehrheitsbeteiligung am chinesischen Luftfrachtdienstleister Apex International.

Ein Mitarbeiter bereitet den Versand einer Sendung in einem Warehouse von Kühne+Nagel vor © Kühne+Nagel

Kühne + Nagel kauft Luftfrachtdienstleister Apex aus China. Über den Preis für die Transaktion sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Kühne + Nagel am Montag im schweizerischen Schindellegi mit. Finanziert werde der Kaufpreis aus liquiden Mitteln und sofern notwendig aus bestehenden Kreditlinien. MBK war 2015 beim chinesischen Luftfrachtspediteur eingestiegen.

Ein Teil der Apex-Aktien solle auch nach dem Zukauf beim Apex-Management verbleiben. Apex soll den Angaben zufolge nach der Übernahme innerhalb der Kühne+Nagel-Gruppe weiterhin eigenständig agieren. Die Behörden müssen noch grünes Licht geben, hieß es weiter.

Laut Kühne+Nagel ist dies die größte Akquisition in der Geschichte des Unternehmens. "Die Übernahme von Apex ist ein wichtiger Meilenstein unserer Strategie mit Fokus auf Asien, eine der schnellst wachsenden Regionen der Weltwirtschaft", wird der Präsident des Verwaltungsrats der Kühne + Nagel, Jörg Wolle, in der Mitteilung zitiert.

Apex International ist den Angaben nach einer der führenden Logistikanbieter in Asien und wurde 2001 in China gegründet. Mit rund 1600 Mitarbeitern schaffte das Unternehmen zuletzt einen Jahresumsatz von mehr als 2,1 Milliarden Schweizer Franken (1,93 Milliarden Euro).

Von: br, dpa-AFX

Lesen Sie jetzt

Bund will nur "internationale" Flughäfen unterstützen

Bund und Länder wollten in der Corona-Krise gemeinsam die deutschen Flughäfen entlasten. Doch die Bundesregierung konzentriert sich auf die "international" deklarierten Airports. In das kleiner ausfallende Paket rechnet der Bund zudem seine finanziellen Verpflichtungen als Eigentümer einiger Flughäfen mit ein.

Lesen Sie mehr über

Luftfracht Kühne+Nagel Kapitalmarkt Wirtschaft