Thema Kapitalmarkt

FlyBair erreicht Crowdfunding-Ziel - Ticketverkauf kann starten

In Anbetracht fehlender Airline-Kunden wagt der Flughafen Bern einen ungewöhnlichen Schritt und gründet seine eigene Fluggesellschaft: FlyBair. Innerhalb eines Monats kam bereits eine Million Euro für den Start zusammen. Wer investiert, kann sich für mitunter für lange Zeit verewigen.

FlyBAIR soll eine "virtuelle Airline" werden, der Flugbetrieb läuft also über eine bestehende Fluggesellschaft. © Flughafen Bern

Flybair-Finanzierung - Flughafen Bern optimistisch

Kurzmeldung Der Flughafen Bern will mit "Flybair" eine Fluggesellschaft aufsetzen. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die erste Million bis Ende November erreichen werden", sagt Flughafenchef Urs Ryf in einem Interview mit "Moneycab" zu den Finanzierungsbemühungen per Crowdfunding. Parallel spreche man auch mit potentiellen Investoren aus dem Großraum Bern.

Air France-KLM verspricht auf Investorentag mehr Umsatz und Gewinn

Kurzmeldung Die Fluggesellschaft Air France-KLM will nach den Turbulenzen der vergangenen Jahre wieder Kurs auf mehr Gewinn nehmen. In den kommenden fünf Jahren werde das Unternehmen seine Umsätze steigern, um die Gewinnspanne im operativen Geschäft deutlich zu erhöhen, sagte Konzernchef Benjamin Smith anlässlich des Investorentags des Unternehmens. Zudem solle die Konzerntochter Transavia zur führenden Billigfluglinie Frankreichs werden.

Die erste Boeing 787-9 der Air Europa. © Air Europa

IAG übernimmt Air Europa

Kurzmeldung Lufthansa-Konkurrentin IAG wird die spanische Fluggesellschaft Air Europa übernehmen. Der Kaufpreis liegt bei rund einer Milliarde Euro. Die IAG-Führung plant schon im kommenden Jahr mit Gewinnen aus dem Deal.

Triebwerksparte beschert Safran kräftiges Wachstum

Kurzmeldung Der französische Triebwerksbauer und Technologiekonzern Safran hat im dritten Quartal zweistellig zugelegt. Der bereinigte Konzernumsatz legte um 14 Prozent auf 6,1 Milliarden Euro zu, wie der im EuroStoxx 50 notierte MTU-Konkurrent mitteilte. Aus eigener Kraft erreichte Safran ein Wachstum von 9,8 Prozent. Dabei legte die größte Sparte Triebwerke auf berichteter Basis um fast ein Fünftel zu.

Norwegischer Investor übernimmt skandinavische Thomas-Cook-Töchter

Kurzmeldung Die skandinavischen Tochtergesellschaften von Thomas Cookd haben einen neuen Eigentümer. Der norwegische Investor und Hotelmagnat Petter Stordalen und die beiden Kapitalgeber Altor und TDR Capital übernehmen gemeinsam die Ving-Gruppe, schreibt die dpa. Zur Ving-Gruppe gehören neben verschiedenen Reiseanbietern auch die Fluglinie Thomas Cook Airlines Scandinavia.

Boeing 737 der Norwegian. © AirTeamImages.com / Aleksi Hamalainen

Norwegian bekommt Unterstützung aus China

Kurzmeldung Der finanziell angeschlagenen Billigflieger Norwegian bekommt Unterstützung von der chinesischen Leasingfirma CCB, einer Tochterfirma der China Construction Bank. Norwegian und CCB gründen dafür ein Flotten-Joint-Venture, berichtet "Reuters". Dabei helfen die Chinesen beim Kauf von 27 bestellten Airbus-Fliegern und übernehmen 70 Prozent der Flotte. Die Airline ist damit auf einen Schlag 1,5 Milliarden US-Dollar Verbindlichkeiten los.

Das Boeing-Logo ist auf einem Bildschirm über dem Tradingfloor der New Yorker Börse zu sehen. © dpa / Richard Drew/AP

Boeing beschließt unveränderte Quartalsdividende

Kurzmeldung Der Aufsichtsrat von Boeing hat eine Quartalsdividende von 2,055 US-Dollar beschlossen, teilt der Flugzeugbauer mit. Damit bleibt die Dividende unverändert. 2014 hatte sie noch bei 73 US-Cents gelegen und war seitdem regelmäßig angehoben worden. Boeing hatte zuletzt acht Milliarden Dollar wegen der 737-Max-Krise zurückgestellt.

Flughafen Münster/Osnabrück kann auf Darlehen hoffen

Kurzmeldung Der Kreis Borken wird dem Flughafen Münster/Osnabrück einen Kredit in Höhe von rund 160.000 Euro gewähren. Das schreibt die "Borkener Zeitung". Der defizitäre Airport braucht von seinen Gesellschaftern für Sanierungsarbeiten insgesamt 26 Millionen Euro und für die Bedienung auslaufender Kredite weitere neun Millionen.

XL Airways Airbus A330-300 © Airbus 2012 / P. Pigeyre

Rettung von französischer XL Airways gescheitert

Kurzmeldung Die Rettung der finanziell angeschlagenen französischen Fluggesellschaft XL Airways ist gescheitert. Das Übernahmeangebot des Unternehmens Lu Azur sei zurückgewiesen worden, teilte das Handelsgericht in Bobgny bei Paris am Freitag mit. XL Airways sollte nach den Übernahmeplänen mit zwei Airbus A330 und der Hälfte des Personals auf der Langstrecke weitermachen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken