airliners.de Logo

Thema : Kapitalmarkt

Lufthansa-Logo auf dem Leitwerk eines Airbus A380 © airliners.de / Oliver Pritzkow

Lufthansa besorgt sich frisches Geld am Markt

Die in der Corona-Krise mit Steuermilliarden gestützte Lufthansa hat sich erfolgreich frisches Geld am Markt besorgt und stellt so die Weichen für einen Ausstieg des deutschen Staates.

Tui-Logo © Adobe Stock / Comofoto

Tui plant Milliarden-Kapitalerhöhung

Tui meldet wieder steigende Zahlen im Reisegeschäft und will die Staatshilfen wieder zurückzahlen. Helfen soll auch eine weitere Kapitalerhöhung.

Gewinnausschüttungen werden zur Zerreißprobe in Düsseldorf

Kurzmeldung

In einem neuen Machtkampf um den Flughafen Düsseldorf wollen die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat, dass die Stadt einen Vertrag mit der privaten Investorengruppe "Airport Partners" kündigt. Das schreibt RP-Online. Die Gruppe hält 50 Prozent der Anteile und besteht auf hohe Gewinnausschüttungen. In der Folge gab es bereits Streit um Corona-Hilfen, die dann an einem Ausschüttungsstopp gebunden wurden.

Lufthansa-Flugzeuge im Corona-Storage am Flughafen Berlin. © AirTeamImages.com / Markus Mainka

Lufthansa startet Kapitalerhöhung für Staatshilfe-Rückzahlung

Die Lufthansa will Aktien in Höhe von rund 2,1 Milliarden Euro für eine Kapitalerhöhung ausgeben. So will man die Milliarden an Staatshilfe zurückzahlen.

Flughafen Salzburg kämpft um Corona-Unterstützung

Kurzmeldung

In Österreich bekommen Flughäfen nur Corona-Fixkostenerstattungen, wenn es private Anteilseigner gibt. In Salzburg ist das nicht der Fall. Darin sieht der Betreiber eine Wettbewerbsverzerrung und dringt weiter auf eine Finanzspritze von acht bis zwölf Millionen Euro, berichtet die "Krone".

Ascendance sichert sich zehn Millionen Euro Risikokapital

Kurzmeldung

Ascendance hat den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von zehn Millionen Euro bekannt gegeben. Das Flugtaxi-Startup aus Toulouse wird von verschiedenen Risikokapitalgebern unterstützt und will das Geld den Angaben nach für die Zertifizierung und den Bau eines VTOL-Lufttaxis nutzen. Das Projekt ist der inoffizielle Nachfolger der Airbus E-Fan-Projekte.

Eine Ryanair-Maschine auf dem Vorfeld des Flughafens Karlsruhe/Baden-Baden. © Baden-Airpark GmbH

Scheindiskussion um Stuttgarts Ausstieg beim Baden Airpark

Im Stuttgarter Gemeinderat gibt es Bestrebungen, dass der Flughafen der Landeshauptstadt als Mehrheitsgesellschafter beim Flughafen Karlsruhe Baden/Baden aussteigt. Dass es tatsächlich dazu kommt, erscheint aber aus vielen Gründen fraglich.

Lilium-Börsengang bringt weniger ein als erwartet

Kurzmeldung

Über eine SPAC-Konstruktion geht Lilium an die Börse. Dabei hat das deutsche Flugtaxi-Startup nun aber deutlich weniger Geld eingenommen, als erhofft. Wie die "Welt" schreibt, bringt der Börsengang statt der erwarteten 830 Millionen Dollar "nur" 584 Millionen ein.

Flughafen Sydney zu Übernahme durch Investorenbündnis bereit

Kurzmeldung

Der Flughafen Sydney zeigt sich offen für eine Übernahme. Das Bieterbündnis um die Investmentgesellschaft IFM. hatte sein Gebot zuvor von 8,25 auf 8,75 australische Dollar je Aktie erhöht. Damit würde es rund 23,7 Milliarden australische Dollar (14,75 Mrd. Euro) für den größten australischen Flughafen bezahlen, schreibt "Reuters".

Potentieller Käufer für HNA-Luftfahrtsparte gefunden

Kurzmeldung

Es gibt einen möglichen Käufer für die HNA-Luftfahrtsparte, zu der neben Hainan Airlines auch unter anderem der Flughafen Hahn gehört. Die Liaoning Fangda Group möchte den gesamten Aviation-Bereich übernehmen, berichtet "Bloomberg". Liaoning Fangda ist bislang in den Bereichen Kohle, Stahl und Pharmazeutika aktiv.

Das Team von Lilium. © Lililum

Lilium fusioniert mit Börsen-Zweckgesellschaft Qell

Die Aktionäre der "Special Purpose Acquisition Company" Qell stimmen für einen Zusammenschluss mit Lilium. Jetzt soll der Münchner Flugtaxi-Hersteller bald an der US-Börse Nasdaq notiert werden.

Easyjet-Maschinen. © dpa / Patrick Pleul

Easyjet lehnt Übernahmeangebot ab und startet Kapitalerhöhung

Easyjet bereitet sich mit der Ausgabe neuer Aktien und der Aufnahme weiterer Kredite auf die Folgen der Corona-Pandemie vor. Ein Übernahmeangebot hat der Billigflieger derweil abgelehnt. Zum Bieter gibt es Spekulationen.

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. © dpa / Arne Dedert

Lufthansa lässt Rückzahlung der Staatshilfe noch vor der Wahl offen

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte eine Rückzahlung eines Teils der Staatshilfe noch vor der Bundestagswahl in Aussicht gestellt. Das könnte nun doch nichts werden, sagt der Konzernchef jetzt. Allerdings soll die Rückzahlung noch mit der aktuellen Regierung vereinbart werden.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

Flight Consulting Group

Dispatch, Trip Support and Ground Handling

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG

Schulung für Luftfahrt und Tourismus

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

TRAINICO GmbH

Kompetenz & Leidenschaft für die Luftfahrt

Zum Firmenprofil

IU International University of Applied Sciences

WIR SIND DIE IU!

Zum Firmenprofil

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

MTU Aero Engines AG

Thinking ahead - the future of aviation now

Zum Firmenprofil

In einer Produktionshalle liegen in Hamburg Rumpfteile von Flugzeugen der Airbus A320-Familie zur Montage bereit. © dpa / Lukas Schulze

Airbus rutscht in erweiterten Dax auf

Der Dax wird vergrößert und soll die deutsche Wirtschaft besser abbilden. Neben neun weiteren Unternehmen rutscht nun auch der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus auf in die erste deutsche Börsenliga.

Kurz nach dem Paninternational-Absturz. © Uwe Renken

Wie eine Bruchlandung das deutsche Flugcharter-Geschäft veränderte

Reportage

Vor 50 Jahren verunglückte eine BAC-1-11 des deutschen Ferienfliegers Paninternational kurz nach dem Start in Hamburg. An einer Autobahnbrücke bei Lübeck endete damals auch eine kurze und um so heftigere Wildwest-Ära im deutschen Flugcharter-Geschäft.

Storm Aviation Limited übernimmt Chevron

Kurzmeldung

Storm Aviation Limited hat den britischen Mittbewerber Chevron mit seinen Wartungsbasen in Manchester, Glasgow und Amsterdam übernommen. Storm gehört zur Avia Solutions Group und bietet Wartungs- und Instandhaltungs-Services für Verkehrsflugzeuge und Triebwerke an.

Leitwerke von Air Berlin und Etihad Airways © AirTeamImages.com / TT

Air-Berlin-Insolvenzverwalter will Forderungen gegen Etihad verkaufen

Umstrittene Forderungen unter anderem gegen die einstige Großaktionärin Etihad verzögern das Air-Berlin-Insolvenzverfahren. Insolvenzverwalter Lucas Flöther will diese nun an Investoren verkaufen.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Aviation Charges & Taxes
Aviation Charges & Taxes GAS German Aviation Service GmbH - German Aviation Tax Who has to pay German Aviation Tax? Only commercial operators departing from a German airport with passengers on board are obliged... Mehr Informationen
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück RBF-Originals.de - **2 Classic-Anhänger, Motiv beidseitig aufgestickt: Remove Before Flight** RBF-Originals steht für Markenqualität. Angenehme und zugleich widerstan... Mehr Informationen
Umschulung mit TRAINICO – Wagen Sie den beruflichen Neustart
Umschulung mit TRAINICO – Wagen Sie den beruflichen Neustart TRAINICO GmbH - Eine Umschulung mit IHK-Abschluss dauert mindestens 24 Monate und beinhaltet ein Praktikum, das Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihr Wissen auszuprobieren... Mehr Informationen
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group Flight Consulting Group - Komplettes Arrangement von Bodendiensten: Flughafenabfertigung, Zoll/Immigration, Slot/PPR, Passagierabfertigung, Catering. FCG OPS ist ein zertifizie... Mehr Informationen
AviationPower Crew Services
AviationPower Crew Services AviationPower Group - UNSER KABINENPERSONAL IST IMMER FIRST CLASS. Für Linien, Charter und Unternehmen aus der Business Aviation, entwickeln wir individuelle Crew Services-... Mehr Informationen
Safety Management System (SMS) Training Aviation Quality Services GmbH - Werden Sie zum SMS Experten in der Luftfahrt. Unsere Kurse beinhalten Implementierungsstrategien und Tools zur Risikobewertung. Mehr Informationen
Jetzt Business Travel Management studieren
Jetzt Business Travel Management studieren Hochschule Worms - Beim MBA Business Travel Management handelt es sich um einen berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang. Dieses kostenpflichtige General-Management-... Mehr Informationen
ch-aviation ACMI report
ch-aviation ACMI report ch-aviation GmbH - Get a complete overview of all long-term ACMI deals Find or sell an ACMI aircraft with our extensive ACMI deal database If you have an aircraft you w... Mehr Informationen
Ein Reisender mit Mundschutz läuft durch den Flughafen Charles de Gaulle. © dpa / Francois Mori

Warum die Pariser Flughäfen und Schiphol ihre Überkreuzbeteiligung beenden

Hintergrund

Nach der Gründung von Air France/KLM hatten sich die Flughäfen Paris und Amsterdam ebenfalls verbündet. Nun haben Aéroports de Paris und die Royal Schiphol Group das Ende ihrer Überkreuzbeteiligung bekannt gegeben. Ein Hintergrund rund um das Bündnis und warum es nicht verlängert wird.

Swiss will nur die Hälfte der Staatshilfen nutzen

Kurzmeldung

Swiss hat bereits einen Teil ihres 1,5-Milliarden-Franken schweren Corona-Notkredits zurückgezahlt. Das sagte CEO Dieter Vranckx dem Westschweizer Fernsehen RTS. 50 Millionen Franken, umgerechnet rund 46,7 Millionen Euro, habe man im Juli getilgt. Insgesamt erwarte man, mit der Hälfte der staatlichen Kredite zurechtzukommen.

Airbus-Flotte im Flug © Airbus / S. Ramadier

Airbus: Aus der Krise in den Dax

Airbus fährt die Flugzeugproduktion trotz Corona schon wieder ein Stück hoch - und peilt neue Rekorde an. Zudem dürfte die Aktie in Kürze in den deutschen Leitindex Dax aufsteigen. Wie sich Airbus durch die Pandemie schlägt und was Analysten für den Aktienkurs erwarten.

Lufthansa-Fahnen flattern in Frankfurt am Main vor dem Flughafen im Wind. © dpa / Frank Rumpenhorst

Deutschland beginnt mit Verkauf von Lufthansa-Aktien

Die Bundesrepublik Deutschland trennt sich von einem Teil ihrer Lufthansa-Aktien. Die staatliche Corona-Beteiligung soll auf rund 15 Prozent sinken. Damit verliert Deutschland die Sperrminorität im Lufthansa-Konzern, der Steuerzahler kann sich derweil auf Gewinne freuen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben