Thema SAS

Ein Airbus A350 der SAS in der neuen Livery. © SAS

Das ist die neue SAS-Livery

Kurzmeldung Die skandinavische Fluggesellschaft SAS hat eine neue Livery vorgestellt. Das neue Design verbindet das 2015 eingeführte Kabinen-Desgin mit dem Äußeren, heißt es in einer Mitteilung der Airline. Als erstes werden der Airbus A350 und der A320 Neo die neue Lackierung bekommen. Das letzte Mal hatte die Airline ihre Lackierungen 1998 erneuert.

Flugzeuge der skandinavischen Fluggesellschaft SAS stehen am Terminal des Flughafens Gardermoen. © dpa / Ole Berg-Rusten/NTB Scanpix

SAS-Passagiere können Öko-Kerosin als CO2-Kompensation kaufen

Kurzmeldung Neben Lufthansa bietet nun auch der skandinavische Carrier SAS seinen Passagieren bis kurz vor dem Abflug die Option, Bio-Treibstoff für die Flugreise zu erwerben. Laut Mitteilung soll der CO2 Ausstoß damit um bis zu 80 Prozent reduziert werden. Der nachgekaufte Öko-Treibstoff soll dann auf späteren Flügen verwendet werden.

Eine Boeing 737 parkt neben einem Canadair der Lufthansa. © dpa

SAS schielt auf Übernahme durch Lufthansa

Lesetipp Im Zuge der europäischen Airline-Konsolidierung benötigt SAS höchstwahrscheinlich einen Investor und schielt dabei auf die Lufthansa Group. Diese hat allerdings mit der Eurowings-Sanierung und der Integration von Brussels eigentlich genug eigene Baustellen, schreibt Jens Flottau in der "Süddeutschen Zeitung".

Passagiere stehen am Service-Schalter der Fluggesellschaft SAS. © dpa / Heiko Junge

SAS muss Fluggäste nach Pilotenstreik nicht entschädigen

Kurzmeldung SAS muss den von einem tagelangen Pilotenstreik betroffenen Passagieren keine Entschädigung zahlen. Das teilte die schwedische allgemeine Beschwerdekammer mit. Laut der Kammer stelle der Pilotenstreik einen außergewöhnlicher Vorgang da, der außerhalb der Kontrolle von SAS gelegen habe. Betroffen waren mehr als 380.000 Passagiere, darunter auch auf Verbindungen nach Deutschland.

Rickard Gustafson © SAS

Bündnis mit Lufthansa hätte laut SAS-Chef "industrielle Logik"

Lesetipp SAS-Chef Rickard Gustafson rechnet mit einer Konsolidierungswelle unter den Fluggesellschaften. Mit Blick auf den größten Aktionär Schweden sagte er: "Ich denke, wir stehen zum Verkauf." Eine Zusammenarbeit von Lufthansa und SAS hätte laut Gustafson "eine industrielle Logik", schreibt die "Welt".

Eine mögliche Visualisierung eines möglichen Airbus-Elektrofliegers. © Airbus

SAS und Airbus forschen gemeinsam an Elektroflug

Kurzmeldung SAS und Airbus haben eine Absichtserklärung für die gemeinsame Forschung zur Nutzung von Hybrid- und Elektroflugzeugen unterzeichnet, teilte der Flugzeughersteller mit. Die Partnerschaft soll die Anforderungen an Infrastruktur und das Ökosystem untersuchen, die sich bei der Einführung von Hybrid- und Elektroflugzeugen für die kommerzielle Nutzung ergeben.

SAS-Flugzeuge stehen am Flughafen von Oslo. © dpa / Ole Berg-Rusten/NTB Scanpix

Pilotenstreik bei SAS geht auch in dieser Woche weiter

Kurzmeldung SAS streicht wegen des Pilotenstreiks auch am Montag und Dienstag gut 1200 Flüge. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, seien insgesamt rund 110.000 Passagiere betroffen. Auch Flüge von und nach Deutschland fallen aus. Nachdem die Gespräche zwischen Piloten und Geschäftsführung am Freitag ohne Einigung abgebrochen wurden, legten die Piloten ihre Arbeit nieder.

Abfertigung eines Flugzeugs durch einen Mitarbeiter der Wisag © Wisag

SAS verlängert Vertrag mit Wisag

Kurzmeldung Der Bodendienstleister Wisag wird am Frankfurter Flughafen weiterhin die Flüge von SAS abfertigen. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde der Vertrag mit der Airline zum 1. Januar 2019 verlängert. SAS betreibt 44 Flüge pro Woche in Frankfurt.

Eine Boeing 737-700 der SAS. © AirTeamImages / Jonathan Zaninger

Lufthansa baut Codeshare mit SAS aus

Kurzmeldung Bei Lufthansa sind drei weitere SAS-Verbindungen buchbar. Wie aus Flugplandaten hervorgeht, werden die Flüge von Stockholm-Arlanda nach Kiruna, Ostersund und Umea nun auch unter LH-Code angeboten.

SAS kündigt neue Berlin-Verbindung an

Kurzmeldung SAS wird zum Winterflugplan die Verbindung von Berlin-Tegel nach Göteborg aufnehmen. Die Strecke soll viermal wöchentlich angeboten werden, wie aus Flugplandaten hervorgeht. Zum Einsatz soll eine Boeing 737 kommen.

SAS setzt zukünftig auf eine Airbus-Einheitsflotte. © Airbus

SAS setzt auf Airbus

Kurzmeldung SAS Scandinavian Airlines hat 35 Flugzeuge vom Typ A320neo bei Airbus bestellt, die ab 2023 ausgeliefert werden. 15 weitere Flugzeuge des Typs will die Airline ab 2019 leasen, wie SAS mitteilte. Die neuen Airbus-Jets sollen die Boeing 737-Maschinen nach und nach ersetzen.

Eine Bombardier CRJ900 der skandinavischen SAS am Flughafen München. © Flughafen München GmbH

Mit SAS täglich von München nach Aarhus

Kurzmeldung SAS Scandinavian Airlines verbindet ab sofort München mit Aarhus. Die neue Strecke wird täglich geflogen, wie aus einer Mitteilung des Flughafens hervorgeht. Zum Einsatz kommt eine Bombardier CRJ900.

Eine CRJ900 in den Farben der SAS. © AirTeamImages.com / Stuart Lawson

SAS verbindet Hamburg mit Bergen

Kurzmeldung SAS hat von Juni bis August kommenden Jahres Flüge zwischen Bergen und Hamburg angekündigt. Die saisonale Sommerverbindung steht dreimal pro Woche im Flugplan.

Eine CRJ900 in den Farben der SAS. © AirTeamImages.com / Stuart Lawson

SAS kündigt Aarhus-München an

Kurzmeldung Die skandinavische Fluggesellschaft SAS wird zum Sommer Flüge zwischen Aarhus und München aufnehmen. Die tägliche Verbindung von der neuen SAS-Basis in Mitteljütland beginnt den Angaben nach am 09. April.

Eine CRJ900 in den Farben der SAS. © AirTeamImages.com / Stuart Lawson

SAS gibt neue Stuttgart-Verbindung bekannt

Kurzmeldung SAS will ab dem 26. März Stuttgart und Stockholm verbinden. Das teilte die Airline jetzt mit. Die Strecke wird täglich außer samstags mit einer CRJ900 bedient, hieß es.

Scandinavian Airlines hat jetzt den Erstflug von Kopenhagen nach Wien gefeiert. © Scandinavian Airlines

Scandinavian Airlines nimmt neue Wien-Verbindung auf

Kurzmeldung Scandinavian Airlines (SAS) verbindet ab sofort montags, donnerstags, freitags und sonntags Kopenhagen und Wien. De Strecke wird ganzjährig angeboten, teilte SAS jetzt mit. Eingesetzt wird ein Flugzeug von Typ Airbus A320.

Heck einer Boeing 737 der SAS. © SAS

SAS kündigt tägliche Verbindung zwischen Kopenhagen und Boston an

Kurzmeldung Scandinavian Airlines (SAS) fliegt ab dem Sommerflugplan 2016 täglich zwischen Kopenhagen und Boston. Die ganzjährige Verbindung wird mit einer Boeing 737-700 BBJ mit 86 Sitzen bedient und richtet sich primär an Geschäftsreisende, informierte SAS.

Airbus A330-300 in der 242-Tonnen-MTOW-Variante der SAS. © Airbus

SAS übernimmt Airbus A330-300 mit 242 Tonnen Höchststartgewicht

Kurzmeldung SAS hat als erste europäische Fluggesellschaft einen Airbus A330-300 mit einem Maximum Take-Off Weight (MTOW) von 242 Tonnen in Empfang genommen. Darüber informierte der Flugzeugbauer. SAS hat sich für Triebwerke des Typs Rolls-Royce Trent 700 für ihre neue A330-300 entschieden, wie es weiter hieß. Erstkunde für die 242-Tonnen-Variante der A330 war Delta Air Lines, die Ende Mai ihr erstes Flugzeug diesen Typs erhalten hatte.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken