Flughafen Hamburg © Hamburg Airport / M. Penner

Thema Flughafen Hamburg

Der Hamburg Airport (ehemals Hamburg-Fuhlsbüttel) trägt den Beinamen "Helmut Schmidt". Am Flughafen haben sich neben Lufthansa Technik zahlreiche Industriebetriebe angesiedelt.

Czech Airlines stellt Linienbetrieb temporär ein

Kurzmeldung Czech Airlines hat den Linienbetrieb bis 11. April wegen der Coronakrise temporär eingestellt. Laut Flugplandaten sind damit auch alle Flüge von Prag nach Düsseldorf, Hamburg und Frankfurt betroffen.

Flughafen Hamburg © Flughafen Hamburg / Michael Penner

Hamburger Flughafen verliert im Februar in allen Verkehrsbereichen

Kurzmeldung Im Februar sind weniger Passagiere von und nach Hamburg geflogen. Laut Mitteilung wurden rund eine Millionen Fluggäste gezählt. Das entspricht einem Minus von 6,6 Prozent gegenüber dem Februar 2019 Die Anzahl der Flugbewegungen ging um 5,5 Prozent auf rund 10.200 Starts und Landungen zurück. Der Frachtumschlag ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 10,3 Prozent auf knapp 5000 Tonnen gesunken.

Pier im luftseitigen Bereich des Flughafen Hamburg © Flughafen Hamburg / Michael Penner

Hamburger Flughafen meldet Kurzarbeit an

Kurzmeldung Der Hamburger Flughafen hat für alle Mitarbeiter Kurzarbeit beantragt. Laut einer Meldung des Flughafens umfasst das neben der Flughafen Hamburg GmbH auch alle Tochtergesellschaften. Der Flughafen bleibt trotz Coronakrise weiter geöffnet.

Kurzarbeit am Flughafen Hamburg

Kurzmeldung Weil der reguläre Flugbetrieb nach und nach zum Erliegen kommt, hat der Hamburger Flughafen für seine Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. Man stelle sich für die nächsten Wochen auf höchstens zehn Prozent des Normalbetriebes ein, sagte Flughafen-Chef Michael Eggenschwiler.

Neue digitale Hilfesysteme für Vorfeldlotsen

Kurzmeldung Um die Arbeit von Vorfeldlotsen zu erleichtern, forscht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen mit europäischen Partnern aus Forschung und Industrie an dem Integrated Airport Operations (IAO). Über den Stand und die Ziele berichtet das Digitalportal "Golem".

Passagiereinbruch in Hamburg um bis zu 40 Prozent

Kurzmeldung Beim Hamburger Flughafen sind die wöchentlichen Passagierzahlen um 20 bis 40 Prozent zurückgegangen. "Wir beobachten, dass die Fluggesellschaften ihre Flugpläne anpassen und zum Teil massive Streichungen vornehmen", sagte Flughafen-Chef Michael Eggenschwiler. Der Flughafen bereite sich nun darauf vor, den laufenden Betrieb an den Einbruch bei den Flug- und Passagierzahlen anzupassen.

Eine Crew der Iran Air. © AirTeamImages.com / Mehrad Watson

Iran Air setzt Europa-Flüge aus

Kurzmeldung Iran Air setzt bis auf weiteres ihre Flüge nach Europa aus. "Aus uns noch unbekannten Gründen hat es seitens der europäischen Länder Limitierungen für die Iran Air Flüge gegeben. Und daher haben wir bis auf weiteres alle Flüge ausgesetzt", sagte ein Sprecher der zivilen Luftfahrtbehörde. In Deutschland sind die Verbindungen von Teheran nach Köln/Bonn, Hamburg und Frankfurt betroffen.

Ein Airbus A330 der Turkish Airlines am Flughafen Hamburg. © AirTeamImages.com / HAMFive

Turkish Airlines schickt noch mehr A330 nach Hamburg

Kurzmeldung Turkish Airlines erhöht die Kapazitäten auf der Strecke Istanbul-Hamburg. Laut Mitteilung wird der Carrier zum Sommerflugplan den täglichen Abendumlauf mit A330-Jets durchführen. Im vergangenen Sommer waren es noch vier wöchentliche A330-Verbindungen.

Airbus A319 der Air Serbia © AirTeamImages.com / Paul Quinn

Air Serbia wird Hamburg-Route nicht mehr aufnehmen

Kurzmeldung Air Serbia wird die Sommerroute zwischen Belgrad und Hamburg nicht wieder aufnehmen, bestätigte eine Flughafensprecherin gegenüber airliners.de. Air Serbia hatte die Verbindung im vergangenen Sommer dreimal wöchentlich im Angebot. Für 2020 war auch die gleiche Frequenz geplant.

Flughafen Hamburg © Flughafen Hamburg / Michael Penner

Hamburger Flughafen weist weniger Passagiere, Flugbewegungen und Fracht aus

Kurzmeldung Im Januar verringerte sich die Zahl der Fluggäste am Hamburger Flughafen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,2 Prozent auf rund eine Million Passagiere. Laut einer Sprecherin wurden am Airport rund 10.400 Flugbewegungen registriert, was einem Minus von 5,6 Prozent entspricht. Der Frachtumschlag ist gegenüber dem Vorjahresmonat um zehn Prozent auf rund 4.900 Tonnen gesunken.

Florian Zastrow spricht und Björn Kranefuß, Pastor und Seelsorger am Hamburg Airport (rechts), sprechen in der ersten Folge des Podcasts über die Arbeit am Hamburger Flughafen. © Hamburg Airport

Hamburger Flughafen startet Podcast

Kurzmeldung Der Hamburger Flughafen hat als erster deutscher Airport einen eigenen Podcast gestartet. Alle drei Wochen soll es eine neue Folge "Auf einen Tomatensaft" zu den Themen Flughafen, Luftfahrt und Reisen geben. Zu Wort kommen dabei Mitarbeitern des Flughafens, Vielflieger, Reise-Influencer sowie Luftfahrtexperten. Abrufbar ist der Podacast über alle gängigen Podcast-Plattformen.

Fast 70 Prozent der Passagiere in Hamburg fliegen privat

Kurzmeldung Wer am Hamburger Flughafen in eine Maschine steigt, will meistens in den Urlaub. Das ergab die Befragung von Fluggästen im Jahr 2019, teilte der Flughafen mit. Rund ein Drittel fliegt in den Urlaub, ein weiteres Viertel will Freunde und Verwandte besuchen. Dazu kommen Kreuzfahrten, Städte- und Kulturreisen, so dass insgesamt mehr als zwei Drittel aller Fluggäste privat unterwegs sind. Auf Geschäftsreisen entfallen nur knapp ein Drittel aller Flüge, überwiegend wegen Geschäftsterminen.

Neunte Bauphase der Vorfelderneuerung startet am Flughafen Hamburg

Kurzmeldung Am Hamburg Airport wurde am Dienstag (21. Januar) mit den Arbeiten der neunten Bauphase der grundhaften Erneuerung des Hauptvorfeldes begonnen. Die Arbeiten umfassen 24.000 Quadratmeter, teilte der Flughafen mit. Nach der Fertigstellung können auch die dort parkenden Flugzeuge umweltschonend über "Landstrom" versorgt werden.

Eine Boeing 737-400 der Albawings. © AirTeamImages.com / Paul Buchroeder

Albawings kommt nach Hamburg

Kurzmeldung Die albanische Fluggesellschaft Albawings hat Flüge nach Hamburg angekündigt. Laut Mitteilung verbindet die Airline ab 30. März Albaniens Hauptstadt Tirana dreimal wöchentlich mit der Hansestadt. Auf der Strecke kommen Flugzeuge des Typs Boeing 737-400 zum Einsatz.

Terminal 2 des Hamburger Flughafens © Hamburg Airport / Michael Penner

Hamburg Airport mit stabilen Verkehrszahlen

Kurzmeldung Der Hamburger Flughafen hat im abgelaufenen Jahr rund 17,3 Millionen Fluggäste begrüßt, was einem minimalen Plus von 0,4 Prozent entspricht. Die Zahlen veröffentlichte die "Hamburger Morgenpost". Minimal war auch der Rückgang von 0,8 Prozent auf rund 155.000 Starts und Landungen im Jahr 2019.

Terminal 2 des Hamburger Flughafens © Hamburg Airport / Michael Penner

Hamburg Airport startet Initiative zur lokalen CO2-Kompensation

Kurzmeldung Der Hamburger Flughafen hat das Projekt "Lokal kompensieren – gemeinsam Zukunft Pflanzen" gestartet. Damit will der Airport laut Mitteilung regionale Initiativen und Fluggäste, die ihren CO2-Ausstoß kompensieren möchten, zusammenbringen. Dies geschehe durch eine freiwillige Spende an Klimaschutz- und Baumpflanzprojekte aus der Region. Hamburg sei der erste deutsche Flughafen, der eine solche Initiative zur lokalen Kompensation anbietet.

Ein A320 der Finnair. © AirTeamImages.com / Danijel Jovanovic

Finnair stockt Frequenz nach Hamburg auf

Kurzmeldung Finnair verbessert im Sommer 2020 die Route Helsinki-Hamburg mit einer zusätzlichen täglichen Verbindung. Die finnische Airline bietet somit insgesamt drei Flüge täglich von der Hansestadt nach Helsinki an, gab Finnair bekannt. Finnair setzt Maschinen der A320-Familie ein.

Eine A220-300 der Air Baltic. © AirTeamImages.com

Air Baltic legt zwei neue Ziele ab Hamburg auf

Kurzmeldung Die lettische Airline hat für den kommenden Sommer zwei neue Ziele angekündigt. Ab Ende März werden Tallinn (4/7) und Vilnius (3/7) direkt mit Hamburg Airport verbunden, teilte Air Baltic mit. Beide Strecken bedient die Fluggesellschaft mit Flugzeugen des Typs Airbus A220-300.

Visualisierung eines Airbus A320 Neo von Swiss © Airbus

Hamburg wird eine der ersten Destinationen für Swiss' A320 Neo

Kurzmeldung Swiss hat ab März 2020 die ersten Verbindungen mit Airbus A320 Neo im Flugplan, berichtet "CH Aviation". Vom Drehkreuz Zürich aus sollen mit den neuen Maschinen demnach unter anderem Hamburg, Brüssel und London bedient werden.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken