airliners.de Logo

Thema : Air India

Hacker stehlen Daten von 4,5 Millionen Air-India-Fluggästen

Kurzmeldung

Air India ist Ziel einer Hackerattacke geworden, bei der Kriminelle die Daten von etwa 4,5 Millionen Passagieren weltweit gestohlen haben. Namen, Kreditkartennummern und Passinformationen von Air-India-Fluggästen seien unter den entwendeten Daten, teilte Air India mit. Die kompromittierten Server würden gesichert und "externe Spezialisten" für die Datensicherheit einsetzt, gab der Konzern weiter bekannt.

Air India startet von Mumbai nach Frankfurt

Kurzmeldung

Nach acht Jahren Unterbrechung hat Air India am Dienstag die Verbindung zwischen Frankfurt und Mumbai wieder aufgenommen. Laut Mitteilung bedient der Star-Alliance-Carrier die Route viermal wöchentlich mit einer Boeing 787.

Boeing 787 der Air India © Boeing

Air India mit neuer Frankfurt-Route

Kurzmeldung

Mumbai wird ab Mitte Oktober eine neue Air-India-Destination in Frankfurt. Laut Flugplandaten stehen vier wöchentliche Flüge zum den deutschen Star-Alliance-Hub mit Boeing 787-8 im Programm. Die täglichen Mumbai-Flüge der Lufthansa bleiben unverändert.

Ab sofort bietet mit Air India ein neuer Carrier Verbindungen zwischen Delhi und Wien an. © Flughafen Wien

Air India fliegt jetzt auch den Flughafen Wien an

Kurzmeldung

Air India bietet nun die Verbindung Delhi-Wien an. Die Flüge mit einer Boeing Dreamliner 787-800 finden in Kooperation mit Austrian Airlines drei Mal wöchentlich statt, teilte der Flughafen Wien mit. Austrian Airlines hatte die Strecke Anfang April eingestellt.

Boeing 787 Dreamliner in den Farben der Air India. © AirTeamImages.com / Philippe Noret

Flughafen Wien bleibt Delhi-Verbindung erhalten

Demnächst stellt Austrian Airlines ihre Verbindung vom Flughafen Wien nach Delhi ein. Doch der österreichische Airport bleibt weiterhin non-stop mit der indischen Stadt verbunden, ein anderer Langstreckencarrier übernimmt.

A320 in den Farben der Air India © AirTeamImages.com / Vedant Agarwal

Air India will Lebensdauer ihrer A320-Flugzeuge verlängern

Kurzmeldung

Air India will ihre alten A320-Maschinen modernisieren. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, soll der Flugzeughersteller Airbus die Lebensdauer der Jets um ein paar Jahre erweitern. Die Fluggesellschaft besitzt knapp 20 Maschinen des Typs A320. Sie sind im Schnitt 20 Jahre alt.

Boeing 787 Dreamliner in den Farben der Air India. © AirTeamImages.com / Philippe Noret

Mehr Freigepäck bei Air India

Kurzmeldung

Wer mit Air India von Deutschland nach Indien fliegt, darf jetzt doppelt so viel Freigepäck mitnehmen wie bisher. Kostenlos sind nun zwei Gepäckstücke mit jeweils 23 Kilo, bislang war nur eines im Ticketpreis inklusive. Die neue Regelung gilt für Economy- und Business-Flüge, teilt die Airline mit.

ATR 72-600 der Alliance Air, einer Tochter von Air India. © ATR

Alliance Air übernimmt erste ATR 72-600

Kurzmeldung

Alliance Air, Regional-Tochter von Air India, hat ihre erste neue ATR 72-600 in die Flotte aufgenommen. Das Flugzeug ist die erste von fünf Maschinen, die die Airline bis Juli 2015 übernehmen will. Die 70-Sitzer sollen die Kapazitäten auf dem innerindischen Markt erhöhen.

Air India ist ab sofort Star-Alliance-Mitglied. © Star Alliance

Air India ist ab sofort Star-Alliance-Mitglied

Seit Jahren hat Air India den Beitritt zur Star Alliance angestrebt, jetzt ist es soweit: Ab heute ist Air India offizielles Mitglied der Luftffahrtallianz rund um Lufthansa. Mit der nationalen indischen Fluggesellschaft erhöht die Allianz ihren Marktanteil in Indien deutlich.

Top-Manager von Star Alliance feiern die Aufnahme von Air India als 27. Mitgliedsgesellschaft: Lufthansa CEO Carsten Spohr, Air India CMD Rohit Nandan, Air Canada CEO Calin Rovinscu und Star Alliance CEO Mark Schwab (von links). Lufthansa unterstützte Air India als Mentor im Beitrittsprozess. © Star Alliance / Ted Fahn

Air India wird nun doch Mitglied der Star Alliance

Im zweiten Anlauf hat es jetzt doch geklappt: Die Vorstandsvorsitzenden der Star Alliance haben dem Beitritt von Air India zum Luftfahrtbündnis zugestimmt. Bereits zum 11. Juli sollen die letzten formellen Schritte abgeschlossen sein.

Boeing 787 der Air India © Boeing

Air India nimmt neuen Anlauf zu Star-Allianz-Beitritt

Vor drei Jahren fiel Air India beim Luftfahrtbündnis Star Alliance durch. Nun sieht sich die Airline im zweiten Anlauf wieder auf der Zielgeraden zum Beitritt. Alle Schulungen seien nun abgeschlossen, teilte die Airline mit.

Boeing 777-200LR der Air India © AirTeamImages.com / Steve Flint

Air India trennt sich von letzten 777-200

Kurzmeldung

Air India wird auch ihre letzten drei verbliebenen Boeing 777-200LR verkaufen. Nachdem bereits fünf der Langstreckenn-Flugzeuge an Etihad verkauft wurden, sollen nun weitere Verkäufe Geld in die Kassen spülen.

Boeing 777-200LR der Air India © AirTeamImages.com / Steve Flint

Sicherheitsbedenken: FAA stuft Air India und Jet Airways herab

Kurzmeldung

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat die indischen Fluggesellschaften in ihrem Sicherheitsranking herabgestuft. Bemängelt wird eine nicht ausreichende Dokumentation, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Als Konsequenz müssen Air India und Jet Airways, die als einzige Flüge in die USA anbieten, nun mit zusätzlichen Überprüfungen rechnen. Auch Frequenzaufstockungen sind vorerst nicht möglich. Die europäische EASA sieht vorerst keinen Handlungsbedarf.

Rohit Nandan, Air India Chairman und Managing Director (ganz recht) beim Handshake mit Lufthansa CEO Christoph Franz (ganz links) und Star Alliance CEO Mark Schwab (Mitte links), während Air Canada CEO Calin Rovinescu (Mitte rechts) zuschaut. © Star Alliance

Star Alliance und Air India setzen Integration wieder in Gang

Vor zwei Jahren fiel Air India beim Luftfahrtbündnis Star Alliance durch. Nun wollen beide Seiten den gestoppten Integrationsprozess wieder aufnehmen. Star-Alliance-CEO Mark Schwab nennt die Gründe.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

IU International University of Applied Sciences

WIR SIND DIE IU!

Zum Firmenprofil

Lufthansa Technical Training GmbH

Von Experten - Für Experten.

Zum Firmenprofil

TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH

Fachbereich Aviation

Zum Firmenprofil

Flight Consulting Group

Dispatch, Trip Support and Ground Handling

Zum Firmenprofil

Wildau Institute of Technology e. V. (WIT)

Berufsbegleitender Aviation-Master und Weiterbildungsformate

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

The Hong Kong Polytechnic University

With 80 years of proud tradition, PolyU is a world-class research university, ranking among the world’s top 100 institutions.

Zum Firmenprofil

Luftfahrtjournalist und Vielflieger Andreas Spaeth mit Beobachtungen und Erlebnissen aus der weiten Welt der Luftfahrt. © airliners.de

Wir sind das Volk

Spaethfolge (122)

Nichts bleibt in der Luftfahrt heute mehr unter der Decke, seit jeder im Netz Dampf ablässt. Flugbegleiter, Piloten und Passagiere haben auf You Tube und Twitter ein Ventil gefunden, ihren Frust rauszulassen. Mit manchmal urkomischen Ergebnissen.

Boeing 787 am Flughafen Peking © Boeing

Alle Boeing 787 am Boden

Weltweites Grounding

Alle Boeing 787 müssen wegen der Gefahr von Batteriebränden vorerst auf dem Boden bleiben. Auch die europäische Luftsicherheitsbehörde schloss sich am Donnerstag einer entsprechenden FAA-Verfügung an.

Aufsteller am Flughafen Frankfurt anlässlich des ersten 787-Linieneinsatzes bei Air India © Fraport

Air India mit 787 nach Frankfurt

Erster Linieneinsatz

Der Flughafen Frankfurt hat einen weiteren Betreiber der Boeing 787 feierlich empfangen. Air India setzt ihr neues Flaggschiff nun regelmäßig ab Delhi ein. Doch es war nicht der erste Besuch.

Für Air India vorgesehene Boeing 787 © AirTeamImages.com / Bailey

Verwirrung um Zahlung für 787-Verspätung

500 Millionen Dollar für Air India?

Air India soll angeblich 500 Millionen Dollar von Boeing für die um mehr als drei Jahre verspätete Auslieferung der 787 erhalten. Nach Angaben der indischen Regierung habe der US-Flugzeughersteller der Zahlung zugestimmt – Boeing sieht dies jedoch anders. 

Für Air India vorgesehene Boeing 787 © AirTeamImages.com / Bailey

Air India vor 787-Stornierung?

Leere Kassen

Air India erwartet zum Jahresende die ersten beiden Boeing 787 "Dreamliner". Insgesamt hat die indische Fluggesellschaft 27 Maschinen dieses Typs geordert. Doch angesichts leerer Kassen ist die Abnahme fraglich, denn die Airline kann die neuen Jets nicht bezahlen.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Dokumentenkontrolle TRAINICO GmbH - Sichere Interpretation und richtige Entscheidungsfindung bei Vorlage von Reisedokumenten Mehr Informationen
FCG OPS - Dispatch, Trip Support and Ground Handling
FCG OPS - Dispatch, Trip Support and Ground Handling Flight Consulting Group - FCG OPS ist eines der größten europäischen Betriebskontrollzentren, das internationale Reiseunterstützung und Abfertigungsdienste sowie Bodenabfertigu... Mehr Informationen
Jetzt Air Traffic Management studieren
Jetzt Air Traffic Management studieren Hochschule Worms - Der englischsprachige Bachelor-Studiengang Air Traffic Management – dual ist ein ausbildungsintegriertes Studium in Kooperation mit der DFS Deutsche F... Mehr Informationen
Classic-Originals - Remove Before Flight - 2 Stück
Classic-Originals - Remove Before Flight - 2 Stück RBF-Originals.de - **2 Classic-Originals-Anhänger aus sehr widerstandsfähigem, mit Nylon-Faser verstärktem Spezial-PVC.** Das Schmutz, Sonne und Wasser abweisende Materi... Mehr Informationen
Catering & International Press
Catering & International Press GAS German Aviation Service GmbH - We cooperate with local caterers to provide excellent VIP catering for your flight. We know how important in-flight catering is for your passengers an... Mehr Informationen
Master of Aviation Management
Master of Aviation Management Wildau Institute of Technology e. V. (WIT) - **Innovativer Master-Studiengang für die internationale Karriere** Der innovative Masterstudiengang Aviation Management wird seit 2007 angeboten. Das... Mehr Informationen
Luftsicherheitskontrollkraft (LSKK) gemäß Ziffer 11 der DVO (EU) 2015/1998 DEKRA Akademie GmbH Aviation Services - Grundschulung/ theoretische Fortbildung/ Bilderkennung (Praxisfortbildung, OTS) für alle Kontrollkräfte (LSKK) gemäß DVO (EU) 2015/1998 Kapitel 11.Per... Mehr Informationen
A319/A320/A321 (IAE V2500) vs A318/A319/A320/A321 (CFM56) EASA Part-66 B1 & B2 Practical Elements Lufthansa Technical Training GmbH - This course corresponds to the related theoretical course and enables participants to gain competence in practical Line and Base Maintenance, using a... Mehr Informationen
Luftfahrtjournalist und Vielflieger Andreas Spaeth mit Beobachtungen und Erlebnissen aus der weiten Welt der Luftfahrt. © airliners.de

Kein Stern für Inder

Spaethfolge (42)

Puh, gerade noch mal gut gegangen. Die Star Alliance erspart sich und ihren Millionen Kunden den Umgang mit einer der kundenfeindlichsten Airlines der Welt und nimmt Air India nicht als Mitglied auf. Glückwunsch!

Start einer Boeing 787 vom Boeing Field in Seattle © Boeing

787-Notlandung beim Abnahmeflug

Kurz vor der Zulassung

Eine Boeing 787 musste am Sonntag am Boeing-Werk in Everett einen technischen Abnahmeflug aufgrund eines Notfalls abbrechen. Medienberichten zufolge gab es bei der für Air India bestimmten Maschine Probleme mit der Steuerung der Klappen.

Zwei Air-India-Jumbos in London Heathrow. © AirTeamImages.com / HPI

Air India fällt bei Star Alliance durch

Mindestvoraussetzungen für Aufnahme nicht erfüllt

Air India wird vorerst kein Star-Alliance-Mitglied. Der mittlerweile schon drei Jahre dauernde Integrationsprozess sei ausgesetzt worden, teilte das Airline-Bündnis am Montag mit. Die indische Fluggesellschaft hat die Mindestanforderungen nicht erfüllt und scheint davon selbst überrascht zu sein.

Wrack der verunglückten Air-India-737 © dpa

Korruption gefährdet Sicherheit im indischen Luftverkehr

In Indien sind in den letzten Wochen vermehrt Piloten mit gefälschten Lizenzen festgenommen worden. Durch die ins Licht der Weltöffentlichkeit gerückten Korruptionsfälle gerät nun auch die Luftaufsichtsbehörde des Landes unter Druck.

Boeing 787 mit GEnx-Triebwerken © Boeing

Neue Verzögerungen im 787-Programm

Air India fordert Kompensationszahlungen

Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing hat bestätigt, dass es im Flugtestprogramm der Boeing 787 erneut zu Verzögerungen kommt. Gleichzeitig sieht sich der Hersteller mit einer Milliardenforderung aus Indien konfrontiert.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben