airliners.de Logo

Corona-Erholung (2/3) Nicht überall in Europa wird schnell wieder Luftverkehr möglich sein

Die nächste Phase der Öffnung steht an: Europa. Der zweite Teil unserer Corona-Analyse zeigt, mit welchen Luftverkehrsmärkten die Airlines demnächst wieder rechnen können - und mit welchen nicht. Denn die aktuelle Covid-19-Daten zeigen ein höchst unterschiedliches Bild.

Erste Passagiere kommen wieder am Flughafen Salzburg an. © Flughafen Salzburg

Die Verbreitung von Sars-Cov-2 sorgt weltweit für Einschränkungen im Tourismus. Während wider Erwarten die innerdeutschen Tourismusbeschränkungen (Teil 1) noch immer Bestand haben, sieht es für Europa ebenfalls nicht gut aus, wenngleich es auch hier Pläne einzelner Länder zur Öffnung gibt. Ein Überblick zu den Aussichten in den wichtigsten europäischen Luftverkehrsmärkten.

Die EU-Kommission hat Pläne vorgelegt, wie die aktuellen Reisebeschränkungen zwischen den Mitgliedstaaten aufgehoben werden können. Diese Pläne dürften den Luftverkehr beleben. Allerdings hängen die Öffnungen von der weiteren Entwicklung der Corona-Infektionen in den einzelnen Ländern ab. Die Voraussetzungen für regelmäßigen Luftverkehr sind damit höchst Fragil.

Von: Andreas Sebayang

Lesen Sie jetzt

Grenzschließungen bei Lockdown-Verlängerung nochmal verschoben

Deutschland will das weitere Vorgehen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus europäisch koordinieren und sieht daher vorerst von Grenzschließungen als Maßnahme im verlängerten Lockdown ab. Derweil ist unklar, ob die Pflicht für medizinische Masken auch für Flugzeuge gilt.

Als die Welt bis 2020 noch ein Dorf war

Gastbeitrag Corona verändert die Weltwirtschaft grundlegend. Wird man in zehn Jahren feststellen, dass der Luftverkehr, wie wir ihn bislang kennen, nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems war? Diese "Rückwärts-Prognose" der Frankfurt University of Applied Sciences hat viele interessiert.

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Fluggesellschaften Politik EU-Kommission Europa Tourismus Corona-Virus airliners+