German-Airways-Kunde Braathens meldet Insolvenz an

German Airways wollte ab dem Sommer vier Maschinen an die Regional-Airline Braathens vermieten. Daraus wird nun nichts. Die schwedische Airline hat infolge der Coronakrise Insolvenz angemeldet und alle Flüge gestoppt.

Flügelspitze und Leitwerk einer Embraer E190 von German Airways © German Airways

Die schwedische Regional-Airline Braathens Regional Airways hat am Montag (6. April) beim schwedischen Bezirksgericht einen Insolvenzantrag gestellt, berichtet die schwedische Tageszeitung "Expressen". Zuvor hatte die Airline auf ihrer Homepage mitgeteilt, alle Flüge bis auf Weiteres einzustellen. Die Airline strebe aber an, ab Ende des Sommers den Flugbetrieb nach einer erfolgreichen Umstrukturierung wieder aufzunehmen.

Laut "Expressen" werden die rund 600 Mitarbeiter in den nächsten Tagen Ihre Kündigung erhalten. Während des Insolvenzverfahrens sollen lediglich rund 20 Mitarbeiter den Sanierungsplan überwachen. Ziel sei es, die Airline auch unter außergewöhnlichen Marktbedingungen zu retten, so der zum Insolvenzverwalter bestimmte Rechtsanwalt Nils Åberg.

Die Airline führte vorrangig Inlandsflüge in Schweden durch. In Deutschland verbindet die Airline den Flughafen Berlin-Tegel mit Göteborg, Malmö und Växjö.

Vertrag mit German Airways ruht

Die ungewisse Zukunft hat auch Auswirkungen auf die den deutschen ACMI-Anbieter German Airways. Die Zeitfracht-Tochter wollte ab diesem Sommer vier E190-Maschinen an die schwedische Regional-Airline vermieten. Der Vertrag hat eine mehrjährige Laufzeit und die ersten Flugzeuge tragen bereits die Braathens Livery.

Auf Anfrage von airliners.de teilte ein Pressesprecher von German Airways mit, dass der bestehende Vertrag derzeit ruhe. Laut dem Sprecher gebe es in diesem Zusammenhang keine Strafzahlungen seitens Braathens.

© LGW, Lesen Sie auch: LGW und WDL bekommen neue Namen

Die Beschäftigten der unter der Marke "German Airways" zusammengefassten Fluggesellschaften LGW und WDL befinden sich aufgrund der Coronakrise in Kurzarbeit. Diese gelte sowohl für das Boden- als auch das fliegende Personal. Derzeit finden keine Flüge statt.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Wirtschaft Konsolidierung Braathens Regional Airlines German Airways Corona-Virus