Erste A350-Bugsektion ausgeliefert

27.09.2011 - 17:13 0 Kommentare

Am Airbus-Standort St. Nazaire wurde die erste Bugsektion für den Airbus A350 XWB angeliefert. Die von Aerolia gefertigten Teile werden hier zusammengefügt und dann mit der vorderen Rumpfsektion, die aus Hamburg kommt, verbunden.

Teile der ersten Bugsektion für den Airbus A350 werden am 27.9.2011 in St. Nazaire angeliefert - © © AIrbus -

Teile der ersten Bugsektion für den Airbus A350 werden am 27.9.2011 in St. Nazaire angeliefert © AIrbus

Der Airbus-Partner Aerolia hat die erste Bugsektion für das neue Langstreckenflugzeug Airbus A350 XWB ausgeliefert. Die drei Teile wurden in Méaulte in einen Beluga-Spezialtransporter verladen und zum Standort St. Nazaire geflogen. Die von Aerolia gefertigte Bugsektion besteht aus der Cockpitsektion sowie den dahinterliegenden oberen und unteren Rumpfschale inklusive Tür und Bugfahrwerksschacht.

Die Bugsektion des Airbus A350 XWB besteht zu 40 Prozent aus Kohlefaserverbundwerkstoffen (CFK). Nach der Montage und Ausrüstung in St. Nazaire wird die Bugsektion mit dem in Hamburg-Finkenwerder gebauten Vorderrumpf verbunden.

Die A350 XWB-Familie setzt sich aus drei Passagierversionen zusammen: Die A350-800 mit 270 Plätzen, die A350-900 mit 314 Plätzen und die A350-1000 mit 350 Plätzen. Bisher haben 35 Großkunden insgesamt  567 A350 XWB bestellt. Airbus prognostiziert für die nächsten 20 Jahre einen Bedarf an rund 5.800 neuen Großraumpassagierflugzeugen mittlerer Kapazität.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine A330 Neo: Leichtere Version für die Kurz- und Mittelstrecke geplant. "Middle of the Market": Airbus rüstet gegen Boeing auf

    Im Kampf um den "Middle of the Market" greift Airbus Konkurrent Boeing von unten und oben an: mit der A321 Neo und bald mit einer A330 Neo für die Mittelstrecke. Ebenfalls eine neue Version der A350 ist im Gespräch.

    Vom 27.11.2018
  • Airbus A321 Neo LR beim Start. Airbus-Pläne für eine A321 XLR werden konkreter

    Airbus forciert offenbar eine weitere A321-Neo-Variante. Die sogenannte XLR-Version soll mit einer noch höheren Reichweite ausgestattet werden - auch um einer möglichen Boeing 797 zuvorzukommen.

    Vom 12.10.2018
  • Fertigung bei Krüger Aviation. Flugzeugindustrie setzt immer mehr auf Kunststoffe

    Kunststoffe finden in der Flugzeugindustrie immer mehr Zuspruch, konstatiert Zulieferer Krüger Aviation. Die noch in der A350 verbauten Kohlefasern hingegen wären kaum noch Thema. Denn Plastik hätte Vorteile.

    Vom 16.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus