airliners.de Logo

Thema : Ocean

Illustration: Eurowings Discover A330. © Eurowings Discover

Mit Eurowings Discover gründet sich Lufthansa eine eigene Condor

Hintergrund

Das Privatreisesegment gilt derzeit als einziger Wachstumsmarkt im Luftverkehr. Mit Eurowings Discover macht sich Lufthansa jetzt daran, einen strategischen Fehler zu korrigieren: Den Verkauf ihrer Condor-Beteiligung vor zwölf Jahren. Eine Herleitung.

Zwei Flugbegleiterinnen der Eurowings stehen vor einer A330 am Flughafen Köln/Bonn. © dpa / Oliver Berg

Sunexpress-Deutschland-Crews klagen wegen Eurowings Discover auf Betriebsübergang

Über hundert entlassenen Mitarbeiter der Sunexpress Deutschland wehren sich in Klagen gegen ihre Kündigung und pochen auf Betriebsübergang. In ihren Augen wurde ihre Airline nicht liquidiert, sondern im Lufthansa-Konzern lediglich zur neuen Eurowings Discover verlagert.

Leitwerke von Lufthansa und Condor ©dpa / Oliver Berg

Bundeskartellamt leitet Verfahren gegen Lufthansa ein

Das Bundeskartellamt hat auf die Beschwerde von Condor hat nach der Kündigung der Lufthansa-Zubringerflügen reagiert und ein Missbrauchsverfahren gegen die Lufthansa eingeleitet. Eine Entscheidung soll schnell getroffen werden.

Eurowings Airbus A330. © Lufthansa

Touristische Lufthansa-Langstrecke startet als "Eurowings Discover"

Aus Ocean wird "Eurowings Discover". Die schon in der Vergangenheit unter der Eurowings-Marke betriebenen touristischen Langstreckenflüge der Lufthansa werden in Konkurrenz zur Condor starten. Jetzt steht auch der Iata-Code fest.

Lufthansa rekrutiert Ocean-Flugbegleiter bei der Mainline

Kurzmeldung

Wer als Flugbegleiter bei Lufthansa derzeit auf Kurzarbeit ist, kann sich nun beurlauben lassen und stattdessen bei der neuen Langstrecken-Plattform Ocean anheuern. Das geht aus internen Stellenausschreibungen hervor. Mitarbeiter befürchten Tarifflucht hinter dem Angebot.

Lufthansa-Zubringer für Condor-Langstrecken gibt es bald nicht mehr. © AirTeamImages.com / Felix Gottwald

Lufthansa streicht Condor die Zubringerflüge

Lufthansa will keine Condor-Passagiere mehr fliegen und hat ein langjähriges Abkommen über Zubringerdienste gekündigt. Der Konzern baut seinen eigenen touristischen Langstreckenflieger. Ein Konkurrenz-Flugplan in Frankfurt steht bereits. Condor erwägt rechtliche Schritte.

Flugzeuge von Eurowings und Lufthansa am Flughafen München. © Flughafen München

Lufthansa konkretisiert Pläne für Ocean

Lufthansa arbeitet weiter an seiner neuen Touristikplattform "Ocean". Nun konkretisiert CEO Carsten Spohr die Pläne. Neben Langstrecken soll die neue touristische Einheit auch mit Mittelstrecken-Jets Ferienflüge anbieten. Auch ein Startdatum gibt es jetzt.

Boeing 767 von Condor startet. © AirTeamImages.com / Ralf Meyermann

Condor fliegt wieder nach Kuba und will Schutzschirm verlassen

Condor wird nach der Aufhebung der Reisewarnung durch das Auswärtige Amt wieder nach Kuba fliegen. Gleichzeitig könnte noch in diesem Monat das Schutzschirmverfahren enden. Derweil gibt es neue Konkurrenz von Eurowings.

Eine Flugbegleiterin von Eurowings. © Eurowings

Lufthansa: "Wettbewerbsfähige Tarifbedingungen bei Ocean"

Mit 300 Mitarbeitern in Kabine und Cockpit soll Lufthansas neue Plattform Ocean auf der touristischen Langstrecke an den Start gehen. Die Bezahlung sei fair, auch ohne Tarifvertrag, findet der Konzern.

Die A330-Langstreckenflotte der Eurowings. © Eurowings

"Mit Ocean setzt Lufthansa um, was bereits vor Corona geplant war"

Interview

Während sich die Nachfrage nur schleppend erholt, versucht Lufthansa trotz Corona so viele Destinationen wie möglich anzufliegen. Dabei setzt der Konzern auch auf den touristischen Verkehr, erläutert Vertriebschefin Heike Birlenbach im airliners.de-Interview.

Airbus A330 der Eurowings in Düsseldorf. © AirTeamImages.com / Paul Buchroeder

Piloten gegen neue Arbeitsverträge bei Ocean-Projekt

Die Vereinigung Cockpit will verhindern, dass die neue Lufthansa-Plattform "Ocean" genutzt wird, um mehr Piloten außerhalb des Konzerntarifvertrags zu beschäftigen. Doch die Jobangebote der neuen Touristik-Airline wenden sich ohnehin an Piloten, die schon für weit weniger flogen.

Flugbegleiterinnen von Eurowings und Germanwings. © Eurowings / Athenea Diapouli-Hariman

Lufthansa wirbt bei Sunexpress und Germanwings um Mitarbeiter für Ocean

Die neue Lufthansa-Touristik-Plattform "Ocean" hat Job-Angebote für Kabine und Cockpit veröffentlicht. Auch dem fliegenden Personal der in Auflösung befindlichen Germanwings wird ein konzerninterner Wechsel vorgeschlagen. Die Konditionen erscheinen wenig attraktiv - allerdings nicht aus Sicht der Crews anderer Airlines.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben