airliners.de Logo

Lufthansa wirbt bei Sunexpress und Germanwings um Mitarbeiter für Ocean

Die neue Lufthansa-Touristik-Plattform "Ocean" hat Job-Angebote für Kabine und Cockpit veröffentlicht. Auch dem fliegenden Personal der in Auflösung befindlichen Germanwings wird ein konzerninterner Wechsel vorgeschlagen. Die Konditionen erscheinen wenig attraktiv - allerdings nicht aus Sicht der Crews anderer Airlines.

Flugbegleiterinnen von Eurowings und Germanwings. © Eurowings / Athenea Diapouli-Hariman

Unter den derzeit beschäftigungslosen Kabinen-Crews der Germanwings sorgt derzeit ein Job-Angebot der neuen Lufthansa-Plattform Ocean für Unmut. Während der Flugbetrieb der Germanwings eingestellt wurde und den Angestellten im ersten Halbjahr 2021 die Kündigung droht, will Lufthansa mit Ocean ab dann das Geschäft mit der touristischen Langstrecke ankurbeln, aber auch Flüge zu europäischen Warmwasserzielen durchführen.

Der Lufthansa Konzern will Fakten schaffen und die Bereederung der dafür vorgesehenen A330 in den kommenden Wochen regeln, heißt es hinter vorgehaltener Hand. Offenbar will Lufthansa für ihre neueste Tochter eine Kostenstruktur etablieren, die eine Entlohnung weit unterhalb der bisherigen Tarifbedingungen bei Eurowings und vor allem Germanwings vorsieht. Dort fliegen zum Teil Mitarbeiter zu ähnlichen Konditionen wie bei der Mainline. Stattdessen sollen Ocean-Crews nun in etwa auf dem Niveau der bislang unter anderem auf der touristischen Langstrecke für Eurowings eingesetzten Sunexpress Deutschland operieren.

Von: dk

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Germanwings Lufthansa Ocean Tarifvertrag Management Personal Corona-Virus airliners+