Easyjet will am Flughafen Berlin-Schönefeld weiter wachsen

11.10.2016 - 14:22 0 Kommentare

Easyjet will 2017 am Flughafen Berlin-Schönefeld deutlich stärker wachsen als in diesem Jahr. Bereits im November soll dort ein weiteres Flugzeug stationiert werden. Und neue Routen sollen Kunden locken.

Thomas Haagensen, Geschäftsführer von Easyjet Deutschland  - © © dpa - Wolfgang Kumm

Thomas Haagensen, Geschäftsführer von Easyjet Deutschland © dpa /Wolfgang Kumm

Die britische Fluggesellschaft Easyjet hält ihr Potenzial am Flughafen Berlin-Schönefeld noch nicht für ausgereizt. Im kommenden Jahr soll die Zahl der Passagiere von und nach Schönefeld um zwölf Prozent auf 5,4 Millionen und damit deutlich stärker wachsen als 2016. Das kündigte der Geschäftsführer von Easyjet Deutschland, Thomas Haagensen, jetzt in Berlin an. In diesem Jahr erwartet er 4,8 Millionen Easyjet-Fluggäste, vier Prozent mehr als im Vorjahr.

Wegen der großen Nachfrage werde das Unternehmen in Schönefeld im November ein elftes Flugzeug stationieren, das zehnte war im April hinzugekommen. Mit der neuen Maschine schafft die Airline 36 direkte Arbeitsplätze am Standort, teilte der Flughafenbetreiber FBB mit. Insgesamt beschäftigt Easyjet in Schönefeld dann 465 Mitarbeiter, deutschlandweit mehr als 530.

Fünftgrößter Standort

Damit einher gehen vier neue Flugrouten ab November - nach Zürich, Marseille, Newcastle und auf die Kanareninsel La Palma. Schönefeld ist nach London-Gatwick, London-Luton, Mailand und Genf der fünftgrößte von 27 Easyjet-Standorten in Europa. Im laufenden Sommerflugplan steuert die Airline nach FBB-Angaben insgesamt 43 Strecken an. Im Winterflugplan werden es 38 sein.


Aktuell angebotene Kapazitäten am Flughafen Schönefeld

Angaben in Prozent
Easyjet 37
Ryanair 37
Weitere 16 Airlines 26



Quelle: ch-aviation (Kapazitätsangebot, KW41/2016)

Nicht nur in der Deutschlandstrategie von Easyjet spielt Schönefeld eine Rolle. Auch der irische Konkurrent Ryanair erweitert dort stetig sein Engagement - und hat erheblichen Anteil am Wachstums des Airports. Die Airline hatte im vergangenen Jahr am Platz eine Basis eröffnet. Zwischenzeitig hat Ryanair angekündigt, die vor Ort stationierte Flotte von fünf auf neun Maschinen aufzustocken und ihr Angebot laufend auszubauen.

© dpa, Rainer Jensen Lesen Sie auch: Ryanair führt Berliner Winterstrecken im Sommer 2017 fort

Von: dpa, gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Boeing 777-300ER der Qatar Airways. Air-Berlin-Konkurrenz bringt sich in Stellung

    Noch ist Air Berlin in der Luft. Dennoch reagiert die Konkurrenz schon mit Änderungen im Flugplan auf die Insolvenz der deutschen Fluggesellschaft – nicht nur als Ersatz für die gestrichenen Langstreckenverbindungen in Berlin.

    Vom 07.09.2017
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Flugzeug von Easyjet: Der Low-Cost-Carrier hat zunächst vier innerdeutsche Routen ab Tegel geplant. Das plant Easyjet in Tegel

    Der britische Billigflieger kommt an den Berliner Cityairport: Am 5. Januar hebt Easyjet in Tegel ab - jetzt sind auch die ersten 19 Strecken bekannt, inklusive innerdeutscher Routen. Die Einzelheiten.

    Vom 06.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus