Thema Vulkanasche

Forscher arbeiten an Methoden zur Vulkanasche-Erkennung

Mit seinem Ausbruch legte vor fünf Jahren den europäischen Flugverkehr lahm: der isländische Vulkan Eyjafjallajökull. Seitdem arbeiten Forscher an neuen Methoden, um Aschewolken frühzeitig zu erkennen.

Luftraum über isländischem Vulkan vorübergehend gesperrt

Nach einem Ausbruch des Vulkans Bardarbunga haben die isländischen Behörden den Luftraum rund um den Krater am Freitag vorübergehend für den Flugverkehr gesperrt und die höchste Warnstufe ausgerufen. Stunden nach der kleineren Eruption wurde die Warnstufe wieder gesenkt, der Überflug wurde wieder erlaubt. Asche wurde nicht ausgestoßen.

Ein Flugzeug passiert nach dem Start am 26.10.2013 die Stadt Catania und den Vulkan Ätna auf Sizilien © dpa / Christian Gutsche

Vulkanausbruch vorüber: Flughäfen auf Sizilien wieder geöffnet

Kurzmeldung Der Ätna auf Sizilien hat sich wieder beruhigt. Weil die Erupution des Vulkans heute langsam nachließ, wurde der Flughafen Catania wieder geöffnet. Die Aschewolken aus dem Ätna hatten den Flughafen der zweitgrößten Stadt auf Sizilien zuvor zwei Tage lahmgelegt. Insgesamt mussten nach Angaben des Flughafenbetreibers rund 150 Flüge gestrichen oder umgeleitet werden. Der Flughafen Comiso wurde bereits am Montag wieder geöffnet.

Easyjet testet neue Aschedetektor-Technologie

Easyjet und Nicarnica Aviation haben eine neuartige Radartechnologie zur Erkennung von Vulkanasche getestet. AVOID (Airborne Volcanic Object Imaging Detector) versorgt Piloten während der Flugphase jederzeit mit Informationen über die Verteilung von Aschepartikeln im zu durchfliegenden Luftraum.

Vulkan Puyehue behindert Flugverkehr erneut

Flugausfälle in Argentinien und Uruguay Der chilenische Vulkan Puyehue schleudert wieder Asche in die Luft. An den Flughäfen von Buenos Aires in Argentinien und Montevideo in Uruguay mussten am Dienstag und Mittwoch bereits Flüge abgesagt werden.

Vulkanasche behindert Flüge in Argentinien

Die aus dem südchilenischen Vulkan Puyehue austretende Vulkanasche hat massive Auswirkungen auf den Flugverkehr vor allem in Argentinien. Viele Airlines haben ihre Flüge nach Buenos Aires abgesagt. Mehrere Flughäfen sind geschlossen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken