Boeing 737 von Norwegian. © AirTeamImages.com / Javi Sanchez Utzet

Thema Norwegian

Der norwegische Low-Cost-Carrier Norwegian will das Billigmodell auf der Langstrecke adaptieren. Der Erfolg bleibt noch aus; zuletzt geriet die Airline deswegen in akute finanzielle Schieflage.

Reisende besteigen auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld ein Flugzeug der Norwegian. © dpa / Paul Zinken

Norwegian arbeitet an Langstrecken-Interlining mit Jet Blue

Kurzmeldung Norwegian und Jet Blue wollen ab 2020 Umsteigeverbindungen zwischen Europa und Amerika anbieten. Im Rahmen eines Interlining-Agreements wollen die beiden Airlines ihre Angebote in New York JFK, Boston und Fort Lauderdale verknüpfen, um Flüge zwischen Europa und den USA, der Karibik und Südamerika auf einem Ticket buchbar zu machen. Wie die Fluggesellschaften mitteilten, sollen Passagiere dabei auch ihr Gepäck durchchecken können.

Condor, Norwegian und Alitalia: Lufthansa-Beteiligungs-Kandidaten im Check

Kurzmeldung Condor, Norwegian und Alitalia könnten alle drei interessante Kandidaten für eine Beteiligung durch die Lufthansa sein. Welche Pros und Kontras beim Kranich jeweils bedacht werden sollten, analysiert die "Wirtschaftswoche".

Boeing 737 von Norwegian. © AirTeamImages.com / Simone Ciaralli

Norwegian plant München-Kopenhagen-Flüge

Kurzmeldung Billigflieger Norwegian wird im kommenden Winterflugplan Verbindungen von Kopenhagen nach München aufnehmen. So teilte der Flughafen München mit, dass die neue Route dreimal wöchentlich angeboten wird.

Boeing 737 der Norwegian. © AirTeamImages.com / Aleksi Hamalainen

Norwegian will Anleihen-Rückzahlungen schieben

Kurzmeldung Norwegian braucht mehr finanziellen Spielraum und bittet deshalb einige Gläubiger, die Laufzeit von Anleihen zu verlängern. Dazu plant die Airline die Rückzahlung zweier Anleihen im Gesamtwert von 380 Millionen US-Dollar um bis zu zwei Jahre nach hinten schieben. Ziel sei es, "einen erfolgreichen Betrieb und eine ausreichende Liquiditätsreserve zu gewährleisten". Als Pfand bietet sie Start- und Landerechte am Londoner Flughafen Gatwick an.

Eine Boeing 737 von Norwegian. © AirTeamImages.com / Matthieu Douhaire

Norwegian verkauft Bank-Beteiligung für bessere Bilanz

Kurzmeldung Norwegian will nach Informationen des "Handelsblatt" ihren 17,5-prozentigen Anteil an der selbst gegründeten Bank "Norwegian Finans" für umgerechnet rund 220 Millionen Euro verkaufen, um die Bilanz aufzubessern. Die Airline leidet vor allem unter dem 737-Max-Grounding und Problemen im Langstreckengeschäft.

Boeing 737 Max der Norwegian © AirTeamImages.com / Philippe Noret

Norwegian stoppt Irland-Nordamerika-Verbindungen wegen fehlender 737 Max

Lesetipp Norwegian wird ab 15. September die Flüge von Dublin, Cork und Shannon in die USA und nach Kanada einstellen. Dies erfolgt aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit wegen fehlender Boeing 737 Max, berichtet "Reuters".

Norwegian akzeptiert künftig Bitcoin als Zahlungsmittel

Lesetipp Norwegian führt einen Bitcoin-Exchange-Service namens Norwegian Block Exchange ein, mit dem Kunden auch Tickets bezahlen können. Air Baltic bietet Zahlungen per Kryptowährung bereits seit längerem an, berichtet "cointelegraph.com".

Der langjährige Norwegian-Chef Bjørn Kjos © dpa

Gründer von Norwegian tritt von Posten als Airline-Chef zurück

Kurzmeldung Norwegian-Konzernchef Bjørn Kjos tritt nach 17 Jahren von seinem Posten an der Spitze der Billigfluggesellschaft zurück. Finanzdirektor Geir Karlsen wird seine Rolle ab sofort interimsmäßig übernehmen. Der 72 Jahre alte Kjos soll weiter eine führende Rolle im Unternehmen als Berater innehaben.

Boeing 737 Max der Norwegian © AirTeamImages.com / Philippe Noret

Norwegian-Chef hält an Boeing 737 Max fest

Lesetipp Der Billigflieger Norwegian hält an der Boeing 737 Max fest. In Le Bourget betonte Airline-Chef Bjørn Kjos die Treibstoffeffizienz und sagte, dass die Maschine nach den Updates sehr sicher sein wird, berichtet "Air Transport World".

Flugzeuge von Norwegian parken auf dem Flughafen Stockholm. © dpa / Johan Nilsson/TT NEWS AGENCY /epa

Norwegian verzeichnet kräftigen Quartalsverlust

Kurzmeldung Im Zuge des Boieng-737-Max-Groundings hat Norwegian zum Jahresbeginn einen kräftigen Verlust hinnehmen müssen. Unter dem Strich stand im ersten Quartal 2019 ein Minus von 1,49 Milliarden Kronen (rund 155 Millionen Euro), wie der Billigflieger veröffentlichte. Der Verlust fiel allerdings geringer aus als erwartet. Im Vorjahresquartal lag er bei 46 Millionen Kronen (4,8 Millionen Euro).

Boeing 737 der Norwegian. © AirTeamImages.com / Aleksi Hamalainen

Norwegian weist dreistelligen Millionenverlust aus

Kurzmeldung Norwegian hat im Jahr 2018 einen Verlust von rund 149,1 Millionen Euro eingeflogen. Dass teilte der norwegische Billigflieger mit. Der Umsatz stieg um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf auf 4,1 Milliarden Euro. 2019 will die Airline dank eines Sparprogramm, dem Verkauf von Flugzeugen und Routenanpassungen wieder in die Gewinnzone fliegen.

Norwegian verkauft zwei A320 Neo

Kurzmeldung Norwegian hat zwei Flugzeuge des Typs Airbus A320 Neo verkauft. Der Erlös aus dem Deal werde benötigt, um zusätzliche Schulden zurückzuzahlen und die Liquidität des Unternehmens zu erhöhen, teilte der Billigflieger mit. Wer der Käufer ist, blieb unbekannt.

Startende Boeing 737-800 der Norwegian Air Shuttle © AirTeamImages.com

Norwegian verbessert W-LAN an Bord

Kurzmeldung Norwegian bietet auf allen Europaflügen ab Mitte Februar Internet-Verbindungen mit größere Bandbreite an. Laut Mitteilung können Passagiere dann gegen Aufpreis auch soziale Netzwerke nutzen sowie Musik oder Filme streamen. Gratis bleibt nur die Basis-Variante für Textnachrichten und Webseiten-Aufrufe.

So entwickelten sich Europas Billigflieger 2018

Überblick Jahreszahlen der wichtigsten Low-Coster Europas: Nicht nur Ryanair und Easyjet befördern mehr Passagiere, beim Wachstum unterscheiden sich alle stark - Wizz Air eilt voran, Transavia bleibt hinten und Eurowings überholt Norwegian.

Boeing 737 von Norwegian mit CFM-Triebwerken. © AirTeamImages.com / Jorgen Syversen

Norwegian kündigt Sparprogramm an

Kurzmeldung Der finanziell angeschlagene Low-Coster Norwegian hat ein Kostensenkungsprogramm angekündigt. Im Rahmen von "#Focus19" solle das Streckennetz verkleinert werden - auch habe man mit Rolls-Royce eine Einigung im Streit um Triebwerksprobleme erzielt. Einsparpotenzial: umgerechnet rund 200 Millionen Euro. Lufthansa, IAG und Ryanair hatten Interesse an Norwegian geäußert.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken