Beruf & Karriere

Zeitarbeit hat ihre Vor- und Nachteile

09.05.2016 - 16:10 0 Kommentare

Chance auf einen regulären Job oder "moderne Sklaverei" - beim Thema Zeitarbeit scheiden sich die Geister. Einigen Pros und Contras widmen wir uns heute in unserer “Beruf & Karriere”-Rubrik.

Ein Triebwerksmechaniker arbeitet an einem Flugzeugtriebwerk. - © © dpa - Patrick Pleul

Ein Triebwerksmechaniker arbeitet an einem Flugzeugtriebwerk. © dpa /Patrick Pleul

Geht es um Beschäftigung, so gehört ein Thema fraglos zu den umstrittensten: die Zeitarbeit. Schlechte Arbeitsbedingungen, niedrige Löhne und eine unsichere Zukunft - so beschreibt die Gewerkschaftsseite die Lage. Zeitarbeit ebnet besonders Berufs- und Quereinsteigern den Weg in die Luftfahrtindustrie, kontern die Arbeitgeber. Gerade sie könnten mittels Zeitarbeit unkompliziert verschiedene Arbeitsplätze in der Branche kennenlernen, ohne ständig den Arbeitgeber wechseln zu müssen.

Die Wahrheit liegt wohl wie immer in der Mitte. Und es kommt sicherlich auch darauf an, in welchem Bereich der Zeitarbeiter tätig wird. Bei Helfern in der Leiharbeit liegt das Durchschnittseinkommen nach Verdi-Angaben rund 45 Prozent unter dem von Helfern in anderen Branchen. Bei qualifizierten Tätigkeiten liege die Differenz bei 35 Prozent. Und: Fast jeder zehnte Leiharbeitnehmer sei ein Aufstocker und auf ergänzende Hartz-IV-Leistungen angewiesen.

In der Luftfahrtbranche sieht es hingegen etwas anders aus. Die Bezahlung in Zeitarbeitsunternehmen orientiere sich an den Standards der Luftfahrtindustrie, so der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsfirmen (iGZ). Aufgrund des Fachkräftemangels gehöre eine übertarifliche Bezahlung zur Tagesordnung. Und für viele gut ausgebildete Fachkräfte sei Zeitarbeit eine willkommene Alternative zur Direktanstellung bei einem Industrieunternehmen.

Mittels Zeitarbeit könne man unkompliziert verschiedene Arbeitsplätze in der Branche kennenlernen, ohne ständig den Arbeitgeber wechseln zu müssen. Oft genug komme es laut iGZ zudem vor, dass Kundenunternehmen Zeitarbeitskräfte übernehmen.

© Lufthansa Technik, Lesen Sie auch: Qualifikation und Mobilität sind die Schlüssel zum Erfolg

Die Frage, ob Zeitarbeit nun das Richtige ist, muss wohl jeder individuell für sich entscheiden. Welche Chancen sich daraus ergeben, hängt vielfach von der persönlichen Qualifikation ab. Und noch weitere Dinge können Arbeitsuchende nach Verdi-Angaben beachten. So sollte die Leiharbeitsfirma Mitglied im iGZ oder dem Bundesverband Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen (BZA) sein. Beide Verbände haben Tarifverträge mit Mindeststandards mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund abgeschlossen. Darüber hinaus sollte unter anderem darauf gachtet werden, dass Lohn bei Krankheit und vorübergehender Nichtbeschäftigung bezahlt wird. Ebenso sollte die Firma einer Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis positiv gegenüberstehen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Koffer rollen über eine Gepäck-Transportanlage am Flughafen Frankfurt. Einsamen Koffern auf der Spur

    Beruf & Karriere Sie brauchen manchmal detektivischen Spürsinn, aber auch Einfühlungsvermögen: Gepäckermittler am Flughafen werden aktiv, wenn herrenlose Koffer und ihre Besitzer wiedervereint werden müssen.

    Vom 10.10.2017
  • Lufthansa-Casting für Flugbegleiter. Lufthansa sucht Langstrecken-Flugbegleiter für München

    Lufthansa baut die Langstrecke ab München aus. Dazu benötigt die Airline eigenen Angaben zufolge ab März 1000 neue Flugbegleiter. Rund um die Bayerische Hauptstadt finden daher Castings statt. Ab dem 25. März will Lufthansa von München aus mit dem Airbus A380 nach Hongkong, Los Angeles und Peking fliegen. Zudem kommen weitere A350 zur Flotte.

    Vom 06.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus