SriLankan Airlines ab Mai Mitglied bei Oneworld

07.03.2014 - 14:41 0 Kommentare

Das Luftfahrtbündnis Oneworld, dem auch Air Berlin angehört, nimmt SriLankan Airlines als neues Mitglied auf. Die Fluggesellschaft gehört ab Mai als erste Airline des indischen Subkontinents einer globalen Allianz an.

Airbus A330 der SriLankan - © © AirTeamImages.com -

Airbus A330 der SriLankan © AirTeamImages.com

SriLankan Airlines wird am 1. Mai dem globalen Luftfahrtbündnis Oneworld, dem auch Air Berlin angehört, beitreten. Die Airline aus Sri Lanka wird dann die erste Fluggesellschaft des indischen Subkontinents, die Mitglied einer globalen Airline-Allianz wird. Der Beitritt von Kingfisher hatte sich zerschlagen. Air India verhandelt nach Aussetzung jetzt wieder mit der Star Alliance.

Der Beitritt zu Oneworld erfolgt einen Monat nachdem die Allianz am 31. März die brasilianische TAM und US Airways an Bord begrüßt und stellt den Abschluss des bisher größten Expansionsprogramms der Gruppe dar.

Die Flotte der SriLankan umfasst 21 Flugzeuge mit einem Durchschnittsalter von sieben Jahren, darunter sieben Airbus A320s, fünf A330-200 und sechs A340-300s. Zehn neue Flugzeuge wurden bestellt, davon vier Airbus A350.

Unter dem Airline-Code UL hat sie im vergangenen Jahr 4,7 Millionen Passagiere zwischen dem Heimatflughafen in Colombo und 32 Zielen in 20 Ländern in Asien, Europa und dem Nahen Osten, darunter auch Oneworld-Drehkreuze wie Hongkong, London-Heathrow, Kuala Lumpur, Moskau-Domodedowo und Tokio-Narita sowie Bangkok und Singapur befördert.

Zur Oneworld-Allianz zählen bislang aus dem asiatisch-pazifischen Bereich Cathay Pacific, Japan Airlines, Malaysia Airlines und Qantas; aus Europa Air Berlin, British Airways, Finnair, Iberia, sowie die russische Airline S7; aus dem Nahen Osten Qatar Airways und Royal Jordanian; aus Nordamerika American Airlines und ab 31. März ihr Fusionspartner US Airways; aus Südamerika LAN sowie ab 31. März TAM, sowie mehr als 30 weitere, der Allianz angeschlossene Fluggesellschaften.

Von: airliners.de mit Oneworld
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die Chefs von Ryanair und Lauda Motion, Michael O'Leary und Niki Lauda. Lauda Motion bleibt bei Veranstaltern buchbar

    Durch die Partnerschaft mit Ryanair ist Lauda Motion vom touristischen Vertrieb abgeschnitten. Trotzdem bleibt der Ferienflieger mit Reiseveranstaltern im Geschäft - durch eine Hintertür.

    Vom 02.05.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018
  • Blick in eine Germania-Kabine Germania verspricht mehr Platz

    Mehr Platz, neues In-Flight-Entertainment und eine weitere Buchungsklasse: Germania stellt das Kabinenkonzept für ihre bestellten Airbus A320neo vor. Diese stoßen erst Anfang 2020 zur Flotte.

    Vom 25.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus