Lufthansa verkauft Luxair-Anteile

11.11.2015 - 11:47 0 Kommentare

Die Lufthansa ist bei Luxair ausgestiegen. Deutschlands größte Airline hat jetzt ihre Anteile an den luxemburgischen Staat verkauft. Dieser will die Anteile jedoch nicht behalten.

Flugzeuge der Luxair auf dem Vorfeld des Flughafens Luxemburg - © © Luxair -

Flugzeuge der Luxair auf dem Vorfeld des Flughafens Luxemburg © Luxair

Die Lufthansa hat ihre Luxair-Anteile dem luxemburgischen Staat verkauft. Wie ein Lufthansa-Sprecher jetzt auf Nachfrage von airliners.de erklärte, fand der Deal bereits am 6. November statt. Grund für den Verkauf sei die strategische Ausrichtung der Lufthansa. Über den Preis hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Lufthansa hatte 13 Prozent an Luxair besessen.

Luxemburg will die von der Lufthansa erworbenen Anteile an einen neuen Privatinvestor verkaufen, schrieb der liberale Abgeordnete Max Hahn bei Twitter nach einem Treffen eines Parlamentsausschusses mit dem luxemburgischen Infrastrukturminister François Bausch. Angaben zu möglichen Interessenten machte Bausch nicht.

Luxemburg ist der größte Anteilseigner der staatlichen Fluggesellschaft. Der Staat hält gut 39 Prozent des Kapitels direkt und weitere knapp 22 Prozent über die staatliche Sparkasse. Die Lufthansa war 1993 bei Luxair eingestiegen. Dass die Airline ihre Anteile loswerden wollte, war bereits Anfang Juli bekannt geworden.

Luxair gehört zu den kleineren Fluggesellschaften Europas. Die Flotte besteht derzeit aus knapp 20 Maschinen. Der Mutterkonzern Luxair Group hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 470 Millionen Euro gemacht. Am Ende stand ein Gewinn von fast zwei Millionen Euro.

Von: ch, AFP, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Der deutsche Luftverkehr nach Air Berlin

    Gastbeitrag Das Ende von Air Berlin hat den Luftverkehr durcheinander gewirbelt, analysiert Experte Manfred Kuhne und sagt: Die weitere Entwicklung hängt von der Stärkung des Luftverkehrsstandorts Deutschland ab.

    Vom 14.08.2018
  • Leitwerk einer ATR der Air Dolomiti Lufthansa will Air-Dolomiti-Flotte verdoppeln

    Lufthansa steht vor einem Wechsel ihrer Italien-Strategie: Statt eine Übernahme der Alitalia zu forcieren, investiert der Kranich jetzt rund 100 Millionen Euro in den Ausbau ihrer italienischen Tochter Air Dolomiti.

    Vom 25.09.2018
  • Bordverkauf auf einem Lufthansa-Flug. Lufthansa steigert Zusatzgeschäfte um 23 Prozent

    Die Lufthansa Group hat 2017 mit Extras deutlich mehr Umsätze gemacht. Bei einigen großen Airlines sind die Zusatzgeschäfte dagegen zurückgegangen, zeigt eine Analyse - sogar bei Easyjet.

    Vom 02.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus