Germania least zwei Sundair-Maschinen

25.09.2018 - 07:03 0 Kommentare

Germania mietet zwei Airbus-Jets der deutschen Charterfluggesellschaft Sundair. Mit diesem Schritt will die Berliner Airline den Zeitraum bis zur Einflottung der ersten A320-Neo-Maschinen überbrücken.

Flugzeug der Germania. - © © AirTeamImages.com  - HAMFive

Flugzeug der Germania. © AirTeamImages.com /HAMFive

Die Berliner Fluggesellschaft Germania hat angekündigt, in den kommenden zwei Jahren zwei Airbus-A320-Jets der deutschen Charterfluggesellschaft Sundair zu leasen. Das teilte der Carrier gegenüber airliners.de mit. Beide Maschinen werden in den kommenden Wochen die Germania-Livery erhalten.

  • Der erste Airbus wird am 5. November zur Flotte stoßen und am Flughafen Berlin-Tegel stationiert. Germania stockt damit am Cityairport von drei auf vier Maschinen auf;
  • Rostock-Laage wird ab 31. März 2019 die Heimatbasis der zweiten Maschine. In Rostock sind damit ab kommenden Sommer zwei grün-weiße Maschinen stationiert. Beide Wet-Lease-Verträge laufen bis 30. März 2020.

Bei den beiden Maschinen soll es sich laut verschiedenen Medienberichten um zwei Jets handeln, die Sundair erst kürzlich aus den Händen der Minsheng Financial Leasing kaufte und die früher für Air Berlin unterwegs waren.

© dpa, Lesen Sie auch: Wo die Air-Berlin-Maschinen heute fliegen Überblick

Die Maschine mit der Registrierung D-ASGK absolvierte erst kürzlich ihren Erstflug für Sundair und sollte am Flughafen Berlin-Schönefeld stationiert werden. Die zweite Maschine sollte im Oktober ihren Dienst aufnehmen, sagte Sundair-Chef Marco Rossello jüngst gegenüber airliners.de. Sie erhalte noch in Budapest ein neues Triebwerk.

Germania-Umflottung beginnt

Grund für die Vereinbarung sei laut Germania "ein erhöhter Bedarf an Flugzeugen infolge der sukzessiven Ausflottung der Boeing-Maschinen". Germania wird ihre Flotte in den kommenden Jahren auf Maschinen der A320-Familie vereinheitlichen. Dazu hat der Carrier 25 moderne A320-Neo-Jets bei Airbus festbestellt und eine Option für 15 weitere Jets.

Die Germania-Flotte

aktuell
Airbus A319
17
Airbus A321
6
Boeing 737
9
gesamt
32

Die Auslieferung der 25 Jets soll in drei Chargen erfolgen. Die ersten zehn A320 Neos werde die Airline ab Januar 2020 in Dienst stellen können, sagte Airline-Chef Karsten Bahlke Mai bei einem Pressetermin. Im ersten Halbjahr 2021 folgten dann weitere fünf Maschinen. Die finalen zehn Jets erhält die Fluggesellschaft nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr 2022.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der Kampf um die Strandurlauber ist eröffnet. Airline-Pleite entfacht Charter-Debatte

    Die Insolvenz der deutschen Small Planet hat eine Diskussion über die Zukunft des touristischen Flugmarkts ausgelöst. Ein Segment, das laut eines Experten ohnehin sehr volatil ist und sich nach Niki gerade neuordnet.

    Vom 20.09.2018
  • Eine A320 der Sundair. Sundair fliegt jetzt mit vier Maschinen

    Der Ferienflieger Sundair betreibt ab sofort vier Flugzeuge vom Typ A320 - für Reiseveranstalter und im Wet-Lease für Germania. Airline-Chef Rossello sieht Potenzial für weiteres Wachstum im kommenden Sommer.

    Vom 16.11.2018
  • Eine Boeing 737 der Sun Express landet in Stuttgart. Sun Express erweitert Flotte auf 80 Jets

    Sun Express will im nächsten Sommer mit einer Rekordflotte fliegen. Wachstum soll erneut das Türkei-Verkehr bringen. Dafür werden neben neuen Boeing 737 Max auch wieder Wet-Lease-Maschinen eingesetzt.

    Vom 11.12.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus