airliners.de Logo
Illustration eines Bombardier CS100 in den Farben der Privatair © Bombardier

Thema : Privat Air

Privat Air war eine Charterfluggesellschaft der Schweiz, die unter anderem für British Airways und Lufthansa auf die Langstrecke ging. Anfang Dezember 2018 meldete sie Insolvenz an.

Boeing 737 der Privatair © AirTeamImages.com

Lufthansa stoppt Buchungen für Privat-Air-Flüge

Ab Februar sollten die Frankfurt-Flüge von Lufthansa nach Pune wieder von Privat Air übernommen werden. Nun ist die Airline insolvent. Der Kranich stoppt daher vorerst die Buchung.

Boeing 737 der Privatair © AirTeamImages.com

Privatair hat Insolvenz angemeldet

Kurzmeldung

Der Wet-Lease-Carrier Privatair ist zahlungsunfähig. Wie die Airline mitteilte, hat sie sowohl für ihre Schweizer als auch für die deutsche Gesellschaft ein Insolvenzverfahren beantragt. Der ehemalige Lufthansa-Partner hatte im Oktober die Betriebsgenehmigung in Deutschland verloren, in der Schweiz wurde sie sogar zeitweise für liquidiert erklärt. Diese Ereignisse hätten ihre wirtschaftlichen Perspektiven erheblich beeinträchtigt, hießt es in der Mitteilung.

Boeing 737 der Privatair © AirTeamImages.com

Privat Air könnte wieder für Lufthansa fliegen

Die Schweizer Privat Air befindet sich in Turbulenzen: Ein Konkursverfahren wurde eingeleitet, zuvor schon stellte Lufthansa die Kooperation ein. Doch nun sieht sich der Wet-Lease-Partner wieder voll betriebsbereit.

Leitwerke von Lufthansa und PrivatAir am Flughafen M © AirTeamImages.com / J. Severijns

Lufthansa nimmt Frankfurt-Pune wieder auf

Kurzmeldung

Lufthansa fliegt ab dem Winterflugplan wieder zwischen Frankfurt und Pune. Das geht aus Flugplandaten hervor. Demnach wird die Indien-Verbindung mit einer Boeing 737-700 der Privat Air bedient. Die Strecke gab es bereits zwischen 2008 und 2015.

Eine Boeing 737-700 der Privat Air. © AirTeamImages.com / Serge Bailleul

Lufthansa setzt Boeing 737 nach Newark ein

Kurzmeldung

Lufthansa wird im August auf der Strecke von Düsseldorf nach Newark eine Boeing 737-700 der Privat Air einsetzen. Wie ein Airline-Sprecher gegenüber airliners.de bestätigte, geschieht der temporäre Tausch aus Kapazitätsgründen zugunsten des Hubs Frankfurt. Ab September wird die Route wieder mit einem Airbus A330 geflogen.

A320 von Niki. © Niki

Das sind die Player im Poker um Niki

Überblick

Der insolvente Ferienflieger lockt immer mehr Kaufinteressenten. Neben Niki-Gründer Lauda und Condor haben auch das Logistik-Konsortium aus Zeitfracht sowie Nayak und Ryanair Interesse bekundet. Eine Übersicht.

Eurowings-Erstflug von Düsseldorf nach Puerto Plata. © Eurowings

Privat Air fliegt Eurowings-Langstrecke

Kurzmeldung

Eurowings fliegt nun zwischen Düsseldorf und Puerto Plata. Wie die Lufthansa-Billigtochter mitteilte, werde die Strecke einmal wöchentlich bedient. Geflogen wird mit einer Boeing 767 der Privat Air.

Boeing 737 der Privatair © AirTeamImages.com

Privatair fliegt weiter für Lufthansa nach Indien

Kurzmeldung

Privatair wird im Auftag der Lufthansa auch nach dem 25. Oktober die Strecke zwischen Frankfurt und dem indischen Pune fortführen. Das geht aus Flugplandaten hervor. Geflogen wird viermal pro Woche mit einem Boeing Business Jet des Typs 737. Anfang des Jahres hatte es geheißen, Privatair würde die Zusammenarbeit nach dem Sommer mit Lufthansa beenden.

Illustration eines Bombardier CS100 in den Farben der Privatair © Bombardier

Privatair bestellt Bombardier CSeries

Die schweizerische Fluggesellschaft Privatair hat beim kanadischen Hersteller Bombardier einen Kaufvertrag über fünf Flugzeuge des neuen Typs CS100 unterschrieben. Zudem sicherte sich Privatair Optionen über weitere fünf Jets der CSeries.

Vertragsunterzeichnung zwischen Lufthansa Technik und PrivatAir © Lufthansa Technik

Lufthansa Technik und PrivatAir erweitern Zusammenarbeit

Lufthansa Technik (LHT) und PrivatAir haben ihre langjährige Kooperation erweitert. So wurde die schweizerische Fluggesellschaft Erstkunde für den neuen Total Base Maintenance Support.

Passagiere besteigen ein Flugzeug der Gulf Air © Gulf Air

Gulf Air neu nach Mailand und Genf

Gulf Air hat zwei neue Linienflugverbindungen nach Europa angekündigt. Ab Ende März sollen Mailand und Genf mehrmals wöchentlich ab Bahrain bedient werden. Gulf Air mietet hierfür Flugzeuge der schweizerischen PrivatAir an.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben