U-Bahn am Münchener Flughafen startet Probebetrieb

22.02.2016 - 15:12 0 Kommentare

Ein automatische U-Bahn soll ab Ende April Passagiere zwischen dem Terminal 2 und dem neuen Satellitenterminal am Flughafen München befördern. Jetzt wurde der Probebetrieb für die Verbindung gestartet.

Eine fahrerlose U-Bahn steht am Flughafen in München vor einer Probefahrt in einer Werkstatt. Künftig sollen Passagiere die 400 Meter lange Strecke zwischen dem Terminal 2 und dem neuen Abfertigungsgebäude mit der Bahn zurücklegen.

Eine fahrerlose U-Bahn steht am Flughafen in München vor einer Probefahrt in einer Werkstatt. Künftig sollen Passagiere die 400 Meter lange Strecke zwischen dem Terminal 2 und dem neuen Abfertigungsgebäude mit der Bahn zurücklegen.
© dpa - Sven Hoppe

Münchens Flughafenchef Michael Kerkloh (l-r), der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU), der CEO für den Lufthansa-Hub München Thomas Winkelmann und der Finanzchef des Flughafens München, Thomas Weyer, nehmen am 22. Februar 2016 am Flughafen in München an einer Probefahrt mit einer selbstfahrenden U-Bahn teil.

Münchens Flughafenchef Michael Kerkloh (l-r), der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU), der CEO für den Lufthansa-Hub München Thomas Winkelmann und der Finanzchef des Flughafens München, Thomas Weyer, nehmen am 22. Februar 2016 am Flughafen in München an einer Probefahrt mit einer selbstfahrenden U-Bahn teil.
© dpa - Sven Hoppe

Eine Flughafenmitarbeiterin steht in der neuen fahrerlosen U-Bahn des Münchener Flughafens.

Eine Flughafenmitarbeiterin steht in der neuen fahrerlosen U-Bahn des Münchener Flughafens.
© dpa - Sven Hoppe

Die Leitstelle der neuen fahrerlosen U-Bahn am Flughafen in München.

Die Leitstelle der neuen fahrerlosen U-Bahn am Flughafen in München.
© dpa - Sven Hoppe

Darstellung eines Wagens des neuen Personentransportsystems am Flughafen München, das einmal Terminal 2 und das neue Satellitenterminal verbinden soll.

Darstellung eines Wagens des neuen Personentransportsystems am Flughafen München, das einmal Terminal 2 und das neue Satellitenterminal verbinden soll.
© Flughafen München

Der erste Wagon des Personentransportsystems, das für den Passagiertransport zwischen dem Terminal 2 des Münchener Flughafens und dem neuen Satellitenterminal vorgesehen ist, bei der Anlieferung (Archivbild).

Der erste Wagon des Personentransportsystems, das für den Passagiertransport zwischen dem Terminal 2 des Münchener Flughafens und dem neuen Satellitenterminal vorgesehen ist, bei der Anlieferung (Archivbild).
© Flughafen München - Alex Tino Friedel

Blick in den Tunnel der neuen Airport-U-Bahn am Flughafen München.

Blick in den Tunnel der neuen Airport-U-Bahn am Flughafen München.
© dpa - Amelie Sachs

Das bayerische Finanzministerium feiert es als "neue Ära der Fortbewegung" am Flughafen München: Künftig sollen Passagiere die rund 400 Meter lange Strecke zwischen dem Terminal 2 und dem neuen Satellitenterminal mit einer automatischen U-Bahn zurücklegen. Drei fahrerlose Züge mit je vier Waggons werden dann in etwa mit Tempo 25 auf der zweigleisigen Strecke eingesetzt.

Die Inbetriebnahme des neuen Abfertigungsgebäudes findet am 26. April statt. Flughafenbetreiber FMG und die Lufthansa errichten, finanzieren und betreiben es im Rahmen eines Joint Ventures.

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU), zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen München GmbH, testete am Montag die selbstfahrende U-Bahn bei einer Probefahrt. Begleitet wurde er von den beiden Flughafen-Geschäftsführern Michael Kerkloh und Thomas Weyer sowie Thomas Winkelmann, der CEO des Lufthansa- Hubs München, wie der Airport mitteilte.

© Flughafen München, Lesen Sie auch: Flughafen München beginnt mit Probebetrieb im neuen Satelliten

Der kanadische Hersteller Bombardier wird insgesamt drei Zuggarnituren mit jeweils vier Wagons liefern. Jeder Wagon hat eine Kapazität von 93 Passagieren. Die Züge können pro Stunde bis zu 9000 Passagiere je Richtung transportieren. Für die Strecke zwischen Terminal und Satellit benötigen sie zirka eine Minute. Bereits beim Bau des Terminal 2, das 2003 in Betrieb ging, wurde der Tunnel unter dem Vorfeld für die Airport-U-Bahn angelegt.

Es wird nicht die erste U-Bahn dieser Art in Deutschland sein: 2008 war die erste vollautomatische U-Bahn in der Bundesrepublik in Nürnberg gestartet.

Im vergangenen Jahr waren am Flughafen München rund 41 Millionen Passagiere gezählt worden. Damit war am bayerischen Airport erstmals die 40-Millionen-Marke geknackt worden.

Ob der Neubau des Satellitenterminals auch die Weichen für den umstrittenen Bau der dritten Startbahn stellt, wollte Söder nicht sagen. Darüber werde erst Mitte oder Ende März nach einer intensiven Diskussion im Landtag entschieden. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will seine mit Spannung erwartete Entscheidung für oder gegen den Bau einer dritten Bahn im März vorstellen, hatte er Anfang Februar angekündigt.

Von: gk, dpa
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen München Jobs
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »