airliners.de Logo

CAE und Lufthansa Flight Training kooperien

CAE und Lufthansa Flight Training arbeiten beim Cockpit- und Kabinentraining für die CSeries von Bombardier zusammen. Die ersten Trainingsangebote sollen vor der Auslieferung der ersten CSeries-Flugzeuge verfügbar sein.

Ingenieure arbeiten im Cockpit des CSeries-Prototypen © Bombardier
Bombardier CS100 © Bombardier Aerospace
Bombardier CS100 beim Erstflug am 16. September 2013. © Bombardier
Bombardier CSeries CS100 während des Erstflugs © Bombardier
Bombardier CSeries landet nach erfolgreichem Erstflug. © Bombardier

CAE und Lufthansa Flight Training (LFT) werden das Cockpit- und Kabinentraining für die Flugzeuge der CSeries von Bombardier in einem Joint Venture anbieten. Dafür wurde eine neue Gesellschaft unter dem Namen Flight Training Alliance formiert, wie es unlängst hieß. Sie wurde bereits von Bombardier zum exklusiven Trainingspartner für die Flugzeuge der CSeries ernannt.

Der Flugzeugbauer will eng mit dem Joint Venture zusammenarbeiten und so sicherstellen, dass die Trainingsprogramme den Bedürfnissen der CSeries Betreiber entsprechen. Bombardier und Flight Training Alliance werden die gleichen Trainingsunterlagen nutzen und nach demselben Ausbildungsplan arbeiten, um eine einheitliche Ausbildungsqualität im gesamten Netzwerk sicherzustellen.

Flight Training Alliance wird den Angaben zufolge ihre Programme über das Netzwerk von LFT und CAE anbieten. Die ersten Trainingsangebote werden vor der Auslieferung der ersten CSeries Flugzeuge verfügbar sein. Eigentlich möchten die Kanadier ihre neue Jet-Familie Ende kommenden Jahres endlich ausliefern. Doch erst vor wenigen Wochen sorgte eine Triebwerksexplosion bei Bodentests für einen Rückschlag bei der Entwicklung des Flugzeugs.

Zuvor sollten die Maschinen bereits in diesem Jahr an die ersten Kunden übergeben werden. Das war ebenfalls bereits ein verschobener Zeitplan: Ursprünglich hatten die Kanadier 2012 als Erstauslieferungsjahr avisiert. Bereits der Jungfernflug der neuen Flugzeugfamilie musste mehrmals verschoben werden, bis im September 2013 endlich der erste Jet abhob.

© Bombardier, Lesen Sie auch: Bombardier CSeries absolviert Erstflug

Die CS100 kann rund 100 bis 125 Passagiere aufnehmen, die größere CS300 kommt je nach Kabinenlayout auf bis zu 160 Sitze. Die bislang größte Bombardier-Jetfamilie soll damit die erfolgreichen Mittelstreckenmuster Airbus A320 und Boeing 737 "von unten" angreifen. Vor allem will Bombardier mit der CSeries aber gegen die erfolgreiche Embraer-EJet-Familie kontern.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Bombardier CSeries Lufthansa Flight Training CAE