airliners.de Logo

Thema : Antonow An-124

Eine Antonow An-124 am Flughafen Düsseldorf © Flughafen Düsseldorf

Antonow 124 landet verspätet in Düsseldorf

Mit der Antonow 124 landet einer der größten jemals gebauten Flugzeugfrachter am Airport Düsseldorf. Die Ankunft der Maschine verzögerte sich mehrmals. Grund waren wohl technische Probleme.

Eine Antonow 124 steht auf dem Vorfeld des Flughafens Leipzig/Halle © dpa / Jan Woitas

Boeing liefert Komponenten an Antonow

Kurzmeldung

Boeing-Tochter Aviall will den ukrainischen Flugzeughersteller Antonow mit Komponenten beliefern. Das berichten verschiedene Medien. Antonow musste die Serienproduktion von Flugzeugen 2016 stoppen, da durch die politischen Zerwürfnisse mit Russland 60 Prozent der nötigen Teile fehlten.

Die An-124 hatte einen Business-Jet geladen. © Flughafen Nürnberg

Riesenfrachter landet am Flughafen Nürnberg

Kurzmeldung

Eine Antonow An-24 Ruslan im Auftrag der FAI rent-a-jet AG ist am Airport Nürnberg gelandet. An Bord: ein Business-Jet. Die Charter-Maschine ist laut Mitteilung knapp 70 Meter lang.

Eine Antonow 124 steht auf dem Vorfeld des Flughafens Leipzig/Halle © dpa / Jan Woitas

Antonow modernisiert An-124

Die "Ruslan" genannten Großfrachter des Typs Antonow An-124 der ukrainischen Gesellschaften sollen zukunftsfit gemacht werden. Indirekt bedeutet dies einen Abgesang auf früher betriebene Pläne, ein modernisiertes Nachfolgemodell der An-124 am Standort Leipzig-Halle zu bauen.

Frachtverladung am Flughafen Leipzig/Halle © Mitteldeutsche Airport Holding / Uwe Scho

Leipzig gut im Rennen für Modernisierung von Antonov-Frachtern

Die noch zu Sowjetzeiten für militärische Zwecke konzipierte Antonow An-124-100 soll als An-124-115M ein neues Leben erhalten. Für den Umbau ist Leipzig der Top-Kandidat.

Eine Antonow 124 steht auf dem Vorfeld des Flughafens Leipzig/Halle © dpa / Jan Woitas

Leipzig soll Jungbrunnen für An-124 werden

Für die Lebensverlängerung des Großtransporters Antonow 124 plant der russische Hersteller Volga-Dnepr die Nutzung der Leipziger Niederlassung Volga-Dnepr Technics GmbH. Angekündigte Pläne für ein Gemeinschaftsunternehmen mit den Dresdner Elbe Flugzeugwerken scheinen dagegen substanzlos zu sein.

Antonov 124 der Volga-Dnepr © AirTeamImages.com

Antonow-Produktion in Leipzig?

Teilmontage An-124

Der Flugzeugbauer Antonow sucht weltweit nach künftigen Produktionsstandorten für eine modernisierte Version des Großraumfrachters An-124. Der Flughafen Leipzig-Halle könnte einer der Favoriten sein.

Luftfahrtjournalist und Vielflieger Andreas Spaeth mit Beobachtungen und Erlebnissen aus der weiten Welt der Luftfahrt. © airliners.de

In den Eingeweiden der Giganten

Spaethfolge (97)

Früher Top Secret, heute kein Problem: In Kiew durfte ich jetzt die geheimen Ecken der größten Transportflugzeuge der Welt erkunden, einfach so. Eine Zeitreise zurück in den Kalten Krieg und die Ära sowjetischer Technik.

Beladung einer Antonov 124 der Volga-Dnepr am Flughafen Leipzig/Halle © dpa / J. Woitas

Volga-Dnepr und Antonow modernisieren An-124

Im Zuge der Wiederaufnahme der Produktion des Schwertransporters Antonow 124 haben die Volga-Dnepr Group und der Hersteller eine Vereinbarung über die Modernisierung eines ersten Flugzeugs unterzeichnet. Ziel ist es die Einsatzdauer auf 50 Jahre zu steigern.

Eine Pumpe des Betonpumpenherstellers Putzmeister wird am 31.03.2011 auf dem Flughafen in Stuttgart in eine Antonow 124 der Volga-Dnepr Airlines verladen. © dpa / Marijan Murat

Volga-Dnepr fliegt Löschpumpen nach Tokio

Fotostrecke

Volga-Dnepr Airlines hat am Donnerstag eine Spezialpumpe von Stuttgart nach Tokio geflogen. Die Spezialausrüstung mit einem Gesamtgewicht von 60 Tonnen soll bei der Kühlung des beschädigten Atomkraftwerks in Fukushima helfen. Weitere Pumpen aus aller Welt sollen folgen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben